Print Friendly, PDF & Email

Mich erinnerten die Bauten auf der Insel Spinalonga sofort an die Stadt Mistra. Die Häuser wurden hier über die Jahrhunderte auch an den Felswänden hinauf gebaut und mit verwinkelten Gassen verbunden. Die Insel kann heute frei erkundet werden, aber man sollte genau planen mit welchen Booten man zu der Insel übersetzt.

Fähren von Plaka

Es gibt verschiedene Orte von denen aus man zur Insel Spinalonga übersetzen kann. Meiner Meinung nach ist aber der beste Ausgangspunkt die Gemeinde Plaka, welche sich genau gegenüber der Insel, nur rund 750 Meter entfernt befindet. Plaka erreicht man in rund 30 Autominuten von Agios Nikolaos.

Parken in Plaka

In Plaka kann man direkt am Hafen parken. Sollte man hier mal keinen Parkplatz finden, kann man sein Auto auch ein paar hundert Meter weiter direkt an der Küstenstraße abstellen.

Insel Spinalonga von Meer aus gesehen

Kommt man mit der Fähre von Plaka, sieht man die Insel Spinalonga mit seiner Leprasiedlung. Auf dieser Seite befindet sich auch der alte Hafen der Venezianer.

Tickets für Fähre nach Spinalonga

Die Tickets für die Überfahrt erhält man direkt am Hafen an einem kleinen Holztisch an denen die Kapitäne der Boote sich miteinander unterhalten. Die Überfahrt kostet für einen Erwachsenen 8 Euro, Rückfahrt inbegriffen.

Abfahrtszeiten der Fähren

Die Boote fahren, je nach Touristenaufkommen, im 30 oder 45 Minutentakt, zum Teil auch mit mehreren Booten. Man ist auf kein spezielles Boot angewiesen, sondern kann frei wählen wann man zur Insel übersetzt und wann man wieder zurück fahren möchte.

Dauer der Überfahrt nach Spinalonga

In nur rund 10 Minuten ist man auf der Insel Spinalonga. Bei starken Wind sollte man aber die Reling meiden. Es kann sehr schnell sehr feucht werden, durch das aufspritzende Meereswasser.

Anlegesteg mit 2 Booten am Hafen von Spinalonga

Der kleine Hafen von Spinalonga bietet kaum Platz für die vielen Fähren die hier täglich anlegen. Deswegen warten viele Schiffe außerhalb der Anlegestelle um diese frei zu halten.

Besichtigung von Spinalonga

Eintrittspreise

Auf der Insel angekommen bezahlt man noch Eintritt für die Insel.

Erwachsene: 8 Euro
Ermäßigte: 4 Euro
Kostenfrei: Kinder & Jugendliche unter 18 Jahre & Studenten aus der EU.

Gasse mit zerfallenen Häusern und Steintor

Geht man links durch den Eingang auf die Insel, kommt man als erstes in die Leprakolonie. Enge Gasse und zerfallen Häuser findet man hier als Erstes vor.

Die alte Leprakolonie

Die Insel kann man anschließend, jeweils durch ein Tor, links oder rechts vom Hafen aus betreten.

Kirche und zerfallene Gebäude

In der Leprasiedlung findet man auch eine alte Kirche, die noch am Besten erhalten ist.

Auf der linken Seite, vom Hafen aus gesehen, befindet sich die alte Leprakolonie. Hier findet man aber auch Überreste der Häuser von den Venezianern und den Osmanen. In einigen Häusern gibt es weitere Infos zur Geschichte der Insel.

Außenmauern eines zerfallenen Haus ohne Dach

Ansonsten gibt es hier viele alte zerfallene Häuser, von denen zum Teil nur noch die Grundmauern stehen.

Besonders interessant sind alte Fotoaufnahmen, auf denen man sieht wie die Bewohner früher einmal auf der Insel gelebt haben.

Hinweisschilder und Windböen

Auf der Insel kann man sich frei bewegen. Nur manche Bereiche und Häuser sind abgesperrt. Achtgeben sollte man aber auf Hinweisschilder die einen vor Abbrüchen warnen.

Und man sollte den Wind nicht unterschätzen, der an manchen Tag in heftigen Böen hier wehen kann, wenn man die oberen Teile der Insel besucht.

Reste einer Festung

Auf der Insel findet man zudem noch eine alte Festung der Venezianer, die später auch von den Türken genutzt wurde.

Der Hügel von Spinalonga

Den Hügel der Insel Spinalonga sollte man auf jeden Fall besteigen, auch wenn es hier keine gut ausgebauten Wege gibt.

Der Blick von der Spitze in die verschiedenen Richtungen ist wunderschön und zudem erhält man einen guten Eindruck von hier oben, welche Ausdehnungen die Siedlung einmal hatte.

Panoramablick auf Leprasiedlung von Spinalonga mit blauem Meer und Bergen im Hintergrund

Von Oben hat man einen schönene Blick auf die Leprakolonie, die sich auf der einen Seite der Insel komplett über deren Länge zieht.

Dauer für die Besichtigung der Insel

Will man sich die Insel in Ruhe ansehen, sollte man rund 2 Stunden einplanen. Dies ist auch der Grund warum man eine Überfahrt wählen sollte, bei der man keine zeitliche Begrenzung hat.

Viele Ausflüge zur Insel Spinalonga haben ein festes Zeitfenster von 60 bis 90 Minuten, was definitiv zu wenig für die Insel ist.

Wasser & Getränke auf Spinalonga

Wasser oder andere Getränke für die Erkundung der Insel, kann man in dem kleinen Kiosk kaufen. An der Stelle befinden sich auch öffentliche Toiletten und ein Restaurant.

Mein Fazit

Ich fand die Insel sehr schön. Besonders reizvoll waren für mich die Überreste der alten Besiedlungen der Venezianer und der Türken. Ich liebe es einfach durch solche Geisterstädte zu laufen und sich vorzustellen, wie die Menschen früher einmal auf der Insel gelebt haben.