Print Friendly, PDF & Email

Rouen in der Normandie liegt rund 120 Kilometer westlich von Amiens und 100 Kilometer nördlich von Paris. Die Stadt sollte man sich aus mehreren geschichtlichen Gründen unbedingt ansehen. Die Stadt wurde im zweiten Weltkrieg nur wenig zerstört und hat deswegen noch eine schöne alte Stadtstruktur. Die große Kathedrale gehört zu den bekannten in Frankreich und beherbergt das Grab von Rollo dem Wikinger. Und in der Stadt wurde Jeanne d’Arc hingerichtet, die Nationalheldin der Franzosen.

Anfahrt und Anreise

Auto

Je nachdem von wo aus man von Deutschland nach Rouen fährt, unterscheidet sich die Anreise mit dem Auto gewaltig. Kommt man aus dem Süden von Deutschland, wird man am ehesten eine Route über Paris oder Reims fahren.

Ab ca. Köln aufwärst fährt man am Besten über Belgien oder die Niederlande und Belgien nach Amiens und dann weiter nach Rouen.

Zug

Will man mit den Öffentlichen nach Rouen, empfiehlt es sich über Paris zu fahren. Täglich fahren von der Hauptstadt rund 27 Züge nach Rouen. Die Fahrtzeit dauert dabei nur rund 1:30 Stunde. Die Tickets kosten je nach Verbindung zwischen 10 bis 50 Euro.

Hier findest du weitere Infos zu den Verbindungen.

Flugzeug

Rouen hat zwar einen Flughafen, doch landen ihr keine internationalen Maschinen. Der Flughafen ist so klein, dass jährlich nur 100.000 Passagiere abgefertigt werden können (zum Vergleich, der Flughafen Frankfurt am Main hat täglich rund 150.000 Passagiere).

Angeflogen wird der Flughafen von der Air France von Lyon und Ajaccio.

Sehenswürdigkeiten in Rouen

Altstadt

Besonders sehenswert ist die Altstadt von Rouen. In vielen Häusern findest befinden sich kleine Geschäfte. Ein großer Teil von Ihnen ist in den Sommermonaten mit Blumen geschmückt, was dem Stadtbild zusätzlich einen charmanten Flair verleiht.

Im 2. Weltkrieg wurden nur geringe Teile der Stadt zerstört, weswegen man hier noch viele alte Häuser vorfindet. Wenn man durch die Straßen der Altstadt schlendert erkennt man diese an ihrer schiefen Lage. Durch ihr Eigengewicht scheinen sich diese immer mehr zu Boden zu drücken.

Gasse in Rouen mit kleinen Geschäften

Gasse in Rouen mit kleinen Geschäften

Ich kann dir zudem nur empfehlen auch mal einen Schlenker in die Seitengassen zu machen. Ich habe hier so manchen kleinen Trödelladen entdeckt der besonders für Liebhaber von Flohmärkten ein wahres Paradies sein könnte.

Mein Tipp: Lege unbedingt auch mal eine Pause auf deiner Tour durch Rouen ein und probiere eines der leckeren Gebäcks, die hier angeboten werden. Ich war begeistert von der großen Vielfalt der Backwaren. Und diejenigen die ich probieren konnte, waren auch besonders schmackhaft.

Auch wenn Rouen nicht groß ist, ist in dieser Stadt mehr los, als in anderen Städten in der Normandie. Dies hängt damit zusammen, dass die Stadt, Universitätsstadt ist und sich deswegen Abends sehr viele junge Menschen in der Altstadt tummeln. Eines der belebtesten Plätze ist hierbei der Platz “Place du Vieux-Marché”, auf dem sich neben den Touristen auch viele Bewohner der Stadt tummeln.

Tipp für Geschichtsinteressierte: In Rouen gibt es einen wahren Kult um Jeanne d’Arc. Der Name Jeanne d’Arc ist nahezu überall in der Altstadt präsent. Neben vielen Hinweisschildern, findet man den Namen und Figuren aber vor allem in der Kathedrale und den vielen Kirchen. Ich kann deswegen nur empfehlen überall mal genauer hinzusehen. Man wird überrascht sein, wie oft man den Namen der französischen Nationalheldin zu sehen bekommt.

Rue du Gros Horloge

Blick vom Uhrenturm Le Gros-Horloge auf die Rue du Gros Horloge und die Kathedrale von Rouen

Blick vom Uhrenturm Le Gros-Horloge auf die Rue du Gros Horloge und die Kathedrale von Rouen

Die belebteste Straße in Rouen ist die Rue du Gros Horloge. Hier befindet sich der berühmte Uhrenturm Le Gros-Horloge, der die Straße überspannt. Zudem führt die Straße direkt zur Kathedrale von Rouen. Auf einem Infoschild habe ich zudem gelesen das die Rue du Gros Horloge die erste Fußgängerpassage in Frankreich gewesen sein.

