Puerto de Mogan wird auch gerne mal als das Venedig von Gran Canaria bezeichnet. Allerdings ist dieser Name mehr Publicity als das man einen wirklichen Vergleich mit Venedig ziehen könnte. Ein Abstecher lohnt sich trotzdem, denn die kleine Gemeinde hat einiges Schönes zu bieten. Alles was du für deinen Ausflug hierher wissen solltest, verrate ich dir in diesem Beitrag.

Die kleine Gemeinde Puerto de Mogan ist wirklich sehenswert. Ursprünglich war dieser Ort ein Fischerdorf. Das erkennst du zum Einen an den alten Häusern, die sich hier den Hang hinauf ziehen. Aber auch an den schönen Fliesenbildern mit Fotos aus vergangenen Zeiten, auf denen du siehst, wie es früher einmal hier aussah.

Brücken und Wasserdurchlass in Puerto de Mogan

Wegen solchen Wasserdurchlässen wird die Gemeinde gerne als Venedig von Gran Canaria bezeichnet.

Lage, Anreise & Parken

Puerto de Mogan liegt im Südwesten von Gran Canaria. Gleich oberhalb des Ortes endet die Autobahn GC1. Und so wie es derzeit aussieht scheint man diese auch nicht weiter verlängern zu wollen. Wozu auch, dahinter kommt nichts mehr Interessantes, abgesehen von ein paar kleinen und abgelegenen Badebuchten.

Durch die gute Anbindung kannst du schnell mit dem Auto hierher fahren. Und dabei spielt es keine Rolle ob du deine Unterkunft in Maspalomas oder Las Palmas hast. Du wirst von beiden Orten aus Puerto de Mogan schnell erreichen.

Yachthafen von Puerto de Mogan auf Gran Canaria

Der Yachthafen des Ortes ist eines der schönen Fotomotive, die du hier schießen kannst.

Auch mit Parkmöglichkeiten sieht es hier ganz gut aus, vorausgesetzt du willst nicht direkt im Zentrum parken. Am besten findest du einen Parkplatz oberhalb des Ortes. Fahre hierzu einfach den 2. Kreisverkehr nach links und suche dir hier einen kostenfreien Parkplatz.

Hier die GPS Koordinaten wo du als Erstes suchen solltest: 27°49’28.5″N 15°45’36.0″W (27.824585, -15.759992).

Alternativ kannst du aber auch mit dem Bus fahren. Die Anbindung von Las Palmas ist dabei am Besten. Die Linie 91 fährt direkt von Las Palmas nach Puerto de Mogan. Bei Arguineguin verlässt die Linie zudem die Autobahn und klappert anschließend alle Ferienorte an der Küste ab. Dadurch kannst du dir zusätzlich gleich noch die Betonbauten ansehen, die man hier in den Berg gebaut hat.

Strand von Puerto de Mogan

Puerto de Mogan hat auch einen Strand, der aber meistens überlaufen ist. Nur um zu Baden würde ich nicht hierher fahren. Da gibt es schönere Ecken.

Hast du deine Unterkunft in Maspalomas oder Playa del Ingles musst du jedoch umsteigen. Aber auch das ist kein Problem. Du fährst von deinem Ausgangsort einfach nach Arguineguin und steigst dann in den Bus nach Puerto de Mogan. Von Arguineguin gibt es zudem noch weitere Linien, welche nach Puerto de Mogan fahren. Hier aber mal eine Übersicht der wichtigsten Linien.

Linie von
38 La Aldea de S. Nicolas
38 Mogan
91 Las Palmas (City)
91 Flughafen
Busse am Busbahnhof von Puerto de Mogan

Der Busbahnhof von Puerto de Mogan ist nicht zu übersehen. Hier gibt es überdachte Bereiche, die ganz gut vor der Sonne schützen, wenn du mal länger warten musst.

5 Sehenswürdigkeiten in Puerto de Mogan

Wie bereits erwähnt ist Puerto de Mogan zwar schön, aber eben auch sehr überschaubar. Mehr als ein bis zwei Stunden wirst du hier nicht zubringen, außer natürlich du planst eine längere Siesta ein. Wenn du jedoch hier bist, schau dir unbedingt die folgenden Sachen an.

  1. City von Puerto de Mogan: Sobald du einer der beiden kleinen Brücken überquert hast, kommst du in das Hafenzentrum, der City von Puerto de Mogan. Hier kannst du dir viele kleine Gassen ansehen, die mit Blumen geschmückt sind. Besonders schick wirken diese durch die blau-weißen Wände. Jeder dieser Gassen ist ein eigenes Foto wert.

    Gasse am Hafen in Puerto de Mogan

    Diese Häuser mit ihren Gassen entstanden in den letzten 50 Jahren. Sie sind eines der beliebtesten Fotomotive und sehen sehr gepflegt aus.

