Du suchst einen einzigartigen Klettersteig direkt am Gardasee, der nicht allzuschwer ist? Dann solltest du dir mal den Via Ferrata dell’Amicizia bei Riva del Garda ansehen. Der Klettersteig hat die längsten Leitern in Europa, die an einer Felswand hinaufführen. Und du wirst über diese auf dem schönsten Aussichtspunkt bei Riva del Garda gelangen.

Blick zur Kapelle Santa Barbara .vom Klettersteig Via dell Amici

Erstes Ziel, auf dem Weg zum Klettersteig Via dell’ Amicizia, ist die kleine Kapelle Santa Barbara. Diese siehst du auch schon, von Riva del Garda aus.

Übersicht

Auch wenn der Klettersteig technisch nicht fordernd ist, darfst du diesen von seiner Länge nicht unterschätzen. Von Riva del Garda bis zum Gipfel des Cima SAT wirst du über 1.200 Höhenmeter überwinden, zum Teil mit ungesicherten Kletterpassagen. Dazu kommt dieselbe Strecke nochmal im Abstieg.

Einteilung nach Klettersteigskala

Schwierigkeit: B/C
Kletterskala: 1
Höhe: 650 Meter
Zustieg: 1:30 Stunde
Dauer Klettersteig: 2:30 Stunden
Abstieg: 2:30 Stunden
Karte vom Klettersteig: Topo-Karte
Blick von der Bastion auf Riva del Garda

Im Aufstieg wirst du auch an der Bastion Riva del Garda vorbei kommen. Ein Abstecher hierin lohnt, zumal die Bastion kostenfrei zu besichtigen ist.

GPS Koordinaten

Parkplatz: 45°53’23.5″N 10°50’32.5″E
(45.889870, 10.842348)
Einstieg: 45°53’02.8″N 10°49’44.8″E
(45.884103, 10.829122)
Ausstieg: 45°53’10.6″N 10°49’22.7″E
(45.886277, 10.822983)

Die folgenden Infos sollen dir noch einmal eine kurze Übersicht zum Via Ferrata dell’ Amicizia geben, was dich hier erwartet.

  • Schwer und anstrengend
  • Für Anfänger geeignet
  • Besteigen mit Trittsicherheit, da leichte Kletterpassagen
  • Sicherungen an den schwierigen Stellen vorhanden
  • Besteigen nur mit Klettersteigausrüstung
  • Bergsteigerschuhe ausreichend
Blick von der längsten Leiter auf die Ebene hinter Riva

Vom Klettersteig Via dell’ Amicizia wirst du immer wieder tolle Blicke in die Ebene oberhalb von Riva del Garda haben.

Anfahrt & Parken

Am einfachsten kommst du zu dem Klettersteig, wenn du von Riva del Garda aus startest. Solltest du hier keine Übernachtung haben, fahre einfach per Navisystem mit dem Auto hierher. Starte dabei möglichst zeitig, um die Touristenmassen in Riva zu meiden. Wenn du planst, gegen 8 Uhr in der Stadt zu sein, solltest du die häufigsten Verkehrsstaus umgehen.

Es gibt in Riva del Garda mehrere Parkmöglichkeiten. Die meisten davon sind kostenpflichtig und teuer. Bei vielen kannst du des Weiteren nicht mit Karte bezahlen. Nimm deswegen ausreichend Kleingeld mit. Zudem gibt es ein paar Parkhäuser, die nicht 24/7 geöffnet haben.

Blick auf Riva del Garda von der Aussicht beim Cima SAT

Auch Riva del Garda wirst du von dem Klettersteig immer überblicken dürfen.

  1. Das Parkhaus, welches am Nächstem am Zustieg liegt, ist das Parkhaus “Condomino Parcheggio Monte Oro”. Jedoch ist dieses nicht gerade einladend, weswegen ich es dir auch nicht empfehle.
  2. Einen kostenfreien Parkplatz findest du am Stadtrand. Der Parkplatz “Parcheggio ex ospedale” hat jedoch nicht viele Stellplätze und wird natürlich sehr gerne von den Einheimischen genutzt. Ich empfehle dir trotzdem es hier mal zu versuchen. Die GPS Koordinaten findest du oben im Beitrag.
  3. Solltest du kein Glück haben mit dem kostenfreien Parken, dann empfehle ich dir das Parkhaus “Parcheggio Terme Romane”. Dieses ist ein unterirdisches Parkhaus, bei den Ausgrabungen der römischen Therme. Hier findest du meistens einen freien Platz. Und das Ticket bezahlst du erst, wenn du das Parkhaus verlässt.

