Print Friendly, PDF & Email

Der Sinabell Klettersteig am Dachstein in den Alpen, bei Ramsau, gehört von der Schwierigkeit in die mittlere Kategorie. Gleich neben dem Klettersteig steht das Guttenberghaus, eine Hütte in der du übernachten kannst.

Den Sinabell Klettersteig kannst du für verschiedene Touren planen. Hier mal ein paar Beispiele:

  • Als Tagestour mit Aufstieg zum Guttenberghaus
  • In Kombination mit dem Jubiläumsklettersteig
  • Als Warm Up für den Ramsauer Klettersteig mit Übernachtung
  • Für eine 2 Tagestour mit den Klettersteigen in der Silberkarklamm
  • Als 3 Tagestour mit insgesamt 5 – 6 Klettersteigen am Dachstein
Blick auf dem Wanderweg zum Guttenberghaus ins Tal

Bereits auf dem Wanderweg zum Guttenberghaus wirst du einen schönen Blick in das Tal haben.

Anfahrt und Zustieg

Für alle Touren empfehle ich dir den Parkplatz unterhalb des Biohotel Feistererhofs. Dieser ist kostenfrei, aber sehr begehrt. Du solltest deswegen möglichst zeitig vor Ort sein. Der Parkplatz befindet sich direkt an der Zufahrtstraße, dem Feistererweg.

Von Parkplatz läufst du los in Richtung des Biohotels. Dieses durchquerst du und folgst anschließend den dahinter befindlichen Wanderweg zur Lärchbodenalm. Von dort aus geht es weiter, auf gut ausgebauten und ausgeschilderten Wanderweg, zum Guttenberghaus.

Wanderweg zum Guttenberghaus

Der Wanderweg zum Guttenberghaus ist gut ausgebaut und auch für Anfänger geeignet.

Am Guttenberghaus hältst du dich rechts und läufst einfach über das Plateau in Richtung Felswand. Am Ende des Plateaus findest du ein Hinweisschild zum Klettersteig. Quere nun die Scharte leicht rechts und orientiere dich an den Pfaden die zum Felsen hinauf führen.

Halte Ausschau nach der Einstiegstafel des Klettersteigs und nach Kletterern. Den Einstieg solltest du vom Guttenberghaus in 10 – 15 Minuten erreicht haben. Wenn nicht, dann bist du bereits zu weit gelaufen.

Zustieg kurz vor dem Guttenberghaus mit Mast für Transportseilbahn

Kurz vor dem Guttenberghaus querst du noch einmal die Transportseilbahn.

Die wichtigsten Infos im Überblick

Ort:Ramsau – 8972 – Österreich
Abzweig:Ramsau – Feistererweg
Parkplatz:kostenfrei & aber wenige
GPS Koordinaten:47°25’30.3″N 13°40’39.6″E
47.425092, 13.677653
Zeit bis Guttenberghaus:ca. 2 – 3 Stunden

Mein Hinweis: Wählst du die Tour mit den Klettersteigen in der Silberkarklamm, dann quere vom Parkplatz einfach nach Osten zur Jausenstation. Von dort aus kommst du direkt in die Klamm. Der Weg dahin ist gut ausgeschildert und in ca. 1h bist du am Eingang der Klamm.

Zustieg zum Sinabell Klettersteig vom Guttenberghaus

Über den linken Pfad kommst du zum Einstieg des Sinabell Klettersteig.

Sinabell Klettersteig

Technisch ist der Sinabell Klettersteig nicht besonders schwierig. Als Schwierigkeit ist dieser mit einer C eingestuft, was auch passt. Anspruchsvoll wird er nur, wenn du unter Höhenangst leidest. Denn der Klettersteig führt die komplette Wand auf den Sinabell hinauf.

Der Sinabell unterteilt sich in 2 Abschnitte. Der 1. Abschnitt führt hinauf zu einer Scharte und der oberen Felswand, welche du bereits von unten aus siehst. Der 2. Abschnitt führt anschließend die Wand hinauf mit tollen Weit- und Tiefblicken.

Blick vom Einstieg des Sinabell Klettersteig zum Guttenberghaus

Vom Einstieg des Sinabell Klettersteig hast du dann diesen Blick zum Guttenberghaus.

Die Schwierigkeit des Klettersteigs ist durchgehend B – C. Du wirst keine schwereren Stellen an diesem vorfinden die kraftraubend sind. Wenn du technisch sauber kletterst wirst du nahezu ohne größeren Krafteinsatz auf den Sinabell gelangen.

