Du suchst einen schönen Klettersteig, der spektakulär, aber auch für Einsteiger gut geeignet ist? Dann solltest du dir mal den Via Ferrata Signora delle Acque (Via Ferrata Ballino) anschauen. Dieser führt, neben dem Cascata Wasserfall, die Wand nach oben.

Schattenspiele an der Felswand des Via Ferrata Signora delle Acq

Muss auch mal sein … Ein Schattenspiel an der Felswand des Klettersteigs. 🙂

Übersicht

Für Einsteiger ist dieser Klettersteig ideal. Der Zustieg ist kurz, die Höhe des Klettersteigs nicht zu lang und die maximal Schwierigkeit bewegt sich in der Kategorie C. Zudem gibt es an dem Klettersteig fast keine natürlichen Tritte, sondern überall künstliche Eisenkrampen.

Einteilung nach Klettersteigskala

Schwierigkeit: C
Kletterskala: 2
Höhe: 150 Meter
Zustieg: 30 Minuten
Dauer Klettersteig: 1 Stunde
Abstieg: 1 Stunde
Blick vom Via Ferrata Signora delle Acque nach Ballino

Vom Klettersteig Signora delle Acque siehst du den Ort Ballino. Von dort aus startest du auch zu dem Klettersteig.

GPS Koordinaten

Parkplatz: 45°57’50.9″N 10°48’40.9″E
(45.964130, 10.811358)
Einstieg: 45°57’57.2″N 10°48’07.0″E
(45.965894, 10.801943)
Ausstieg: 45°57’59.7″N 10°48’06.4″E
(45.966582, 10.801782)

Die folgenden Infos sollen dir noch einmal eine kurze Übersicht zum Klettersteig Signora delle Acque geben, was dich hier erwartet.

  • Schwierigkeit ausgewogen
  • Für Anfänger geeignet
  • Besteigen mit wenig Erfahrung möglich
  • Ausreichend Sicherungen vorhanden
  • Nur im Aufstieg zu begehen
  • Besteigen nur mit Klettersteigausrüstung
  • Bergsteigerschuhe ausreichend
Wasserfall am Via Ferrata Ballino

Das Highlight des Klettersteig ist der Wasserfall. Rechts von diesem führt der Klettersteig die Wand nach oben.

Anfahrt & Parken

Wenn du zu diesem Klettersteig fahren möchtest, solltest du unbedingt ein Navi dabei haben. Denn um hierher zu gelangen musst du in die Berge fahren, die nördlich von Riva del Garda und westlich von Arco liegen.

Zielort ist hierbei das kleine Örtchen Ballino. Hierzu geht es in Serpentinen die Berge hinauf. Du durchquerst auf dem Weg mehrere kleine Orte, die alle zu einem weiteren Zwischenstopp einladen.

Hier mal ein paar Tipps welche Orte du dir auf dem Weg zum Klettersteig (oder dem Rückweg) noch ansehen kannst:

  • Lago di Tenno: Ein toller Bergsee, an dem du gemütlich chillen kannst, findest du hier Bist du mit dem Wohnmobil unterwegs, kannst du dich hier auch auf einem Campingplatz stellen.
  • Tenno: In dem Ort gibt es eine Burg, das Castello di Tenno, welches durch seine Lage alleine zu einem Besuch einlädt.
  • Parco Grotta Cascata Varone: Diese Parkanlage, mit in den Bergen, hat viele Wasserfälle, Höhlen und einer schönen Pflanzenwelt.
Unteres Becken und Einstieg des Klettersteig Signora delle Acque

Am Klettersteig gibt es 2 Wasserbecken. Am unteren steigst du ein. Weiter oben zweigt dann nochmal eine Seilbrücke zu dem oberen Becken ab.

Parken: Gleich am Anfang des Orts Ballino steht das Hotel “Villa Corona”. Vor diesem befindet sich eine Wiese, auf der du parken kannst. Ein unscheinbares Holzschild mit entsprechendem Hinweis weist auf diese Möglichkeit hin.

Mein Hinweis: Sowohl von Arco, als auch von Riva del Garda musst du mit Fahrtzeiten von ca. 1 Stunde rechnen, auch wenn das Navi dir eine kürzere Zeit ansagt. Der Grund dafür ist, die Straßen sind an manchen Stellen so eng, dass du meistens langsamer fährst, als du eigentlich darfst. Zudem gibt es auf der Strecke auch immer mal wieder Baustellen, bei denen die Straße einspurig wird.

Hinweisschild der Villa Corona am Parkplatz

Parken kannst du auf der Wiese neben dem Hotel “Villa Corona”. 2020 war dieser Name natürlich irgendwie anders gedanklich belegt 😉

Zustieg

Das Schöne an dem Klettersteig Signora delle Acque ist der einfache Zustieg. Du wirst bei diesem kaum Höhenmeter überwinden und befindest dich dabei immer auf gut ausgebauten Wanderwegen. Zudem ist der Weg zum Wasserfall sehr gut ausgeschildert, sodass du dich eigentlich auch niemals verlaufen kannst.

In Ballino, kurz hinter dem Hotel Corona, querst du einmal die Straße. Hier gibt es einen kleinen Platz mit einem Brunnen. Gleich neben diesem steht ein Schild, mit Hinweis zum Cascata Wasserfall. Wundere dich nicht, das Schild ist auf Deutsch, wie viele der neuen Schilder, welche du hier finden wirst.

Brunnen in Ballino in Iatlien

Direkt neben diesen Brunnen in Ballino steht ein Hinweisschild, mit Verweis zum Wasserfall.

