Du möchtest dich auf die Spuren des Alpenkriegs im 1. Weltkrieg begeben? Und dabei eines der am härtesten umkämpften Gebiete kennenlernen? Dann solltest du dir das Gebiet und die Kriegsanlagen am Cinque Cime in Italien ansehen. Hier fanden die heftigsten Kämpfe des Alpenkriegs zwischen Österreichern und Italienern statt.

Übersicht

Die Kriegsanlagen am Cinque Cime sind wirklich einmalig. Auf den Berg führen gleich mehrere Tunnelanlagen nach oben. Diese wurden entweder sowohl von den Italienern, als auch von den Österreichern in den Felsen geschlagen. Das Ende der Anlagen ist ein Plateau auf dem Cinque Cime. Hier oben verlief die Frontlinie. Dementsprechend viele Überreste findest du hier auch heute noch.

Plateau mit Kriegsüberresten am Cinque Cime

Auf dem Plaetau des Cinque Cime findest du noch jede Menge Überreste aus dem 1. Weltkrieg.

Einer der beliebtesten Aufstiegswege auf dem Cinque Cime ist der Aufstieg durch die Tunnelanlagen der Italiener, der Strada delle 52 Gallerie. Oberhalb dieser verläuft zudem ein Klettersteig, der Ferrata Gaetano Falcipieri – Pasubio (Schwierigkeit B/C). Beide Aufstiege sind nicht schwer, aber lang. Du überwindest bei diesen eine Gesamthöhe von rund 1.000 Höhenmetern. Bei dem Klettersteig überquerst du zudem 5 Gipfel und hast am Ende etwas mehr Höhenmeter auf dem Zähler.

Einteilung nach Klettersteigskala

Strada delle 52 Gallerie Ferrata Gaetano Falcipieri
Schwierigkeit: A B/C
Kletterskala: 0 1
Höhe: 1.100 Meter 1.250 Meter
Zustieg: 15 Minuten 30 Minuten
Dauer: 2:30 Stunden 6:00 Stunden
Abstieg: 2:00 Stunden 2:00 Stunden
Karte vom Klettersteig: Topo-Karte
Tunnel mit Ausblickmöglichkeit bei der Strada delle 52 Gallerie

Der Name der “Strada delle 52 Gallerie” hat dieser wegen seinen 52 Tunneln erhalten, die hir in die Felswand geschlagen wurden.

GPS Koordinaten

Parkplatz: 45°46’46.5″N 11°13’43.0″E
(45.779573, 11.228616)
Einstieg: 45°46’43.6″N 11°13’39.7″E
(45.778764, 11.227686)
Ausstieg: 45°47’03.3″N 11°11’11.6″E
(45.784253, 11.186564)

Die folgenden Infos sollen dir noch einmal eine kurze Übersicht geben, was dich hier erwartet.

  • Schwer aber nicht gefährlich
  • Für Anfänger bedingt geeignet
  • Sicherungen am Klettersteig vorhanden
  • Stellenweise freie Kletterei im 1. Grad beim Klettersteig
  • Klettersteigset empfehlenswert für Klettersteig
  • Gute Wanderschuhe ausreichend
Pyramidenähnlicher Felsen mit Tunneleingang bei der Strada dell

Der meiner Meinung nach interessanteste Tunnel ist dieser, der aus einem pyarmidenähnlichen Felsen herauskommt. Im Inneren wurde hier ein Wendelaufgang in diesen gesprengt.

Anfahrt & Parken

Für die Anfahrt zum Kriegssteig solltest du, je nachdem von wo du kommst, viel Zeit einplanen. Nutze hierzu unbedingt dein Navi und prüfe am Tag zuvor, ob in diesem die GPS Koordinaten des Parkplatzes verzeichnet sind. Ist dies nicht der Fall, wie bei mir, dann folge der folgenden Beschreibung.

Gib als Erstes folgendes Ziel in dein Navi:
Pizzeria “Trattoria Ponte Verde” (GPS: 45°45’48.0″N 11°11’39.1″E |
45.763339, 11.194193).

Wenn du von Rovereto oder vom Gardasee kommst, wirst du dieses auf der Straße SP46 erreichen. Direkt vor der Kurve, nach der Pizzeria, zweigt links eine Passstraße ab. Folge dieser Straße.

Parkplatz der Strada delle 52 Gallerie am Cinque Cime

Dieser Parkplatz wurde extra errichtet, damit man den Besucheransturm an sonnigen Wochenenden gerecht werden kann. Der Großteil der Besucher sind dabei Italiener.

