Du planst Brisbane in Australien zu besuchen? Und fragst dich wie du hierhin kommst und worauf du achten solltest? Dann wird dir der folgende Beitrag weiter helfen. In diesem gebe ich dir einen ersten Überblick zu der Stadt und was dich hier erwartet.

Brisbane befindet sich in Australien im Bundesstaat Queensland. Die Stadt liegt in der subtropischen Klimazone, sodass du hier ganzjährig sommerliche Temperaturen haben wirst. Du kannst Brisbane direkt anfliegen, da die Stadt über einen internationalen Flughafen verfügt.

See im Roma Street Parklands

Ganzjährig wirst du hier sommerliche Temperaturen vorfinden, weswegen auch Parks, wie hier der Roma Street Park immer grün sind.

Die wichtigsten Infos im Überblick

Land: Australien
Lage: Brisbane liegt im Südosten des Bundesstaates Queensland, direkt an der Küste
Einwohner: Die Stadt hat derzeit rund 2,3 Millionen Einwohner, wächst aber gerade sehr stark weiter. Viele der Einwohner sind zudem Studenten aus anderen Ländern.
Klima: Brisbane liegt in einer subtropischen Klimazone und hat deswegen warme, schwüle Sommer und milde, trockene Winter.
Zeitzone: Deine Uhr musst du zur Winterzeit 9 Stunden und zur Sommerzeit 8 Stunden vorstellen.
Aufenthaltsdauer: Für Brisbane solltest du rund 3 volle Tage einplanen (ohne An- und Abreise).
Anreise: Du erreichst Brisbane mit dem Flugzeug. Bist du bereits in Australien, kannst du die Stadt auch sehr gut mit dem Zug oder dem Auto erreichen.
Parken: Direkt in Brisbane gibt es genügend Parkplätze, die aber nahezu alle gebührenpflichtig sind.
Nahverkehr: Brisbane hat einen gut ausgebauten Nahverkehr, der aus Bussen besteht. Zudem gibt es Eisenbahnstrecken durch die Stadt, mit der du gut von Norden nach Süden kommst.
Restaurants: Du findest in Brisbane sehr viele gute Restaurants mit internationaler Küche. Der Anteil an asiatischen Restaurants ist dabei besonders hoch.
Nachtleben: Brisbane hat kein stark ausgeprägtes Nachtleben, verfügt aber über eine Clubszene, in der du feiern kannst.
Kriminalität: Die Kriminalität ist sehr niedrig. Du kannst dich hier frei bewegen, sowohl am Tag, als auch am Abend.
Altes Gebäude am Abend in Brisbane

Auch Nachts kannst du dich problemlos durch die City bewegen. Überfalle auf Touristen sind hier nahezu nicht existent.

Wie lange in Brisbane bleiben?

Ich empfehle dir mindestens 3 volle Tage in Brisbane zu bleiben. Diese wirst du benötigen, wenn du alle wichtigen Highlights der Stadt dir anschauen möchtest. Am besten mietest du hierzu ein Zimmer mitten in der City. Von dort aus kommst du dann auch schnell zu den wichtigsten Spots.

Je nachdem wie lange du hier bleibst, plane die Tage wie folgt. Bist du dabei kürzer als 3 Tage in der City, dann konzentriere dich auf die Highlights, welche dich am meisten interessieren.

  • 1.Tag: Erkunde hier das Zentrum von Brisbane. Mit dabei sein sollte auf jeden Fall der Roma Street Parkland, die Brisbane City Hall, die South Bank, der City Reach Bordwalk und die Howard Smith Wharves unterhalb der Story Bridge
  • Howard Smith Wharves bei der Story Bridge

    Einer der neusten Ausgehviertel sind die Howard Smith Wharves bei der Story Bridge.

  • 2.Tag: Fokussiere dich an diesem auf die äußeren Bezirke im Zentrum von Brisbane. Hier solltest du dir auf jeden Fall das alte chinesische Viertel bei der Bakery Lane, das Brisbane Powerhouse mit seiner Uferpromenade und den Kangaroo Point ansehen, sowie eine kostenfreie Fahrt mit der Fähre auf dem Brisbane River unternehmen.
  • 3.Tag: An diesem Tag fahre mit den Öffentlichen in die Randbezirke von Brisbane. Besuche an dem Tag eine Koala Sanctuary, die Aussicht auf den Mount Coot-Tha und wenn du noch Zeit haben solltest, den botanischen Garten.

