Print Friendly, PDF & Email

Neben den unzähligen Schlössern im Loiretal in Frankreich, existieren hier und dort auch ein paar alte Burgen. Ein Teil dieser Burgen ist zerfallen und nur als Burgruine zu besichtigen. Darunter zählen auch die Ruinen von Vendome und Lavardin. Die Ruine bei Vendome, ein schönes kleines malerisches Städtchen, kann kostenfrei besichtigt werden. Bei der Ruine in Lavardin ist die Besichtigung nur am Wochenende möglich, ein Umstand der einen schnell vor verschlossenen Türen stehen lassen kann, wenn man die Öffnungszeiten nicht kennt.

Die Burgruine von Vendome

Viel ist von der Burg bei Vendome nicht mehr zu sehen. Hier und da stehen noch ein paar alte Mauersegmente, bei denen man nur erahnen kann, was zuvor an dieser Stelle einmal stand. Da wäre die Außenmauer der ehemaligen Kapelle, vor der in der Zwischenzeit ein kleiner Park angelegt wurde. Geziert wird diese von einer Urne, von der aus man noch andere Mauerreste ehemaliger Gebäude erblicken kann. Gleich neben der ehemaligen Kapelle erstreckt sich das Massiv, auf der sich wahrscheinlich die innere Befestigung der Burg von Vendome befand. Dieser Teil ist durch einen massiven Stahlzaun abgesichert und kann nur über einen Schleichweg teilweise besichtigt werden.

ein altes Gemaeuer-die Ruine Vendome
Reste der Burg von Vendome

Folgt man dem Weg vorbei an der Kapelle auf das Plateau, dann erhält man einen schönen Blick auf die kleine Stadt Vendome. Von hier aus kann man sich ungefähr ausmalen, wie sich die ehemaligen Burgherren gefühlt haben müssen. Der Blick von der Burg auf die Stadt ist mit einer der schönsten im Loiretal, da er eine Idylle vermittelt, die von den ansonsten von Touristen überlagerten Highlights der Schlösser des Loiretal schnell zerstört wird. Überhaupt scheint die Ruine bei vielen in Vergessenheit geraten zu sein. Hier oben trifft man, von ein paar Einheimischen abgesehen, kaum einen Menschen. Zum ungestörten Herumstöbern ist somit genügend Zeit vorhanden.

Der Blick von der Ruine Vendome in den Ort
Von der Ruine aus, Blick auf die Stadt Vendome

Der geheime Weg in das Innere der Burg von Vendome

Der Turm den man von der kleinen Kapelle aus sieht kann man leider nicht besteigen. Dieser ist von allen Seiten durch einen massiven Zaun gesichert. Jedoch gelangt man über einen kleinen Trampelpfad auf das obere Plateau, auf der sich auch der Turm befindet. Hierzu geht man von dem kostenfreien Parkplatz in das kleine Wäldchen, welches sich oberhalb, neben der Burg befindet. Den Weg folgt man und blickt dabei immer wieder in Richtung des Turmes, der hinter den Bäumen immer wieder erscheint. Ein Holzzaun linksseitig scheint an dieser Stelle das gesamte Gebiet abzugrenzen. Allerdings trifft man nach wenigen Metern auf eine Stelle, an der ein Stück des Zauns fehlt und mit provisorischen Eisenseilen geflickt wurde. An diesem Punkt kann man problemlos auf den dahinter liegenden Trampelpfad gelangen, der einen näher an die inneren Bauwerke der Ruine von Vendome führt. Von hier aus kommt man zur der massiven Außenmauer des Innenrings der Burg. Folgt man den Weg weiter, gelangt man noch auf die ehemalige Außenmauer der Burg, an dem sich auch der bereits erwähnte Zaun befindet.

Der Geheimweg ins Innere der Ruine Vendome
Eingang zum Weg in das gesperrte Innere der Ruine von Vendome

Weitere interessante Beiträge zu Burgen in Europa

Burg Guedelon – Burgbau wie im Mittelalter
Burg Steinsberg – Mittelalterfest mit bestem Ausblick
Burg Larissa – Baugeschichte aus einem Jahrtausend

Frankreich coolste Toilette in einer Ruine

Es gibt noch ein weiteres Highlight in der Burgruine, welches man in Frankreich in dieser Form wahrscheinlich ansonsten vergeblich sucht. Da die Burg für die Öffentlichkeit zugänglich ist, wurde in der Burgruine auch ein paar Toiletten integriert. Diese sind aber weder offiziell ausgeschildert noch kann man sie auf den ersten Blick entdecken. Die coolsten Toiletten von Frankreich befinden sich vom Plateau, mit Blick auf Vendome, links in dem zerfallenen Gebäude. Sieht man nicht genau hin, kann es sogar geschehen, dass man das kleine „WC“-Schild übersieht. Trotz des zerfallenen Zustands der Außenmauer, sind die Toiletten auf den neusten Stand der Zeit.

Die coolste Toilette von Frankreich
Eingang zur Frankreichs coolster Toilette

Wichtige Infos zur Burg Larvadin

Die Burgruine bei Lavardin, die man bereits von Weiten sieht, kann man nur zu bestimmten Zeiten besuchen. Wenn man hierher einen Abstecher plant, sollte man die Öffnungszeiten berücksichtigen oder zuvor einen Termin vereinbaren. Geöffnet ist der Zugang zur Burgruine in den Monaten Mai, Juni und September an Wochenenden und Feiertagen von 11 Uhr bis 12 Uhr und von 15 Uhr bis 18 Uhr. Dieselben Öffnungszeiten gelten auch in den Monaten Juli und August. In diesen Monaten soll man die Burg aber an jedem Tag, außer am Montag besichtigen können. In den Monaten Oktober bis einschließlich April bleibt die Burg geschlossen.

Der Eintrittspreis zur Burg beträgt 3 Euro pro Person. Reist man in einer Gruppe zur Burg an, wobei ich keine Informationen darüber habe, ab welcher Anzahl von Personen von einer Gruppe die Rede ist, liegt der Eintrittspreis bei 2,50 Euro. Zudem gibt es noch eine Telefonnummer, die ich aber nicht ausgetestet habe, mit der man auch telefonisch eine Besichtigung der Burg vereinbaren kann. Diese lautet: 06.81.86.12.80, aber wie bereits erwähnt alles ohne Gewähr.

Aussenansicht der Ruine Larvadin
Blick zur Burgruine von Larvadin