An vielen Stellen des Klettersteigs wirst du dir von Weitem denken “Das wird schwierig werden!”. Doch wenn du an die entsprechende Stelle gelangst, findest du immer wieder zahlreiche künstliche Tritte, wenn es keine Natürlichen geben sollte.

Kletterer am Sinabell Klettersteig mit Blick zum Guttenberghaus

Nahezu vom gesamten Klettersteig siehst du auch das Guttenberghaus.

In den Klettersteigführern wird kurz vor dem Ende auf einen kleinen Überhang hingewiesen. Diesen wirst du aber gar nicht wahrnehmen, da es hier so viele Tritte gibt, dass dieser eigentlich nicht nennenswert ist.

Kurz unterhalb des Überhangs findest du mitten im Fels eine Bank und das Gipfelbuch. Nur selten findest du an Klettersteigen so einen Platz zum chillen, ein wahres Highlight des Sinabell.

Gipfelkreuz des Sinabell mit Weitblick

Das Gipfelkreuz des Sinabell ist durch Steine befestigt. Von hier aus hast du bereits einen fantastischen Weitblick.

Das 2. Mal wirst du Staunen, sobald du das Plateau des Sinabell mit dem Gipfelkreuz erreicht hast. Dahinter erstreckt sich eine Felslandschaft die wie eine Steinebene aussieht. Überall auf dieser befinden sich grüne Flächen, ein wahres Wunderwerk der Natur.

Die wichtigsten Infos im Überblick

KlettersteigabschnittSchwierigkeiten
1. AbschnittB/C und C
2. AbschnittB – C
Abbruchmöglichkeit:Keine Abbruchmöglichkeiten
Sicherungen:gutes durchgehendes Stahlseil
Klettersteigführer:Klettersteig Atlas Österreich
Plateau des Sinabell mit Weitblick in Landschaft

Highlight ist aber das Plateau nördlich des Sinabell. Durch dieses wanderst du, wenn du von der Silberkarklamm zum Guttenberghaus möchtest.

Abstieg und Alternativen

Vom Gipfel des Sinabell folgst du einfach den ausgeschilderten Wanderweg zurück zum Guttenberghaus. Vom Guttenberghaus folgst du anschließend denselben Weg zurück zum Feistererhof, den du auch aufgestiegen bist.

Kombi mit Jubiläumsklettersteig: Je nachdem wie schnell und fit du bist, kannst du jetzt noch den Jubiläumsklettersteig mitnehmen. Diesen erreichst du vom Guttenberghaus in ca. 30 Minuten.

Felsmassiv des Sinabell

Durch dieses Felsmassiv des Sinabell führt auch der Klettersteig. Im linken Abschnitt gibt es im Übrigen auch noch einen kleinen Übungsklettersteig.

Kombi mit Ramsauer Klettersteig: Diese Tour solltest du mit einer Übernachtung im Guttenberghaus einplanen. Am 1. Tag steigst du zur Hütte auf und machst den Sinabell. Am 2. Tag startest du zeitig zum Ramsauer Klettersteig. Den Einstieg erreichst du in ca. 30 Minuten.

Inkl. Klettersteige in der Silberkarklamm: Bei dieser Tour läufst du zuerst zur Klamm und machst die Klettersteige, welche du mitnehmen möchtest. Anschließend geht es hinauf zum Guttenberghaus, in dem du übernachtest. Am folgenden Tag bewältigst du dann den Sinabell.

Stahlseil am Sinabell Klettersteig mit Blick ins Tal

Die Stahlseile am Klettersteig sind in einem sehr guten Zustand. Und die Aussicht von diesem ist einfach gigantisch.

3 Tagestour mit 5 – 6 Klettersteigen: Diese Tour beginnst du mit den Klettersteigen in der Silberkarklamm. Anschließend geht es zum Guttenberghaus mit der 1. Übernachtung. Tags darauf machst du den Sinabell und Jubiläumsklettersteig. Danach folgt eine weitere Übernachtung in der Hütte. Und den darauffolgenden Tag nimmst du dir den Ramsauer vor.

Mein Hinweis: Das Guttenberghaus solltest du auf jeden Fall besuchen. Die Hütte wird von einem sehr freundlichen Hüttenwirt bewirtschaftet, der dir auch gerne Auskunft über die Wettersituation und den Zuständen der Klettersteige gibt.

Wäsche zum Trocknen beim Guttenberghaus

Am Guttenberghaus kannst du auch deine Sachen zum Trocknen aufhängen.