In dem Uhrenturm Le Gros-Horloge entdeckte ich zudem mehrere alte Fotos mit Blick auf die Rue du Gros Horloge. Eines dieser Fotos schien aus den 20ern zu stammen, ein weiteres aus den 50ern oder 60ern. Auf beiden Fotos waren Autos zu sehen, die sich damals scheinbar noch durch die engen Straßen quälen durften. Sieht man sich die Straße heute an, kann man sich dies kaum noch vorstellen.

Den besten Blick auf die Rue du Gros Horloge hat man im Übrigen von dem Uhrenturm Le Gros-Horloge. Hier kann man von mehreren Fenstern direkt auf die Straße sehen. Von dem oberen Aussichtspunkt hat man zudem einen schönen und nahezu 306 Grad Rundblick über die Stadt.

Weitere interessante Orte in der Normandie

  • Etretat – Frankreichs berühmteste Felsentore
  • Bayeux – Ein berühmter Teppich in einer altertümlichen Stadt
  • Beuvron-en-Auge – Das schönste Dorf in der Normandie
Pub am Platz Place du Vieux-Marché in Rouen bei Nacht

Pub am Platz Place du Vieux-Marché in Rouen bei Nacht

Uhrenturm Le Gros-Horloge

Durchgang unter dem Uhrenturm Le Gros-Horloge in Rouen

Durchgang unter dem Uhrenturm Le Gros-Horloge in Rouen

Der Uhrenturm ist eines der bekanntesten Sehenswürdigkeiten in Rouen. Du kannst diesen besichtigen und dir das Uhrwerk von Innen ansehen. Zudem erfährst du über einen deutschsprachigen Audioguide jede Menge interessante Infos zu der Uhr, zum Beispiel dass das Schaf auf dem Zeiger das Wappentier ist.

Panorama von Rouen mit der Kathedrale

Panorama von Rouen mit der Kathedrale

Vom Glockenturm hast du einen schönen Rundblick über Rouen.

Öffnungszeiten

Geöffnet ist der Uhrenturm täglich außer Montags zu den folgenden Zeiten

1.April bis 31. Oktober von 10 Uhr bis 13 Uhr und von 14 Uhr bis 19 Uhr (letzter Einlass um 18Uhr)
1.November bis 31.März von 14 Uhr bis 18 Uhr (Letzter Einlass um 17 Uhr)

Die Tour mit dem Audioguide dauert ungefähr 40 Minuten

Zeiger der Uhr des Uhrenturm Le Gros-Horloge mit dem Wappentier von Rouen, einem Schaf

Zeiger der Uhr des Uhrenturm Le Gros-Horloge mit dem Wappentier von Rouen, einem Schaf

Eintrittspreise

Der Eintrittspreis inkl. Audioguide waren 2015 wie folgt gestaffelt

Erwachsene: 6 Euro
Ermäßigte: 3 Euro (hierzu zählen Studenten, Kinder & Jugendliche von 6 bis 18 Jahre, Großfamilien und Arbeitslose)

Freien Eintritt gibt es für Kinder unter 6 Jahren und Menschen mit einem Behindertenausweis

Uhrenturm Le Gros-Horloge von Rouen am Abend

Uhrenturm Le Gros-Horloge von Rouen am Abend

Kathedrale Notre Dame

Die Vorderseite der Kathedrale von Rouen, fand ich besonders imposant. Diese dient auch als Leinwand für eine Lichtershow, welche in den Sommermonaten hier statt findet. - Weitere Bilder findest du HIER in meiner Bildergalerie

Die Vorderseite der Kathedrale von Rouen, fand ich besonders imposant. Diese dient auch als Leinwand für eine Lichtershow, welche in den Sommermonaten hier statt findet.

Eines der Highlights der Kathedrale ist das Grab von Rollo, dem Wikinger, der die Normandie eroberte. Zudem sieht man in der Kathedrale Statuen der Kathedrale, wie sie diese im Mittelalter zierten. Die Kathedrale ist im Übrigen 151,5 Meter hoch und war damit für viele Jahre das höchste Gebäude der Welt.

Seitenansicht der Kathedrale von Rouen

Die Rouen Kathedrale hat einen kleinen Seitenbereich, den man aber leider nicht betreten kann. Zumindestens habe ich keinen Zugang gefunden.

Was mir auffiel waren im Besonderen Jeanne d’Arc Kerzen, welche man in der Kathedrale anzünden konnte.

Kerzen in der Kathedrale von Rouen

Kerzen in der Kathedrale von Rouen

Bilder von der Kathedrale von Rouen

Altar mit Kronleuchter

Die Kathedrale von Rouen besitzt in der Mitte ein großes Rundfenster, durch welches der Kronleuchter über dem Altar beleuchtet wird.

Steinfiguren in einer Kathedrale

Im hinteren Teil der Rouen Kathedrale steht eine Galerie aus Steinfiguren, welche früher einmal die Kathedrale geschmückt haben.

Illuminierte Kathedrale im Sommer

In den Sommermonaten wird die Kathedrale am Abend illuminiert. Dann sieht man auf der großen Projektionsfläche die Eroberung der Normandie durch die Wikinger, die versuchen die Kathedrale zu erklimmen.