Von allen 3 Parkmöglichkeiten ist der Weg bis zum Start des Zustiegs kurz. Zudem liegen diese Parkplätze zentrumsnah, sodass du vor oder nach deiner Tour, dir auch noch die Altstadt von Riva del Garda ansehen kannst.

Gebäude im unteren Abschnitt des Cima SAT

An dieser schicken Villa führt der Zustieg vorbei.

Zustieg

Um zum Einstieg des Klettersteig Via ferrata Amicizia zu gelangen, musst du zuerst zur Hütte “Capanna Santa Barbara”. Laufe hierzu als Erstes zur Bastion von Riva del Garda. Der Weg zu dieser beginnt genau neben dem Parkhaus “Condomino Parcheggio Monte Oro”.

Die Bastion kannst du dir auf dem Weg hinauf gleich mit ansehen, denn der Weg zum Einstieg des Klettersteigs führt genau hinter dieser entlang. Achte anschließend auf Hinweisschilder, die zur Kapelle Santa Barbara weisen. Folge unbedingt diesen und zweige nicht versehentlich zur Kirche Santa Maria Maddalena ab.

Wanderweg zur Kapelle Santa Barbara

Der Wanderweg bis zum Einstieg ist gut ausgebaut und auch für Ungeübte geeignet.

Der Weg bis zur Kapelle ist sehr gut ausgebaut. Bevor du die Kapelle erreichen wirst, kommst du zur Hütte “Capanna Santa Barbara”. Wenn diese geöffnet ist, kannst du hier noch was trinken oder deine Wasservorräte auffüllen.

Laufe nun den Weg ein Stückchen weiter in Richtung Kapelle. Nur nach wenigen Metern, an einer Biegung, zweigt rechts ein Weg ab. Dieser führt dich zu einem Helikopterlandeplatz und dem Einstieg des Klettersteig Via dell’ Amicizia. Hier kannst du auch schon dein Klettersteigset anlegen, da die ersten Sicherungen sich direkt an der Felswand befinden.

Mein Hinweis: Wenn du bis zur Hütte bereits außer Atem bist, dann empfehle ich dir dort abzubrechen. Was nun folgt, ist um einiges anstrengender.

Einstiegstafel des Via Ferrata dell Amicizia

Am Einstieg findest du die meisten Seilsicherungen. Weiter oben führt der Weg dann durch einfaches Gehgelände, welches ungesichert ist.

Route

Bevor du die erste Leiter des Via Ferrata dell’ Amicizia erreichen wirst, heißt erstmal laufen. Du überwindest gleich am Anfang ein paar einfach gesicherte Kletterpassagen. Dazwischen kommen über wieder Abschnitte, auf denen du den Berg hinauf läufst. Hier empfehle ich dir Wanderstöcke zu verwenden, um Kraft zu sparen.

Die erste Leiter sind eigentlich 2 Leitern, die mit einer Querung miteinander verbunden sind. Hier kannst du dich austesten, wie fit du bist, solche Leitern zu gehen. Beachten solltest du dabei, mehr als 3 Personen dürfen nicht auf der Leiter sein. Wenn viel los ist, musst du hier bereits Wartezeiten einplanen.

Erste Leiter am Via Ferrata dell Amicizia mit Hinweistafel

Bei allen Leitern, wie auch hier an der ersten Leiter, gilt, maximal 3 Personen dürfen auf die Leiter.

Nach den ersten beiden Leitern folgt ein weiterer längerer Abschnitt über Felsen und Platten, der ungesichert ist. Auch auf diesem empfehle ich dir, verwende deine Stöcke um Kraft zu sparen. An der folgenden Felswand des Via Ferrata dell’ Amicizia gelangst du über eine kurze Leiter auf ein Plateau. Hier kann es ebenfalls zum Stau kommen, da du nun vor der längsten Leiter stehst.

