Print Friendly, PDF & Email

Der Klettersteig Monte Due Mani liegt in der Nähe von Lecco am Lago di Como in Italien. Von Lecco aus kommend fährt man die SS36DIR durch die Tunnel der Galleria Passo del Lupo. Hat man die Tunnel verlassen kommt man zu einem Kreisverkehr im Ort Ballabio. Den Kreisverkehr verlässt man an der vierten Ausfahrt, die Ausfahrt vor dem Rückweg in die Tunnel. Anschließend folgt man der Hauptstraße ein paar Meter und biegt schließlich links in die Strada Provenciale 63 ab. Dieser Straße folgt man rund 5 Kilometer bis nach einigen Kehren eine Kurve kommt. Links von dieser befindet sich ein kleiner freier Platz, auf denen 2 Fahrzeuge parken können. Von hier aus gehts hinauf zu der Ferrata Mote Due Mani.

Zustieg zum Klettersteig

Eigentlich darf man auf dem kleinen freien Platz nicht parken, wie man auf einem Schild in italienisch erfährt. Nur scheint dies weder Italiener noch Andere zu interessieren, welche den Klettersteig Monte Due Mani besteigen wollen. Man folgt von dieser Stelle aus dem Pfad, der sich in steilen Kehren den Berg hinauf zieht. Bereits nach wenigen Minuten befindet man sich am Einstieg des Klettersteigs, den man an einer stabilen Eisenkette erkennt. Rechts von dem Einstieg führt ein Pfad weiter. Dies ist der Pfad der fortan neben dem Klettersteig verläuft und als Rückweg genutzt werden kann.

Ferrata Monte Due Mani

Verlauf des Klettersteig Ferrata Monte Due Mani

Der Klettersteig zieht sich über mehrere Felswände, die unterbrochen werden von Grasnarben. Die Felswände haben es zum Teil in sich. Man muss manchmal leicht überhängend hinaufklettern und kann dabei nur auf wenige künstliche Griffe zugreifen. Diese sind an der gesamten Ferrata Mangelware, weswegen man des Öfteren kräftig in die Kette packen muss. Wer diesen ganzen Stress etwas entgegen setzen möchte, dem kann ich nur Kletterschuhe empfehlen. Dadurch wird die Ferrata etwas angenehmer.

Ferrata Monte Due Mani

Klettersteig Simone Contessi Torrione

Die Ferrata Simone Contessi Torrione ist integriert in die Ferrata Monte Due Mani. Um zu dem Simone Contessi Torrione zu gelangen muss man aber erst vier der ersten Gipfel der Monte Due Mani überwinden. Alternativ kann man auch den Pfad folgen, der sich neben dem Monte Due Mani entlang schlängelt. Je nachdem welchen Weg man wählt benötigt man zwischen 45 Minuten und 2 Stunden bis zum Einstieg.

Simone Contessi Torrione - Zustieg

Der Simone Contessi Torrione ist nichts für Anfänger oder Fortgeschrittene. Dieser Klettersteig ist etwas für Profis. Schon am Einstieg kann man selber herausfinden ob man für die Ferrata geschaffen ist oder doch lieber den Rückweg antreten sollte. Die Ferrata zieht sich nur rund 50 Meter an einer Felswand hinauf, dafür sind diese paar Meter sehr anstrengend. Insgesamt konnten wir drei Stellen ausmachen, die es in sich haben. Gleich zum Beginn warten vier Eisenkrampen, die nach links versetzt in der Wand befestigt sind. An diesen Krampen muss man sich hinaufziehen, um den Überhang zu überwinden.

Weitere Klettersteige am Comer See:

Im oberen Teil gibt es noch eine glatte Wand, an der ebenfalls jegliche Tritte fehlen. An dieser Stelle hilft nur kräftig gegen die Wand anzutreten um diese Stelle zu überwinden. Kurz darauf fühlt man sich noch einmal an den Einstieg zurück versetzt. Wieder warten Eisenkrampen auf einen, nur diesmal nach rechts versetzt. Oben angekommen hat man einen schönen Blick nach Lecco. Diesen erhält man aber auch, wenn man die Ferrata umgeht. Eine Weg führt rechterhand an dieser vorbei.

Simone Contessi Torrione - Einstieg

Der Klettersteig ist unserer Meinung nach einer der Schwierigen. Wir würden ihn zwischen KS5 und KS6 einstufen. Zum Teil hat er auch den Charakter eines Sportklettersteig. In manchen Foren wird zudem von einer sehr schwierigen Stelle am Monte Due Mani gesprochen. Dabei handelt es sich um die Ferrata Simone Contessi Torrione. Wir vermuten, dass das Schild, welches den Klettersteig auszeichnet erst vor kurzem angebracht wurde, weswegen diese Ferrata gerne auch mal mit der Ferrata Monte Due Mani in einen Topf geworfen wird.

Rückweg von beiden Klettersteigen

Der Rückweg vom Monte Due Mani und dem Simone Contessi Torrione ist einfach zu finden. Man folgt einfach dem Pfad, welcher sich die ganze Strecke neben dem Klettersteig entlang schlängelte und den man zum Teil schon gelaufen ist. Jedoch sollte man auf diesem Trittsicher sein, da der Pfad in engen Kehren hinab läuft. Nach ca. 45 Minuten befindet man sich wieder am Parkplatz. Für die beiden Klettersteige sollte man rund 4 bis 5 Stunden einplanen, je nachdem wie schnell und fit man ist.