Du suchst einen Klettersteig, bei dem der Zustieg kurz ist, der aber ansonsten knackig ist? Dann solltest du dir unbedingt den Via Ferrata Monte Albano ansehen. Dieser liegt oberhalb des Örtchen Mori am Gardasee. Mit der Schwierigkeit D ist er zudem auch etwas herausfordernd.

Eisenkrampen in Felswand am Monte Albano

An den shcwierigsten Stellen des Klettersteig Monte Albano findest du überall gute Tritthilfen.

Übersicht

Der Klettersteig Monte Albano gehört zu den schwierigeren Klettersteigen am Gardasee. Die schwierigste Stelle ist dabei der Einstieg. Hier musst du in freier Kletterei eine Höhe von ca. 3 Metern überwinden. Danach beginnen erst die Sicherungen.

Einteilung nach Klettersteigskala

Schwierigkeit: D
Kletterskala: 2
Höhe: 200 Meter
Zustieg: 30 Minuten
Dauer Klettersteig: 2 Stunden
Abstieg: 1 Stunde
Karte vom Klettersteig: Topo-Karte
Geröllpfad auf dem Klettersteig Monte Albano

Zwischendurch gibt es auf dem Klettersteig immer mal wieder Passagen, auf denen du einfach entlang läufst.

GPS Koordinaten

Parkplatz: 45°51’09.1″N 10°58’46.4″E
(45.852528, 10.979559)
Einstieg: 45°51’29.6″N 10°58’50.7″E
(45.858220, 10.980740)
Ausstieg: 45°51’29.6″N 10°58’42.5″E
(45.858221, 10.978459)

Die folgenden Infos sollen dir noch einmal eine kurze Übersicht zum Klettersteig Monte Albano geben, was dich hier erwartet.

  • Schwer und gefährlich
  • Für Anfänger und Kinder nicht geeignet
  • Besteigen nur mit Klettererfahrung und Trittsicherheit
  • Ausreichend Sicherungen vorhanden
  • Nur im Aufstieg zu begehen
  • Besteigen nur mit Klettersteigausrüstung
  • Bergsteigerschuhe oder Klettersteigschuhe notwendig
Blick in die Tiefe an der letzten Felswand des Monte Albano

Kraftraubend ist die letzte Steilwand, auch wenn du hier viele künstliche Tritte findest. Vor der Sanierung des Klettersteig Monte Albano, war diese Stelle aber um einiges schwieriger.

Anfahrt & Parken

Den Ort Mori findest du sehr schnell auf der Karte. Er liegt nordöstlich vom Gardasee, unweit von Rovereto entfernt. Je nachdem von wo du kommst, musst du aber mit längeren Anfahrtszeiten rechnen.

Anfahrt vom Gardasee: Hast du deine Unterkunft am Gardasee, dann plane etwas längere Fahrtzeiten ein. Der Grund dafür ist, zu den meisten Tageszeiten quält sich der Verkehr am Gardasee entlang. Dementsprechend sind auch alle Zufahrtsstraßen vom und zum Gardasee vollgestopft. Du musst, um nach Mori zu gelangen, den Gardasee Richtung Rovereto verlassen. Auf dem Weg dorthin kommst du an der Zufahrtsstraße nach Mori vorbei.

Notausstieg am Klettersteig Monte Albano

Kurz nach dem Einstieg, gibt es noch einen Notausstieg. Den solltest du nutzen, wenn dich bereits der Einstieg zuviel Kraft gekostet hat.

Anfahrt von Arco: Kommst du von Arco oder einem Ort, der nördlich davon liegt, dann nutze unbedingt die Umgehungsstraße. Diese führt oberhalb des Gardasees entlang. Dadurch sparst du dir viel Fahrtzeit. Folge auch hier der Straße nach Rovereto und biege an der Ausschilderung nach Mori in den Ort ab.

Anfahrt von Rovereto: Wenn du von Rovereto kommst, dann halte dich in Richtung Gardasee. Kurz nachdem du den großen Tunnel passiert hast, zweigt in einer Kurve die Straße nach Mori ab. Nimm diese, um in den Ort zu gelangen. Auf dieser Strecke wirst du schnell vorankommen und kaum stockenden Verkehr haben.

Parken: In Mori findest du ausreichend kostenfreie Parkplätze. Wo du dabei parkst, spielt eigentlich keine Rolle. Der Ort ist klein und überschaubar, sodass du von überall aus, zum Einstieg nur kurze Wege hast.

Felswand bei Mori mit Klettersteig Monte Albano

Der Klettersteig Monte Albano quert diese Felswand beim Örtchen Mori.

Zustieg

Das Schöne an dem Via Ferrata Monte Albano ist, der Zustieg ist sehr kurz. Nur rund 30 Minuten wirst du dafür benötigen, egal wo du in Mori stehst.

Gehe als Erstes in Richtung Norden, zu den Hängen und der Felswand, die sich hinter Mori in die Höhe erhebt. Hier läufst du durch die Gassen der Altstadt. Halte dabei Ausschau nach einer Kirche, die sich oberhalb der Hänge befindet.

