Print Friendly, PDF & Email

Was sollte man sich ansehen, wenn man in Dresden ist. Da Dresden meine Heimatstadt ist, würde ich natürlich sagen, sehr viel. Doch verbringen die meisten Touristen nur 1 bis 2 Tage in der Stadt, eindeutig zu wenig um alles Sehenswertes auch zu entdecken. Wenn auch du zu denjenigen gehörst, bei dem der Aufenthalt eher kurz, hier ein paar Highlights welche du dir auf jeden Fall ansehen solltest.

Altstadt von Dresden

Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Dresden findest du in der Dresdner Altstadt. Das Highlight ist hier natürlich der Neumarkt mit seiner Frauenkirche. Auf diesem wird auch heute noch fleißig gebaut, aber zum Glück stehen die meisten in alter Pracht neugebauten Häuser bereits.

Hast du nur einen Tag Zeit, dann solltest du dir in der Altstadt folgende Sachen unbedingt ansehen:

Frauenkirche: Beginne am Besten mit der Frauenkirche. Hier besuche nicht nur das Innere, sondern steige auch auf die Kuppel auf. Von Oben hast du einen wunderschönen Blick über Dresden und dem sich windenden Elbtal.

Fürstenzug: Von der Frauenkirche kommst du über den Fürstenzug direkt zur Hofkirche. Der Fürstenzug ist ein riesen großes Wandbild aus Meißner Porzellan, welches du unbedingt gesehen haben musst. Am Anfang des Fürstenzug ist im Übrigen nicht August der Starke, sondern Konrad der Große.

Hofkirche: Die Hofkirche kannst du kostenfrei besuchen. Sie gehört meiner Meinung nach mit zu einen der schönsten Kirchen in Dresden.

Semperoper: Wenn du Glück hast, organisiere dir eine Karte für die Semperoper, für eine Aufführung am Abend. Aber auch wenn du nicht zu den Glücklichen zählen solltest, ist die Semperoper mit ihrem großen auslagerten Platz davor ein Fotomotiv wert. Sie befindet sich direkt hinter der Hofkirche.

Zwinger: Gleich neben der Semperoper siehst du den Zwinger. Diesen solltest du auf jeden Fall einmal durchqueren. Als kleines Highlight empfehle ich dir das Nymphenbad, welches sich im Norden des Zwingers befindet. Dieses kannst du ebenfalls kostenfrei besuchen. Wenn du den Zwinger durchschritten hast, kommst du am Kronentor am Staatsschauspielhaus raus.

Residenzschloss & Stallhof: Laufe nun einfach einen leichten Bogen um den Zwinger herum und du wirst wenige Meter später vor dem Residenzschloss stehen. Dieses hast du bereits von mehreren Seiten gesehen, kannst aber nun über die Schlossstraße noch zum Stallhof schlendern. Ein kurzer Blick in den Stallhof reicht aber aus, wenn du nur einen Tag Zeit haben solltest.

Brühlsche Terrasse: Als Nächstes querst du erneut den Platz vor der Hofkirche, diesmal aber in Richtung Brücke und erklimmst die vielen Stufen auf die Brühlsche Terrasse. Dieser kannst du am Terrassenufer einfach entlang flanieren, den Dampfern bei An- und Ablegen zuschauen und einen Blick auf die andere Elbseite werfen.

Neumarkt: Am Ende befindest du dich wieder in der Nähe des Neumarkts und kannst hier noch etwas durch die Gassen schlendern oder eines der vielen Cafes besuchen.

Museen in der Dresdner Altstadt

Wenn du nur einen Tag in Dresden bist, wirst du mit der Altstadt genügend zu tun haben, sofern du noch eins der vielen Museen besuchen möchtest. Hier mal eine Aufstellung der wichtigsten Museen, die du auf der Altstadttour finden wirst:

  • Grünes Gewölbe
  • Gemäldegalerie Alte Meister
  • Porzellansammlung
  • Verkehrsmuseum Dresden