Mein Hinweis: Solltest du länger, als 3 Tage, in Brisbane bleiben, kannst du von Brisbane aus auch einen Tagesausflug zur Gold Coast7 Tipps für die Gold Coast in Queensland in Australien unternehmen. Von Brisbane bis zur Gold Coast sind es rund 90 Minuten Fahrt mit dem Zug.

Fähre auf dem Brisbane River mit Skyline

Am Brisbane River entlang zu spazieren, solltest du auf jeden Fall fest für deinen Besuch mit einplanen.

Anreise

Es gibt wahrscheinlich nur 2 Gründe, warum du nach Brisbane kommen wirst. Der erste Grund ist, du verbringst eine längere Zeit in Australien und auf deiner Rundreise über den Kontinent, landest du irgendwann auch mal hier. Und zweitens, du kennst jemanden in Brisbane und möchtest diesen besuchen.

Du wirst somit mit einer der folgenden 3 Möglichkeiten nach Brisbane anreisen:

  • Flugzeug: Dies ist die einfachste und schnellste Möglichkeit nach Brisbane zu gelangen. Auf dem Flughafen kommen viele internationale Flüge an. Es gibt aber auch viele Kontinentalflüge, sodass du auch von den größeren Städten, wie Sydney (Flugzeit 1:30h) oder Melbourne (Flugzeit 2:30h) schnell nach Brisbane kommst.

    Flugzeug der Emirate am Flughafen von Brisbane

    Auf dem Flughafen von Brisbane landen viele internationale Airlines.

  • Auto: Die zweitschnellste Variante ist mit dem eigenen Auto. Dann musst du von Sydney mit einer Fahrtzeit von rund 12 Stunden und von Melbourne mit einer Fahrtzeit von rund 18 Stunden rechnen. Es lohnt sich bei diesen Fahrtzeiten deswegen kurze Zwischenstopps mit einem Tag Pause einzulegen.
  • Zug: Eine längere Anreise, dafür aber landschaftlich beeindruckendere Anreise, hast du mit dem Zug. Von Sydney sind es rund 16 Stunden Fahrtzeit und von Melbourne rund 30 Stunden (1 ½ Tage). Aufgrund der langen Fahrtzeit von Melbourne nach Brisbane, lohnt sich ein längerer Zwischenstopp in Sydney.
Zug Translink an der Roma Street Station

Die Anreise mit dem Zug lohnt sich nur, wenn du länger in Australien bist.

Weitere Infos zur Reise mit dem Zug zwischen den 3 Großstädten findest du im Übrigen hier. Eine Übersichtskarte, welche Städte im Osten von Australien du problemlos erreichst, findest du zudem hier.

Mein Hinweis: Theoretisch kommst du nach Brisbane auch mit Fernbussen. Allerdings ist diese Anreise nicht so komfortabel, wie die hier 3 genannten. Die Fernbusse lohnen sich deswegen eher dafür, regionale Ausflüge zu unternehmen.

Brücke Story Bridge mit Autos

Ebenfalls für einen längeren Aufenthalt in Australien lohnt sich ein Auto. In Australien ist dies das wichtigste Fortbewegungsmittel.

Übernachtung

In Brisbane gibt es, im Vergleich zu anderen Millionenstädten, sehr günstige Unterkünfte. Du bekommst hier für den Preis von einem normalen Hotelzimmer in anderen Städten, gleich ein ganzes Appartment. Diese sind dann meistens auch ausgestattet mit Küche Geschirrspüler, Waschmaschine und Trockner.

Warum Appartments?: In Australien wirst du vor allem Appartments, anstatt von klassischen Hotelzimmern finden, wie diese anderswo üblich sind. Der Grund dafür ist, dass in Australien meistens für eine längere Zeit die Unterkünfte angemietet werden. Unter diesen Umständen sind natürlich Appartments um einiges komfortabler, als nur einfache Hotelzimmer.