Folge als nächstes einfach der Feldstraße. Fast am Ende dieser zweigt hier ein breiter Wanderweg ab. An dem Abzweig findest du einen weiteren Wegweiser zum Wasserfall. Dem Wanderweg folgst du nun immer geradeaus, bis du zu einer Brücke kommst.

Folge nun dem Weg bergauf, der am Bach entlang führt. Wenige Meter später befindest du dich bereits am Wasserfall. Dieser stürzt hier hinab in ein Becken. Vor diesem findest du eine Bank, an der du gemütlich dein Klettersteigset anlegen kannst.

Holzbrücke mit Hinweisschild zum Klettersteig Signora delle Acq

An dieser Holzbrücke folge dem Weg dem Bachlauf entlang. Über diesen kommst du zum Klettersteig Signora delle Acque.

Route

Bereits vom Einstieg aus kannst du dir die komplette Route des Via Ferrata Signora delle Acque ansehen. Diese verläuft rechterhand an dem Wasserfall entlang und quert diesen, über Seilbrücken, an zwei Stellen im oberen Bereich.

Auf dem gesamten Klettersteig wirst du zahlreiche künstliche Tritte und Griffe vorfinden. Diese liegen meistens nah beieinander, sodass du dich auch als Anfänger sicher fühlen wirst. Für Fortgeschrittene ist der Klettersteig deswegen auch keine Herausforderung. Dafür ist er einfach nur wegen seiner Lage spektakulär.

Einstiegstafel des Via Ferrata Signora delle Acque

Solche Tritthilfen, wie hier am Einstieg, findest du auf dem gesamten Klettersteig. Er ist somit auch ideal für Anfänger geeignet.

Im unteren Bereich gibt es eine weitere Seilbrücke. Diese ist nur ein Abzweig, über welche du an den Fuß des Wasserfalls beim oberen Becken gelangst. Da der Klettersteig Signora delle Acque nicht sehr lang ist, empfehle ich dir diesen Abzweig mitzunehmen. Von hier kannst du noch ein paar schöne Fotos schießen, oder mal ein paar Videoaufnahmen in Zeitlupe ausprobieren.

Der Weg, der nun weiter nach oben führt, geht komplett an der rechten Wand entlang. An einigen Stellen wirst du verstehen, warum hier viel Eisen in die Wand geschlagen wurde. Durch den Wasserfall ist es an diesen Stellen immer etwas nass, sodass man schnell am Felsen wegrutschen könnte, wenn die Eisenkrampen nicht währen.

Blick auf den Wasserfall mit Seilbrücken im oberen Bereich des

Im oberen Bereich des Klettersteig Signora delle Acque gibt es 2 weitere Seilbrücken.

Im oberen Bereich des Signora delle Acque wird es dann nochmal etwas schwieriger. Zum einen gibt es hier eine Strickleiter aus Stahl, die für etwas Nervenkitzel sorgt. Und auch die 2 Seilbrücken, mit denen man den Wasserfall quert, sind spektakulär. An diesen sieht man, dass sie sehr neu sind. Das Besondere sind an diesen, die Fußabdrücke, auf denen man läuft. Zusätzlich führt die Oberste einmal um die Ecke, was in der Form, nach meinem Wissen, einzigartig ist.

Kurz vor dem Ausstieg wirst du dann noch ein paar Holzstufen überwinden, bevor du wenige Meter später auf einer Forststraße gelangst. Auch hier findest du wieder genügend Platz, um dein Klettersteigset gemütlich abzulegen.

Eckseilbrücke am Via Ferrata Signora delle Acque

Eine der beiden oberen Seilbrücken, verläuft sogar um die Ecke.

Abstieg

Wie der Aufstieg ist auch der Abstieg sehr entspannend. Du folgst der Forststraße einfach bergab. Kommst du an einem Abzweig, halt dich einfach immer rechts. Irgendwann stößt du wieder auf die Brücke, welche über den Bach führt. An dieser bist du zum Klettersteig abgezweigt.

Von hier aus folge nun denselben Weg, den du auch im Aufstieg zum Signora delle Acque gekommen bist. Genieße dabei die Aussichten, die sich dir bei schönem Wetter bieten werden. Im Anschluss kannst du noch überlegen, ob du einen Zwischenstopp bei den 3 Spots einlegst, welche ich dir weiter oben im Beitrag genannt habe.

Letzte Felswand vor Ausstieg am Klettersteig

Kurz vor dem Ausstieg musst du nur noch diese Felswand überwinden.

Hast du dagegen Lust auf weitere Klettersteige in der Umgebung, bei denen der Zustieg und die Schwierigkeit ebenfalls einfach sind, dann fahre weiter nach Arco. In Arco findest du einen weiteren einfach Klettersteig, den Sentiero attrezzato del Colodri. Etwas nördlich davon gibt es zudem noch einen Klettersteig durch eine Klamm, den Sentiero attrezzato Rio Sallagoni. Auch bei diesem bist du in wenigen Minuten am Einstieg.

Mein Hinweis: Wenn du Klettersteige in den Schwierigkeiten D und E bereits problemlos bewältigt hast, ist der Klettersteig Signora delle Acque (Via Ferrata Ballino) eher was zum Aufwärmen für dich. Ich empfehle dir diesen dann, als ersten Klettersteig deiner Klettersteigtour zu machen.

Blick von Ballino in Richtung Gardasee

Oberhalb von Ballino hast du diesen fantastischen Blick zum Gardasee