Du willst auf Teneriffa eine Wandertour unternehmen? Und dir dabei eine beeindruckende Landschaft ansehen? Dann schau dir mal folgende Tour zum Paisaje Lunar am Teide an.

Der Paisaje Lunar ist eine Felslandschaft auf Teneriffa, die an Aufnahmen vom Mond erinnert. Zu dieser kannst du auf gemütlichen Wanderweg hinwandern.

Barranco am Wanderweg zum Paisaje Lunar

Auf dieser Tour wirst du immer wieder eine beeindruckende Landschaft sehen.

Übersicht

Die Tour ist eine Rundtour, welche oberhalb von Vilaflor verläuft. Der Hinweg ist dabei immer leicht ansteigend. Auf dem Rückweg geht es dafür leicht absteigend wieder den Berg hinab.

Die Tour zum Paisaje Lunar wird dich zudem durch einen lichten Nadelwald führen. Dementsprechend viel Sonne wirst du hier auch abbekommen.

Mein Hinweis: Da die Tour sich ziehen kann, nimm ausreichend Flüssigkeit mit. Zudem empfehle ich dir auf jeden Fall Sonnencreme

Gut markierter und ausgebauter Wanderweg auf den Paisaje Lunar

Verirren kannst du dich auf der Tour nicht, da der Weg gut erkennbar und markiert ist.

Einteilung nach Wanderskala

Schwierigkeit: blauer Wanderweg
Kletterskala: 0
Strecke: ca. 14,5 Kilometer
Höhe: 800 Meter
Dauer: ca. 6 Stunden
Karte: Wanderroute

GPS Koordinaten

Parkplatz: 28°09’55.0″N 16°38’03.8″W
(28.165263, -16.634374)
Einstieg: 28°10’15.6″N 16°37’11.7″W
(28.170987, -16.619929)
Ausstieg: 28°11’23.2″N 16°36’15.9″W
(28.189767, -16.604403)

Die folgenden Infos sollen dir noch einmal eine kurze Übersicht geben, was dich hier erwartet.

  • Schwer aber nicht gefährlich
  • Für Anfänger und Kinder geeignet
  • Auch mit Hunden problemlos machbar
  • Wanderschuhe ausreichend
Weitblick auf die rechte Felsgruppe am Paisaje Lunar

Ziel der Tour ist die Felsgruppe des Paisaje Lunar.

Anfahrt & Parken

Erstes Ziel für diese Tour ist Vilaflor. Diese Gemeinde liegt direkt an der TF-21. Sie ist zudem der am höchsten gelegene Ort auf Teneriffa.

Die Tour kannst du anschließend von 3 verschiedenen Punkten aus starten. Je nachdem für welchen Startpunkt du dich entscheidest, verlängerst oder verkürzt du die Tour.

Folgende Startpunkte hast du zur Auswahl

  • Parken in Vilaflor und von dort aus starten
  • Parken oberhalb von Vilaflor in der Nähe der Pista Madre del Aqua
  • Parken direkt beim Einstiegspunkt, wenn Pista Madre del Aqua geöffnet ist
Blick auf Vilaflor von der Passstraße

Von der Pista Madre del Aqua hast du diesen Blick auf Vilaflor

Die meisten Parkmöglichkeiten findest du in Vilaflor. Allerdings hast du von hier aus auch den längsten Zustieg mit den meisten Höhenmetern.

Der Zustieg über die Pista Madre del Aqua ist ebenfalls lang, hat aber kaum Höhenunterschiede. Hier findest du aber nur mit etwas Glück eine Parkmöglichkeit.

Direkt am Einstiegspunkt gibt es ebenfalls ein paar Parkmöglichkeiten. Allerdings musst du dafür die Schotterstraße der Pista Madre del Aqua entlang fahren. Dies geht nur, wenn diese auch geöffnet ist.

Mein Hinweis: Diese Tour kannst du auch gut mit den Öffentlichen erreichen. Der Startpunkt wäre dann Vilaflor. Hierhin gelangst du mit den Linien 419 und 482. Weitere Infos dazu findest du auf der Webseite von titsa.com

Farbige Felsformationen oberhalb des Paisaje Lunar

Sobald du an dieser farbigen Felsformationen angekommen bist, hast du den höchsten Punkt der Tour erreicht.

Zustieg

Start von Vilaflor: Je nachdem von wo aus du startest, ist das nächste Ziel der Einstieg des Wanderwegs zum Paisaje Lunar. Von Vilaflor läufst du hierzu den Berg am Barranco de las Mesas hinauf. Den Startpunkt findest du hier: 28°09’37.9″N 16°38’01.6″W (28.160514, -16.633790).

Halte dich dabei immer geradeaus bis du auf der Pista Madre del Aqua angekommen bist. Biege auf dieser nach rechts ab und folge dieser bis zum Einstieg.

Start von Pista Madre del Aqua: Hast du dein Fahrzeug in der Nähe der Zufahrt zur Pista Madre del Aqua, auf der TF21 geparkt, folge einfach der Straße bis zum Einstieg.

Den Einstieg wirst du, je nachdem von wo aus du startest nach 1 – 1 1/2 Stunden erreichen. Dieser ist gut erkennbar, da er mit einer Hinweistafel und Hinweissschildern ausgeschildert ist.

Beginn des Wanderwegs zum Paisaje Lunar

Am Beginn des Wanderwegs findest du noch einmal ein paar Hinweise.

Route

Die Tour zur Mondlandschaft Paisaje Lunar ist eine Rundtour, weswegen du am Einstieg entscheiden kannst, ob du geradeaus oder nach rechts weiter gehen möchtest. Meine Empfehlung ist, folge dem Weg geradeaus.

Folge nun einfach dem Wanderweg bergauf. Ignoriere dabei die Abzweigungen. Diese sind auch meistens mit einem farbigen Kreuz markiert, sodass du weißt, hier geht es nicht entlang.

Zudem ist nahezu der gesamte Wanderweg mit Steinen flankiert. Hinzu kommen mehrere Wegweiser. Du kannst dich somit nirgendwo verlaufen und dich voll auf die Landschaft konzentrieren.

Gelb gefärbte Nadelbäume am Paisaje Lunar

Aufgrund der Höhe, wirst du auf dieser Tour nahezu immer sonniges Wetter haben.

Nach rund einer Stunde wirst du die ersten Felsformationen sehen, die an eine Mondlandschaft erinnern. Kurze Zeit später hast du den höchsten Punkt der Tour erreicht.

Du befindest dich jetzt etwas über 2.000 Höhenmetern. Von hier aus zweigen zwei weitere Wanderwege ab, die hinauf zur Caldera des Teide führen.

Du folgst jedoch dem Weg hinab, der zum Paisaje Lunar führt. Wenige Minuten später wirst du dich an einem Aussichtspunkt befinden, mit Blick auf die Mondlandschaft.

Panorama vom Paisaje Lunar

Neben einer Infotafel hast du von dieser Stelle den schönsten Blick auf den Paisaje Lunar.

Lege an dieser Stelle ruhig eine Pause ein. Genieße die Landschaft. Und wenn du noch etwas Energie hast, versuche ruhig auch mal zu dieser hinabzulaufen.

Hast du dich satt gesehen, folge nun dem gut ausgebauten Wanderweg den Berg hinab. Dieser wird dich wieder zum Einstiegspunkt führen.

Je nachdem wo du geparkt hast, musst du nun denselben Weg zurück laufen, den du auch im Aufstieg gekommen bist.

Überreste eines zerfallenem Haus am Wanderweg

Auch der Rückweg ist gut markiert und führt dich an zerfallenen Häusern vorbei.