Blick auf Brisbane am Abend

Von der richtigen Unterkunft kannst du solche Blicke auf die City erhalten.

Wenn du eine Unterkunft suchst, dann nimm als Orientierung die Brisbane City Hall. Von da aus kannst du in einem Umkreis von ca. 2 Kilometern bedenkenlos irgendwo etwas mieten. Egal wo du in diesem Umkreis deine Unterkunft wählst, du wirst dann von dort aus alles problemlos auch zu Fuß in Brisbane erlaufen können.

Mein Hinweis zum Parken: Solltest du mit dem Auto nach Brisbane kommen, dann buche unbedingt eine Unterkunft mit Parkmöglichkeiten. Mitten in der City wirst du es ansonsten schwer haben schnell einen Parkplatz zu finden. Zudem sind die meisten Parkplätze kostenpflichtig oder du darfst nur für kurze Zeit parken.

Alte Gebäude und Wolkenkratzer in Brisbane

Viele der Hochhäuser und Wolkenkratzer in der City sind entweder Bürokomplexe oder in diesen kannst du Appartments mieten.

Nahverkehr

Brisbane hat einen gut ausgebauten Nahverkehr. Dieser besteht aus folgenden 3 Transportmitteln:

  1. Bus: Diese fahren im gesamten Stadtgebiet von Brisbane. Mit den Bussen kommst du zudem auch gut in die nahegelegenen Randgebiete von Brisbane. Ein Ausflug zu den Koala Auffangstationen und der Aussicht auf den Mount Coot-Tha ist problemlos mit diesen möglich.
  2. Fähre: Den Tag über kannst du mit den Fähren schnell von einem Ende zum Anderen in Brisbane gelangen. Der Abschnitt, der dabei mitten durch die City führt, ist dabei sogar kostenfrei. Du kannst somit von der South Bank bis zur Story Bridge kostenfrei eine Tour mit der Fähre genießen.
  3. Zug: Der Zug eignet sich besonders gut, wenn du vom Flughafen kommst oder in weiter entlegene Gebiete fahren möchtest. Ein gutes Ausflugsziel, welches du auch an einem Tag schaffst, ist zum Beispiel die Gold Coast, die nur 90 Minuten mit dem Zug von Brisbane entfernt ist.
Fähre City Hopper auf dem Brisbane River

Für dich als Besucher auf jeden Fall interessant, ist die Fähre City Hopper. Mit dieser kannst du kostenfrei auf dem Brisbane River fahren.

Damit du dir nicht immer ein Einzelticket kaufen musst, empfehle ich dir für deinen Aufenthalt in Brisbane die Go Card von Translink, dem Nahverkehrsanbieter in Queensland. Dies ist eine Geldkarte, auf der du ein Guthaben auflädst und anschließend dieses Guthaben abfahren kannst. Die Karte gilt im Übrigen nicht nur in Brisbane, sondern in weiten Teilen von Queensland.

Kaufen kannst du die Karte direkt in Brisbane an der Roma Street Station, einem größeren Bahnhof, sowie an vielen weiteren Verkaufsstationen. Am Flughafen bekommst du die Karte direkt an einer Verkaufsstelle bei der Haltestelle des Zugs von Translink.

Mein Hinweis: Die Fahrpreise sind mit Go-Card nochmal um rund 20% preiswerter, als wenn du immer ein Einzelticket kaufen müsstest.

Busbahnhof in der Nähe der Southbank

Das wichtigste Transportmittel des Nahverkehrs ist der Bus. Damit erreichst du alle Ecken in Brisbane, musst aber zum Teil längere Fahrtzeiten einplanen.

Essen & Restaurants

Brisbane hat sehr viele gute gastronomische Einrichtungen. Du kannst hier auf einen guten Mix aus europäischen und asiatischen Essen zugreifen. Viele der Restaurants und Bistros werden dabei von Einwanderern geführt. So gibt es zum Beispiel in Brisbane eine Straße, auf der du mehrere koreanische Restaurants finden wirst.