Die Straße ist sehr eng, sodass an manchen Stellen nur ein Fahrzeug auf diese passt. Achte auf der Straße auf Hupgeräusche, auch wenn diese verboten sind. Diese sind meistens ein Hinweis, dass dir ein Fahrzeug entgegenkommt. Am Ende der Passstraße befindest du dich auf dem Pass Colle Xomo, am Rifugio Passo Xomo. Biege hier erneut scharf nach links ab und folge dem Berg weiter hinauf.

Die folgenden Verbotsschilder kannst du getrost ignorieren. Doch auf Hupgeräusche solltest du trotzdem achten, denn die Straße wird hier noch enger und kurvenreicher. Oben angekommen siehst du bereits linker Hand den imposanten Eingang zu dem Kriegssteig. Kurz dahinter befindet sich ein neugebauter Parkplatz mit mehreren Parkmöglichkeiten. Die Parkgebühr für diesen kannst du an einem Automaten mit Münzen bezahlen. 2020 betrug sie 6 Euro.

Mein Hinweis: An sonnigen Wochenenden oder Feiertagen solltest du vor 8:30 Uhr hier eintreffen. Ansonsten kann es passieren, dass du keinen Parkplatz mehr bekommst. Alternativ findest du unterhalb des Eingangs aber einen weiteren Parkplatz. Sollte auch dieser voll sein, dann parke am Rifugio Passo Xomo und laufe von dort aus zum Eingang der Strada delle 52 Gallerie.

Eingang zur Strada delle 52 Gallerie am Cinque Cime

Den Eingang zur Strada delle 52 Gallerie, kannst du nicht verfehlen. Daneben gibt es sogar noch ein kleines Cafe mit einem guten Snackangebot.

Route Strada delle 52 Gallerie

Willst du dir den Kriegssteig ansehen, dann gehe einfach durch den imposanten Eingang, der nicht zu übersehen ist. Anschließend kommst du an ein paar Infotafeln vorbei. Von diesen wirst du auf der “Strada delle 52 Gallerie” noch jede Menge finden. Der Kriegssteig ist somit auch ein Freiluftmuseum mit viel Geschichtsinfo.

Mein Hinweis: Für die Tunnel des Kriegssteigs brauchst du auf jeden Fall eine gute Taschenlampe. Notfalls macht es auch das LED Licht von deinem Smartphone. Wenn du dieses nutzt, solltest du aber eine Powerbank, als Ersatzakku mitnehmen. Zudem empfehle ich dir einen Helm oder eine festere Kopfbedeckung.

Zugang durch ersten Tunnel der Strada delle 52 Gallerie

Im ersten Tunnel musst du durch diese Absperrung. Sie soll verhindern, dass man auf dem Kriegssteig mit Fahrrädern hochfährt.

Der Weg der “Strada delle 52 Gallerie” ist nicht zu verfehlen, aber auch nicht zu unterschätzen. Du wirst auf diesem über 1.000 Höhenmeter überwinden. Sofern du so etwas noch nicht gemacht hast, nimm dir deswegen dafür Zeit.

Ansonsten ist der Weg durch die Tunnel gut ausgebaut. Jedoch ist es an manchen Stellen im Tunnel feucht und dementsprechend glatt. Im Aufstieg ist dies kein Problem, aber abwärts solltest du an diesen Stellen vorsichtiger sein.

Tunnelanlagen am Strada delle 52 Gallerie am Cinque Cime

An vielen Stellen der Strada delle 52 Gallerie liegen die Tunnel direkt beisammen. Dies sieht von außerhalb immer wieder beeindruckend aus.

Für die Tour empfehle ich dir zudem Wanderstöcke und leichtes Gepäck. Nimm dir auch reichlich zu trinken und etwas zu Essen mit. Lass dir auf jeden Fall Zeit und erkunde die Tunnel. Manche dieser sind weiter verzweigt und in den unteren steht sogar noch altes Kriegsgerät.

Mein Hinweis: Bist du fit und gut zu Fuß unterwegs, wirst du den Aufstieg in rund 2 Stunden schaffen. Willst du dir aber alles in Ruhe ansehen und dir alle Infos an den Tafeln durchlesen, plane für den Aufstieg ruhig 4 Stunden ein.

Blick in einen Tunnel der Strada delle 52 Gallerie

In den Tunneln der Strada delle 52 Gallerie gibt es auch verschiedene Stellen an denen du den Ausblick genießen kannst. Ansonsten ist es in diesen sehr dunkel.

Route Klettersteig Ferrata Gaetano Falcipieri – Pasubio

Willst du den Klettersteig gehen, findest du den gut ausgeschilderten Einstieg hierzu gleich rechts vom Eingang zum Kriegssteig. Zum Einstieg steigst du durch den angrenzenden Wald, einen schmalen Weg, bis zum ersten Felsen hinauf. Hier befindet sich bereits das erste Stahlseil. Du kannst an dieser Stelle das Klettersteigset anlegen.