  2. Hafen von Puerto de Mogan: Direkt an dem Hafenzentrum liegt natürlich auch der Hafen. Viele Yachten tummeln sich hier das ganze Jahr über. Die kleine Promenade windet sich einmal um den Hafen. Im Zentrum dessen findest du zudem viele kleine Restaurants und Cafes. Alles sieht schick aus und wird durch die Brücken und Wasserdurchlässe gut aufgelockert.
  3. Mirador Mogan: Schaust du vom Hafen nach Nordwesten wirst du einen Aussichtspunkt entdecken. Diesen erreichst du nach wenigen Minuten zu Fuß, die Treppen hinauf. Bereits der Weg nach oben lohnt sich, denn du wirst hier durch die ursprüngliche Gemeinde laufen. Heute sind viele dieser Häuser als Appartement vermietet, weswegen du dich nicht wundern solltest, wenn du deutsche Wörter vernimmst.

    Blick vom Aussichtspunkt auf Hafen von Puerto de Mogan

    Vom Aussichtspunkt hast du diesen Blick auf den Hafen von Puerto de Mogan. Schon alleine deswegen lohnt sich der Aufstieg.

  4. Submarine Adventure: Im Hafen wird dir vielleicht ein gelbes U-Boot auffallen. Für alle Beatles-Fans erinnert dieses natürlich sofort an den Zeichentrickfilm “Yellow Submarine”. Allerdings ist das U-Boot keine Karaoke-Bar für alte Songs der Bands, sondern tatsächlich ein U-Boot mit Glasboden. Mit dem U-Boot wird man 40 Minuten lang durch das Meer geschippert und kann sich dabei Fischschwärme und Schiffswracks ansehen. Allerdings ist dieser Spaß nicht gerade günstig.
  5. Archäologische Ausgrabungen: Im Osten, am Rand von Puerto de Mogan, findest du die Zona Arqueológica de Cañada de Los Gatos. Hierbei handelt es sich um eine alte Siedlung der Ureinwohner von Gran Canaria, der Canarios. Das Alter der Siedlung wird auf 1.300 Jahre geschätzt. Hier erfährst du wie die Ureinwohner früher einmal gelebt haben und erhältst zudem einen weiteren schönen Blick auf den heutigen Ort.
    Eintritt: 4 Euro
    Öffnungszeiten: Di.-So. 10:00 bis 17:00 Uhr
Blick auf den Strand von Puerto de Mogan auf Gran Canaria

In dem Felsen hinter dem Strand befinden sich die Archäologischen Ausgrabungen.

Markt am Freitag in Puerto de Mogan

Jeden Freitag findet in Puerto de Mogan ein Markt statt. Dieser wird auch in vielen Touristenführern erwähnt und als kleines Highlight beschrieben. Wenn du dabei an spanische Märkte denkst, ausgestattet mit vielen leckeren Obstständen, wirst du jedoch von diesem Markt enttäuscht sein.

Stattdessen findest du Stände, die jedem Primark preislich gesehen Konkurrenz machen würden. Bei den angebotenen Waren fühlt man sich zudem wie bei: “Täglich grüßt das Murmeltier”. Du kannst hier wählen zwischen Uhren, Taschen, Klamotten Sonnenbrillen, touristischen SchnickSchnack und Uhren, Taschen … na du weißt schon was ich meine. Hinzu kommen Unmengen von Touristen, die sich an den Ständen entlang schieben.

Freitagsmarkt in Puerto de Mogan

Am Freitag findet im Ort immer ein Markt statt, der sich auf Touristen konzentriert. Dementsprechend viele Stände findest du hier auch.

Der Markt zieht sich vom Einkaufszentrum, am Rande der Gemeinde, bis hinab an die Uferpromenade. Von dort aus verläuft er weiter bis an die äußerste Spitze des Hafenbereiches. Damit ist der Markt für sich eine wirklich imposante Shoppingmeile. Aber eben auch voll von Menschen. Das einzige Schöne an dem Tag ist, alle Straßen sind für den Autoverkehr gesperrt.

Mein Tipp: Wenn du dir Puerto de Mogan in Ruhe ansehen möchtest, solltest du einen anderen Tag als Freitag wählen. Außer natürlich du magst billigen Plunder und Menschenmassen die alle auf Shoppingtour sind.

Schmale Gasse zwischen Häusern auf einen Berg

Solche schmalen Gassen entdeckst du wenn du zur Aussicht hinauf läufst.

Gran Canaria Reiseführer ab 3 Euro

Dir hat dieser Beitrag gefallen? Und du willst diese und weitere Infos auch gerne Offline haben?

Dann hole dir hier einen oder alle Reiseführer von Gran Canaria als eBook.
»»» Hier Gran Canaria Reiseführer als eBook holen