Die folgende Leiter ist mit über 70 Metern die längste Leiter an einem Klettersteig in den Alpen. Auch auf dieser dürfen immer nur zeitgleich 3 Personen. Direkt nach dieser kommt eine weitere kurze Leiter. Hast du diese geschafft, dann herzlichen Glückwunsch. Denn jetzt heißt es erneut den Berg durch Wälder und Büsche hinauf laufen.

Blick von der ersten Leiter auf Riva del Garda

Die Blicke von den Leitern nach Riva del Garda sind auf dem gesamten Klettersteig beeindruckend.

Folge als Nächstes einfach dem Pfad bis zur Felswand und zweige an dieser nach rechts ab. Achte hier auf die Markierungen. An einem Felsblock weist die Markierung auf diesen hinauf. Zweige hier nicht nach rechts ab, sondern klettere den Block nach oben in Richtung Felswand, die sich dahinter befindet.

An der letzten Felswand darfst du noch einmal 3 Leitern nach oben klettern. Oben angekommen kannst du nun die Aussicht auf Riva del Garda genießen. Das Gipfelbuch des Via Ferrata dell’ Amicizia befindet sich direkt an dem Fahnenmast. Zum Schluss musst du nochmals ein Stückchen abklettern, bevor du erneut zu einem Helikopterlandeplatz gelangst. Hier kannst du dein Klettersteigset ablegen.

Längste Leiter am Klettersteig Via dell Amicizia

Dies ist die längste Leider des Klettersteig Via dell’ Amicizia. Wen viel los ist, wirst du an dieser anstehen.

Abstieg

Im Abstieg vom Via ferrata Amicizia hast du die Wahl zwischen 2 Wegen. An dem ersten Abzweig kannst du dich zwischen links und rechts entscheiden. Der rechte Weg wird dich in engen Kehren den Berg hinunterführen. Dieser ist auch der schnellere Weg, den du nehmen solltest, wenn du unter Zeitdruck stehst.

Hast du Zeit empfehle ich dir den linken Weg. Dieser führt dich oberhalb des Massivs an Überresten aus dem 1. Weltkrieg vorbei. Orientiere dich dabei immer an den Ausschilderungen entweder in Richtung Riva oder der Kapelle Santa Barbara.

Felsformationen auf dem Abstiegsweg vom Klettersteig Via dell’

Solltest du dich für den längeren Abstiegsweg entscheiden, wirst du noch ein paar tolle Naturhighlights entdecken dürfen.

Bevor du die Kapelle erreichen wirst, stößt du auf Hinweisschilder, dass der Weg hier schwieriger wird und du deine Selbstsicherung anlegen solltest. Diese wirst du jedoch nicht wirklich benötigen, wenn du einigermaßen Trittsicher bist. Auch die Leiter, welche dir hier noch begegnet, ist ohne Sicherung problemlos im Abstieg zu schaffen.

Sobald du an der Kapelle Santa Barbara angekommen bist, musst du nur noch den bekannten Weg bergab folgen. Du kommst nun wieder an der Hütte “Capanna Santa Barbara” und der Bastion Riva del Garda vorbei. Nach rund 2 ½ Stunden solltest du dann auch wieder in Riva angekommen sein.

Mein Hinweis: Die gesamte Tour ist nicht zu unterschätzen, da sie südseitig verläuft. Gerade an sehr heißen Tagen wirst du auf dieser viel Flüssigkeit benötigen. Auch der Abstieg ist, aufgrund seiner Länge, nicht zu unterschätzen. Wenn die Hütte geöffnet hat, kannst du hier noch was zu trinken holen. Ist diese geschlossen, hast du keine weitere Möglichkeit irgendwo was zu Essen oder zu Trinken zu kaufen.

Blick vom Gipfel auf den nördlichen Gardasee

Dieses Foto habe ich am Gipfel des Klettersteig Via dell’ Amicizia geschossen. Der Blick von dortaus ist immer wieder beeindrucken.