Das Stahlseil, welches du am Einstieg vorfindest, ist nicht durchgehen. Dieses befindet sich nur an den Stellen, an denen es unbedingt vonnöten scheint. Auf dem Rest des Klettersteigs hast du immer wieder Stellen, an denen du frei im ersten Grad klettern musst.

Eines der Highlights des Klettersteigs ist eine Stahlleiter, die sich nahezu senkrecht in die Höhe streckt. Nach jedem Gipfel folgt zudem auch immer ein Abstieg. Diese sind zum Teil ebenfalls sehr steil und erfordern etwas Klettererfahrung. Zudem findest du auf jedem Gipfel eine Tafel, auf dem die Höhe angegeben ist.

Grat am Klettersteig Ferrata Gaetano Falcipieri Pasubio beim Cin

Der Ferrata Gaetano Falcipieri Pasubio hat sehr viele Bänder, auf denen du oberhalb der “Strada delle 52 Gallerie” entlang läufst.

Die gesamte Tour über die Gipfel sollte man nicht unterschätzen. Jedoch kannst du diese an vielen Stellen zwischen den Gipfeln immer wieder abbrechen. Dafür musst du nur auf sichtbaren Wegen, nach links zum Weg der “Strada delle 52 Gallerie” absteigen. Solltest du aber schon den 3. Gipfel (Cima Cuaro) überwunden haben, dann brich hier nicht ab. Die folgenden 2 Gipfel liegen nah beieinander und sind sehr einfach.

Mein Hinweis: Du solltest unbedingt auf das Wetter achten. Durch die Lage und die Höhe können sich hier schnell die Wolken zusammen ziehen. Zudem kann es da oben auch um einiges kälter sein, als beim Einstieg. Nimm deswegen auch immer entsprechende Sachen mit, sodass du dich schnell warm anziehen kannst.

Eisenleiter am Klettersteig Ferrata Gaetano Falcipieri Pasubio

Diese Eisenleiter befindet sich im ersten Abschnitt des Klettersteigs. Die Tiefblicke von diesem sieht nahezu überall einzigartig.

Plateau des Cinque Cime und Abstieg

Egal welchen der beiden Weg du gehst, am Ende kommst du am Rifugio Achille Papa raus. Dieses ist ganztägig geöffnet und hat meistens auch warme Mahlzeiten im Angebot.

Hast du noch Zeit, empfehle ich dir das Plateau hinter dem Rifugio zu erkunden. Hier verlief im 1. Weltkrieg die Front zwischen Italien und Österreich. Du kannst dir deswegen hier noch folgende Sachen ansehen:

  • Alte Schützengräben, sowohl von den Italienern als auch den Österreichern
  • Überreste von Mannschaftsunterkünften
  • Kleine Kirche direkt neben der Unterkunft der Bergwacht
  • Monument für die Gefallenen neben einem Friedhof
  • Diverse kleinere Tunnelanlagen, die man begehen kann
  • Überreste von Maschinengewehr- und Artilleriestellungen
  • Mehrere Unterstände in Form von Höhlen
Rifugio Achille Papa beim Cinque Cime

Das Rifugio Achille Papa ist die einzige Hütte beim Cinque Cime. Oberhalb davon siehst du die Schutzhütte, falls das Rifugio geschlossen ist, du aber eine Unterkunft brauchst.

Das gesamte Gebiet ist sehr weitläufig, aber gut zu überschauen. Willst du dieses in Ruhe erkunden, solltest du noch einmal rund 2 Stunden einplanen.

Für den anschließenden Abstieg kannst du nun zwischen 2 Routen wählen. Die erste ist der Weg “Strada delle 52 Gallerie”. Diesen empfehle ich dir, wenn du den Klettersteig gegangen bist.

Bist du über den “Strada delle 52 Gallerie” zum Rifugio Achille Papa, dann nimm den Rückweg auf der Bergrückseite. Dieser ist im Abstieg besser geeignet, da du dadurch nicht Gefahr läufst an den feuchten Stellen in den Tunneln auszurutschen.

Bist du jedoch trittsicher und von dem Kriegssteig begeistert, dann gehe ruhig den Weg zurück, den du auch gekommen bist. Für den Abstieg plane dann ebenfalls nochmal rund 2 Stunden ein.

Blick vom Cinque Cime ins Tal mit Abstiegsweg

Vom Cinque Cime hast du diesen Blick ins Tal. Rechts im Bild siehst du auch den Abstiegsweg, falls du die Strada delle 52 Gallerie nicht zurück laufen möchtest.