Kein Burger King in Australien? Natürlich gibt es in Australien auch die üblichen Verdächtigen bei den Fastfoodketten. Allerdings wirst du in Australien kein Burger King finden. Die Läden dieser Kette heißen hier “Hungry Jack”. Der Grund dafür war, laut Infos von Einheimischen, dass eine Besitzerin eines kleinen Restaurants dieses Burger King nannte, bevor “Burger King” die ersten Filialen in Australien eröffnete. Den anschließend Namensstreit gewann sie.

Hungry Jack Filiale

Über die Ähnlichkeit des Logos zu Burger King darfst du dich hier nicht wundern. Hungry Jack ist Burger King in Australien. 🙂

Eine weitere Besonderheit in Australien, und damit auch in Brisbane, sind die mobilen Barista-Stände die gefühlt überall am Vormittags erscheinen. Hier kannst du dich immer mit leckerem Kaffee eindecken. Diesen bekommst du aber auch tagsüber in vielen Cafes.

Kleine Kaffeekunde: Australien ist wahrscheinlich das einzige Land auf der Welt, was es geschafft hat, Starbucks klein zuhalten. Filialen von dieser Kette wirst du hier nur selten finden. Der Grund dafür ist, wie man mir sagte, dass die Australier die Qualität des Kaffees in Starbucks schlechter finden, als bei den regionalen Anbietern.

Bist du viel in asiatischen Ländern unterwegs, wirst du die Kette 7-Eleven kennen. Hier kann man sich in den asiatischen Ländern gute Snacks holen, wenn man mal Zwischendurch was kleines Essen möchte. In Australien sind solche Läden auch reichlich vorhanden, allerdings gleicht das Angebot den europäischen Supermärkten. Kleine Straßen-Snacks wirst du hier nur schwer finden, dafür jede Menge Süßigkeiten.

Straße mi Cafes bei der Southbank

Aufgrund der sommerlichen Temperaturen gibt es hier viele Straßen mit kleinen Cafes und Bars, wie diese bei der Southbank.

Strand & Strandpromenade

Brisbane hat ein künstlich geschaffenes Strandgebiet, die Southbank. Hier findest du viele Pools, die tagsüber von einem Bademeister bewacht werden. Das gesamte Arial ist sehr gepflegt und sauber. Es gibt hier Spielplätze und Grillplätze. Das Schöne dabei ist, alles davon kannst du kostenfrei nutzen.

Zudem findest du in Brisbane ein paar schöne Fußgängerpromenaden und Wege, die direkt am Brisbane River entlang führen. Die wichtigsten Abschnitte sind dabei die Folgenden:

  • City Reach Bordwalk: Eine Promenade die direkt im Zentrum am Brisbane River verläuft und bis zu den Howard Smith Wharves an der Story Bridge führt.
  • Clem Jones Promenade: Eine Promenade die direkt an der Southbank entlang geht mit tollen Blicken auf die Skyline von Brisbane.
  • The Cliffs Boardwalk: Ein Weg, der unterhalb der Felswände des Kangaroo Point verläuft, mit Abzweigen auf denen du die Aussicht von den Felswänden auf Brisbane genießen kannst.
    Promenade "The Cliffs Boardwalk"

    Der Promenade “Cliffs Boardwalk” solltest du ebenfalls einmal entlang laufen. Diese ist nicht so überfüllt, aber du hast von hier schöne Blicke auf die Skyline.

  • New Farm Riverwalk: Ein Weg am nördlichen Ufer des Brisbane River, auf dem du von der Story Bridge bis New Farm Park mit dem Brisbane Powerhouse laufen kannst.

Sowohl die Southbank, als auch die hier 4 genannten Wege, entlang des Brisbane Rivers, solltest du fest einplanen, wenn du die Stadt besuchst. Die Wege sind überall gut ausgebaut und du hast von diesen immer wieder neue Blicke auf die Skyline der City von Brisbane.

Sollten die Abschnitte für dich mal zu lang sein, kannst du problemlos auf die Fähre wechseln. Hierzu findest du mehrere Anlegestellen auf den erwähnten Abschnitten.

Southbank in Brisbane

Der wichtigste Freizeitbereich in Brisbane ist die Southbank. Hier kannst du mitten in der City kostenfrei Baden.

Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Brisbane

Besonders sehenswert ist in Brisbane das Zentrum, in der alte Gebäude mit modernen Wolkenkratzern verschmelzen. Hinzu kommen viele moderne Anlagen, wie zum Beispiel die bereits erwähnte Southbank. Auch nördlich des Brisbane Rivers wurden viele alte Hafenanlagen umfunktioniert und dienen jetzt als Wohnhäuser oder Ausgehviertel.

Story Bridge am Tag

Das Wahrzeichen der Stadt ist diese Brücke, die Story Bridge. Diese wird am Abend schön beleuchtet.

Die meiner Meinung nach wichtigsten Highlights der Stadt sind dabei Folgende

Sehenswürdigkeit kostenfrei oder kostenpflichtig?
Southbank kostenfrei
Story Bridge kostenfrei
Kangaroo Point kostenfrei
Fähre City Hopper kostenfrei
Lone Pine Koala Sanctuary nur mit Eintrittsgeld
Roma Street Parklands kostenfrei
Aussichtspunkt Mount Coot Tha kostenfrei
Gefängnis Boggo Road Gaol nur mit Eintrittsgeld
Brisbane City Hall kostenfrei
Cathedral of St Stephen kostenfrei
City Reach Bordwalk kostenfrei
Queen Street kostenfrei
New Farm River Walk kostenfrei
Chinatown mit Bakery Lane kostenfrei
Botanischer Garten kostenfrei

Mehr Infos dazu findest du in diesem Beitrag zu den TOP Sehenswürdigkeiten von Brisbane.

Skyline von Brisbane vom Aussichtspunkt Kangaroo Point

Vom Aussichtspunkt Kangaroo Point, ist die Skyline von Brisbane besonders sehenswert.

InsiderTipps zu Brisbane

Kann man Brisbane auf eigene Faust erkunden?
Ja das ist auf jeden Fall möglich. Ich empfehle dir sogar die Stadt für dich selber zu entdecken. In vielen der öffentlichen Gebäude findest du auch immer wieder Mitarbeiter, welche dich mit mehr Infos zu dem Ort versorgen.

Kann man Brisbane zu Fuß erkunden?
Was das Zentrum betrifft, ist dies kein Problem. Dieses kannst du nahezu komplett zu Fuß erkunden. Nur die Highlights in den Randbezirken erreichst du am bequemsten mit den Öffentlichen. Solltest du die Stadt zu Fuß erkunden wollen, solltest du unabhängig davon, Spaß am Laufen haben.

Straßenansicht in der City von Brisbane

Nahezu die gesamte Innenstadt kannst du problemlos zu Fuß erkunden. Die Wege sind hier fast überall gut ausgebaut.

Was kann man in Brisbane bei Nacht machen?
Es gibt natürlich in Brisbane auch ein Nachtleben. Allerdings ist dieses nicht so imposant wie anderswo. Ab ca. 23. Uhr hat man zudem den Eindruck, dass die Stadt ausgestorben ist. Allerdings kann man sich auch dann noch sicher durch diese bewegen.

Was kann man in Brisbane bei Regen unternehmen?
Es gibt in Brisbane ein paar Museen mit internationalem gutem Ruf. Dies wäre dann eine Möglichkeit, was du in der Stadt dir anschauen kannst. Ansonsten wirst du aber in Brisbane kaum Dauerregentage haben. Deswegen prüfe immer das Wetter und schaue für wie lange Regen angesagt ist. Soll dieser länger dauern, schau mal nach, ob du an der Gold Coast besseres Wetter vorfindest.

Wo kann man in Brisbane am besten essen?
Mitten in der City findest du zahlreiche Restaurants. Die meisten davon bieten gutes Essen an, zu einem fairen Preis. Ich würde dir aber auf jeden Fall empfehlen die asiatische Küche hier auszuprobieren. Mit dieser habe ich in Brisbane sehr gute Erfahrung gemacht.

Blick vom Aussichtspunkt Mount Coot Tha auf Brisbane

Willst du dir das immer noch entstehende Wolkenkratzermeer von Brisbane ansehen, solltest du zum Aussichtspunkt Mount Coot Tha fahren. Ich würde mich nicht wundern, wenn in ein paar Jahren Brisbane als das Manhattan von Australien bezeichnet wird.