Das Schauspiel kann man sich vom 12 Juni bis 27. September (Stand 2015) ansehen. Im letzten Jahr (2014) sahen dieses Spektakel über 322.000 Zuschauer.

Die Lichtshow dauert insgesamt 1 ¼ Stunde, wird aber in dieser Zeit 3mal wiederholt. Hier noch die Startzeiten der Show in 2015:

12 Juni bis 31. Juli: 11Uhr
1 August bis 15. August: 10:30 Uhr
16. August bis 31. August: 10:00 Uhr
1. September bis 27 Sptember: 9:30

Kirche Saint-Ouen

Die Kirche Saint-Ouen ist eine gotische Kirche die aber scheinbar immer mehr zerfällt. Hinter der Kirche gibt es einen kleinen Park, in der sich die Jugend von Rouen tummelt. Hier findet sich auch eine Statue von Rollo, dem ersten Herzog von Rouen.

Statue von Rollo, dem ersten Herzog von Rouen

Statue von Rollo, dem ersten Herzog von Rouen

Wir konnten die Kathedrale leider nicht besichtigen, da diese geschlossen war. In der Kirche hörten wir aber Orgelmusik und ein Hinweisschild sagte uns, hier findet ab und zu mal ein Konzert statt.

Turm Jeanne d’Arc

Aussenansicht des Turm Jeanne d’Arc in Rouen

Aussenansicht des Turm Jeanne d’Arc in Rouen

In den Turm Jeanne d’Arc wurde Jeanne d’Arc verhört und war bis zur ihrer Hinrichtung inhaftiert. Den Turm kann man für 2 Euro täglich außer am Dienstag zu folgenden Zeiten besuchen:

1.April bis 30 September von 10 Uhr bis 12:30 Uhr und von 14 Uhr bis 18 Uhr
Sonntag vom 1.April bis 30 September von 14 Uhr bis 18:30 Uhr
1.Oktober bis 31. März von 10 Uhr bis 12:30 Uhr und von 14Uhr bis 17 Uhr
Sonntag vom 1.Oktober bis 31 März von 14 Uhr bis 17:30 Uhr

Geschlossen ist der Turm zudem am 1.Januar, 1.Mai, 1. und 1.November und am 25 Dezember.

Place du Vieux-Marché

Ort der Hinrichtung von Jeanne d’Arc am Platz Place du Vieux-Marché in Rouen

Ort der Hinrichtung von Jeanne d’Arc am Platz Place du Vieux-Marché in Rouen

Auf dem Platz Place du Vieux-Marché wurde am 30.Mai 1431 um 9Uhr in der früh Jeanne d’Arc verbrannt. Heute befindet sich hier eine moderne Kirche, die ein bisschen im Aufbau an alte Wikingerbauten erinnert. Die Kirche ist mit Schiefern gedeckt und einer der Dachausläufer ähnelt einem Drachenkopf von einem Wikingerboot.

Panorama des Platz Place du Vieux-Marché in Rouen

Panorama des Platz Place du Vieux-Marché in Rouen

Es gibt auf dem Platz zudem eine frei zugängliche Ausgrabung, die von der Kirche Saint-Sauveur stammt.

Place du Vieux-Marché mit den Ausgrabungen der Kirche Saint-Sauveur in Rouen

Place du Vieux-Marché mit den Ausgrabungen der Kirche Saint-Sauveur in Rouen

Campingplätze in der Nähe von Rouen

Um Rouen gibt es 3 Campingplätze. Die Bewertungen der Campingplätze sind allerdings nicht besonders gut. Nur der Campingplatz “Camping de la Forêt”, der aber auch am Weitestens vom Zentrum entfernt ist, sticht dabei etwas hervor. Hier eine Liste der Campingplätze:

CampingplatzAdresseWebseiteEntfernung von Rouen
Camping L’aubette486 Rue du Vert Buisson, 76160 Saint-Léger-du-Bourg-Denisrouentourisme.comca. 5 Kilometer
Les nenuphars camping765 Rue des Deux Tilleuls, 76480 Roumarecamping-les-nenuphars.comca. 13 Kilometer
Camping de la Forêt2 Rue Mainberte, 76480 Jumiègescampinglaforet.comca. 28 Kilometer

Mein persönlicher Eindruck

Mir hat Rouen sehr gut gefallen. Die Altstadt hat eine beachtliche Größe, bemessen an der Einwohnerzahl der Stadt. Überall in der Altstadt sieht man sehr alte Häuser, welche hervorragende Fotomotive sind. Dazwischen befinden sich aber auch immer wieder Neubauten, die nach dem 2. Weltkrieg entstanden sind.

Platz Place du Vieux-Marché bei Nacht 01

Platz Place du Vieux-Marché bei Nacht

Wenn du einen Reise in die Normandie planst, sollte Rouen auf jeden Fall auf deiner Liste stehen. Plane für die Stadt aber mindestens einen kompletten Tag ein um zumindestens den Großteil der Stadt erkunden zu können.