Print Friendly, PDF & Email

Auch bekannt als Erdbeerland ist das Erlebnis-Dorf von Karls. Durch Zufall statten wir diesem herausragendem Ort gleich am ersten Tag unseres Kurzurlaubes auf Rügen einen Besuch ab, denn hier kostet das Frühstück nur 2,50 Euro. In Zirkow angekommen, erwartete uns eine bunte Welt voller Erdbeeren, mit perfektem Branding und kompletter Ausrichtung auf Nachhaltigkeit sowie regionale Produkte. Karls Erlebnis-Dorf ist für uns definitiv eine Sehenswürdigkeit Rügens.

In Karls Erlebnis-Dorf scheint der Mensch im Vordergrund zu stehen

Aufgebaut mit Fördermitteln aus dem EFRE-Fond der EU, wird bei Karls fast durchweg auf regionale Produkte gesetzt und somit Arbeitsplätze gesichert. Allein in der Gegend um Warnemünde kann man rieisge Erdbeerplantagen besichtigen, deren Ertrag direkt in den Erlebnisdörfern verarbeitet wird. Zudem ist ein Leitsatz, dass nichts weggeworfen wird. Die Wiederverwendung alter Möbel spiegelt sich in allen Facetten der Innen- und Außeneinrichtung wieder.

Wie auf dem Fotos ersichtlich ist, wird dabei der Kunde nicht hinten angestellt. Erlebt habe ich dies am Beispiel des Produkttestes von Erdbeerwein, der am Probierstand nicht zur Verfügung stand. “Nehmen Sie sich doch einfach eine Flasche aus dem Regal und stellen Sie diese dann in den Kühlschrank, damit auch andere probieren können”, hieß es auf Nachfrage. Herrlich, das erfüllte meine Erwartungen vollends! Ich muss zugeben, spätestens als ich das alles alles sah und erlebte, kam bei mir eine innere Freude auf, wie schön man hier mit der Natur und dem Mensch arbeitet!

Karls Erlebnis-Dorf Kundengesetze

Die Kundengesetze sprechen für sich auf Karls Erlebnis-Dorf

Geheimtipp auf Rügen: Frühstück für 2,50 Euro

Auf das Erlebnisdorf aufmerksam wurden wir durch unsere Rügen-App. 2,50 Euro für ein Frühstück? Das müssen wir uns ansehen. Klar war das Frühstück nicht opulent, aber zwei große, dicke Scheiben vor Ort gebackenes Holzofenbrot, zwei Scheiben Wurst je Sorte, Butter, Marmelade und co. standen zur Verfügung. Dazu gab es so viel hauseigen gerösteten Kaffe, wie das Herz verträgt. Der perfekte Start in den Tag.

Bonbonmanufaktur, Erdbeerverarbeitung, Kafferösterei, größte Kaffeekannensammlung der Welt

13.267 Kaffeekannen zählte die Weltrekordsammlung von Karls bereits 2009 und steht seither im Guinnes Buch der Rekorde. Diesen imposanten Anblick darf man sich nicht entgehen lassen. Ebenso die Herstellung der Bonbons, die in der Bonbonmanufaktur durch die Mitarbeiter hergestellt werden. Aber davon nicht genug, gleich nebenan entdeckte ich eine Frau in der typisch roten Firmenkleidung, die Erdbeeren zu Marmelade verarbeitete. Hinzu kommen Holzbackofen und Kaffeerösterei. Wer hier hinein geht, erlebt eine wahre Komposition aus erlebbarer Produktion kombiniert mit Essen und Einkauf.

Die größte Kaffeekannensammlung der Welt in Karls Erlebnis-Dorf

Die größte Kaffeekannensammlung der Welt

Erlebniswelt nicht nur für Kinder

Wir waren begeistert von diesem außergewöhnlichen Ort, der durch Menschenhand geschaffen wurde und die Vorteile der Region zu nutzen weiß. Der angeschlossene große Spielplatz sowie die zur Verfügung stehenden Beschäftigungsmöglichkeiten in Karls Erlebnis-Dorf ließen einen prägenden Eindruck in uns zurück. Würde mich Firmengründer Robert Dahl fragen, ob ich so einen Ort des Staunens in Dresden eröffnen möchte, ich würde sofort zusagen!