Print Friendly, PDF & Email

Ruhe, Gelassenheit, tiefblaues Meer und ein warmer, leichter Wind prägen das in einer Bucht gelegene Fischerdorf Agia Galini. Nicht ohne Weiteres bezeichnen wir es als Perle der Südküste, wenn uns jemand nach unserem Urlaub auf Kreta fragt. Geprägt von Tavernen, kleinen Boutiquen und stets freundlichen Menschen, ist Agia Galini Zeuge von der Gastfreundlichkeit Griechenlands.

Nur zum Teil touristisch erschlossen

Will man Agia Galini erkunden, so benötigt man dafür maximal eine Stunde. Das in einer Bucht gelegene und am Fels erbaute Fischerdorf überzeugt mit landestypischer Bauweise, die nur durch die am Hafen und am Strand touristischen Zentren durchbrochen wird. So schafft Agia Galini den Spagat zwischen Tourismus und griechischer Normalität, der dem Ort seinen Flair einhaucht.

Anziehungspunkte sind das tiefblaue Meer, der Hafen, der Kiesstrand sowie ein dutzend Boutiquen und natürlichen die zahlreichen Tavernen, die mit eigenem Wein, Raki und Olivenöl überzeugen.

Oberhalb des Hafens, direkt auf einem Felsen, befinden sich zudem die Denkmäler von Ikarus und Dädalus. Der Sage noch, sollen beide von Agia Galini aufgebrochen sein, um aus der Gefangenschaft von König Minos zu entfliehen, oder besser: zu entfliegen, denn hier startete ihre Flugreise.

Unsere Empfehlungen für Agia Galini

Seeigel am Strand von Agia Galini

Schutz vor Seeigeln bieten Badeschuhe, die es für 7 bis 15 € zu kaufen gibt

Lässt man sich darauf ein und will entspannen, dann ist Agia Galini ein Ort zum Ausruhen und Wohlfühlen. Wir selbst nutzen die Zeit, um in den Tag zu leben. Kurzfristige Entscheidungen waren immer möglich, da alles fußläufig schnell erreichbar ist.

Obacht sollte man bei den Seeigeln geben, die sich auf den Steinen des Mittelmeeres tümmeln. Hierzu kann man vor Ort Wasserschuhe für 7 bis 15 Euro kaufen. Dies empfiehlt sich insbesondere, da es in Agia Galini fast nur Kiesstrand und im Wasser Steine gibt.

Besuchen solltet Ihr unbedingt die kleinen Boutiquen mit vielen handgemachten Keramiken und Kleinigkeiten. Dabei müsst ihr unbedingt Rakomelo probieren: Raki mit Honig und äußerst leckert!

Empfehlen können wir für gute Speisen die Taverne Horiates Richtung landeinwärts. Zwei super nette Brüder führen dieses restaurant mit viel Spaß und Enthusiamus, der auch auf die Gäste überschwappt.

Am Strand von Agia Galini kann man Liegen und Sonnenschirme in der Regel für eine Tagespauschale von 3 bis 6 Euro pro Stück mieten. Allerdings können diese bei den hinteren Restaurants auch frei verwendet werden, wenn man etwas zu Essen oder Trinken bestellt. “Rumliegen und Bedienen lassen”, heißt dann die Devise 😉

Übernachtet haben wir im Hotel Rea. Ein einfaches, aber sehr gastfreundliches Hotel mit herzlichen Hotelliers, die aufgrund ihrer stets freundlichen Art für einen guten Start in den Tag sorgen.

Letztlich ist es zu empfehlen Sonnencreme und Creme für Sonnenbrand mitzunehmen. Aber das versteht sich bei einer Sonneninsel wie Kreta ja von selbst.

Wer mal etwas anderes erleben möchte, kann sich direkt vom Hafen aus, auf einen Fishing Trip begeben. Mit einem kleinen Boot fährt man hier auf hohe See und kann sich selbst im Fischen üben, und anschließend die Sonne bei einer leckeren, frischen Fischsuppe genießen.

Deine Empfehlungen für Agia Galini?

Warst du auch schon einmal in Agia Galini und kannst Tipps geben? Was habt ihr in der Perle Kretas erlebt? Ich würde mich freuen, hier einen kleinen Austausch zu beginnen, um noch länger über die schöne Zeit schwelgen zu können.