Mein Hinweis: Vergiss die Sonnencreme nicht. Der Klettersteig liegt südseitig und auf diesen prasselt deswegen fast immer die Sonne. Der Vorteil dabei ist, du kannst diesen auch in den Wintermonaten begehen.

Steinebene mit Klettergarten und Rastplatz beim Monte Albano

Auf diesem Rastplatz findest du auch eine kostenfreie Toilette. Von hier aus sind es nur noch 5 Minuten bis zum Einstieg.

Bei der Kirche handelt es sich um die Wallfahrtskirche Santa Maria di Monte Albano. Direkt bei dieser findest du eine Steinebene mit Klettergarten und Rastplatz. Hier findest du zudem noch die Überreste einer alten Verteidigungsanlage. Ebenfalls kannst du hier eine kostenfreie öffentliche Toilette nutzen.

Von der Ebene folge nun den Weg weiter nach Norden. Ein Hinweisschild verweist bereits an dieser Stelle zum Klettersteig Monte Albano. Nach ein paar Kehren zweigt ein Weg zur Felswand ab. Über diesen kommst du wenige Meter später am Einstieg an.

Einstieg des Klettersteig Monte Albano

Da die ersten Meter des Klettersteigs in freier Kletterei überwunden werden müssen, kann es am Einstieg auch mal zu Wartezeiten kommen.

Route

Der Einstieg ist, wie bereits erwähnt, der schwierigste Teil. Hier musst du in freier Kletterei eine Felswand überwinden. Du wirst an dieser schnell mitbekommen, ob du für den weiteren Klettersteig qualifiziert bist. Solltest du diese Wand ohne fremde Hilfe nicht überwinden können, dann lass es bleiben und kehre um.

Nach dem Einstieg des Monte Albano wirst du überall ausreichend Sicherungen vorfinden. Folge hier einfach der gut gesicherten Route nach oben. Das hier verbaute Seil ist neu und straff gespannt. An den schwierigen Stellen findest du natürliche Tritte oder wenn diese nicht vorhanden sind, ausreichend Künstliche.

Querung an Felswand am Monte Albano

Beeindruckend sind die Querungen direkt an der Felswand. Diese sorgen immer wieder für etwas Nervenkitzel.

Die nächste große Herausforderung ist die 1. Querung. An dieser hangelst du dich an der Felswand auf die andere Seite. Dort geht es weiter nach oben, wobei du auch hier wieder viele künstliche Tritte vorfinden wirst.

Danach kommt die 2. Querung des Monte Albano, die ebenfalls sehr ausgesetzt ist. Sie führt dich wieder an der Felswand zurück, wobei du ordentlich Luft unter dem Hintern haben wirst. Danach geht es auf einem schönen Band weiter. Von diesem hast du eine tolle Aussicht nach Mori.

Luftige Querung auf Band am Monte Albano

Im oberen Bereich sind die Querungen noch etwas ausgesetzter und natürlich luftiger, als im unteren Bereich.

Der nächste Abschnitt ist einfacher, landschaftlich dafür sehr interessant. Du überwindest hier nochmal einen kleinen Pfeiler. Danach führt der Weg hinter einem Felsbrocken entlang. Weiter geht es auf einem Band zur letzten Wand.

Das Schlussstück des Via Ferrata Monte Albano hat es nochmal in sich. Der Weg führt hier eine Wand hinauf. Diese solltest du nicht unterschätzen, auch wenn es sehr viel künstliche Griffe gibt. Anstrengend an dieser ist einerseits das Hinaufklettern, aber vor allem das permanente Umhängen der Sicherungen.

Letzte Felswand am Klettersteig Monte Albano

Im letzten Abschnitt geht es dann eine Felswand senkrecht nach oben.

Abstieg

Oben angekommen, genieße auf jeden Fall nochmal die Aussicht. Folge dann zuerst dem Pfad, der oberhalb der Kante entlang läuft. Du stößt später auf einen Weg mit Ausschilderung nach Mori. Halte dich hier links und laufe an der Weinplantage nach Westen.

Wenige Meter später zweigt hier ein Weg nach links ab. Auch hier findest du einen Wegweiser nach Mori. Folge diesem gut ausgebauten Weg bergab. Nach rund 30 Minuten wirst du wieder die Steinebene an der Wallfahrtskirche erreichen.

Wiese am Ausstieg des Monte Albano

Oben angekommen wirst du auf diese Wiese stoßen. Der Weg zurück nach Mori führt nach links, den Berg hinab.

Mein Hinweis: Auch wenn der Klettersteig für Geübte keine große Herausforderung ist, empfehle ich diesen nicht für Anfänger. Du solltest den Klettersteig nur gehen, wenn du bereits Schwierigkeiten im Bereich C/D problemlos bewältigen kannst.

Zudem solltest du keine Höhenangst haben. Gerade die Querungen sind zum Teil sehr ausgesetzt. Willst du dich, trotz Höhenangst, an dem Klettersteig versuchen, nimm eine Expressschlinge (Exe) mit. Mit dieser kannst du dich an den schwierigen Stellen schnell zusätzlich sichern.

Blick vom Klettersteig Monte Albano auf Mori

Vom Klettersteig Monte Albano hast du immer wieder solche tollen Tiefblicke auf Mori.