Du suchst eine entspannte Tour am Gardasee, auf der du dir ein paar Überreste aus dem 1. Weltkrieg ansehen kannst? Dann empfehle ich dir den Aufstieg auf den Monte Biaena.

Blick auf den Gardasee vom Monte Bianca

Vom Monte Biaena wirst du diesen Blick auf den Gardasee haben.

Übersicht

Der Monte Biaena liegt nördlich von Torbole am Gardasee. Um zu den Überresten aus den 1. Weltkrieg zu gelangen, musst du nur knapp 300 Höhenmeter aufsteigen.

Der Weg zu den Überresten verläuft dabei über einen Kamm. Nur kurz vor dem Gipfel gibt es noch eine kleine Kletterpassage, die gut gesichert ist.

Einteilung nach Klettersteigskala

Schwierigkeit: A
Kletterskala: 1
Höhe: 300 Meter
Dauer: ca. 2 Stunden
Eisenweg am Fels am Monte Biaena

Den Abschnitt mit der Kletterpassage kannst du auf diesem Eisenweg auch umgehen.

GPS Koordinaten

Parkplatz: 45°53’34.4″N 10°58’50.1″E
(45.892886, 10.980577)
Einstieg: 45°53’34.4″N 10°58’50.1″E
(45.892886, 10.980577)
Ziel: 45°52’58.3″N 10°58’12.4″E
(45.882864, 10.970118)

Die folgenden Infos sollen dir noch einmal eine kurze Übersicht geben, was dich hier erwartet.

  • Leicht und schnell machbar
  • Für Anfänger und Kinder geeignet
  • Ausreichend Sicherungen vorhanden
  • Klettersteigset nicht notwendig
  • Einfache Wanderschuhe ausreichend
Wanderweg zum Monte Biaena

Der Wanderweg zum Monte Biaena ist auch für Anfänger gut geeignet.

Anfahrt & Parken

Startpunkt der Tour ist das Rifugio Malga Somator. Dorthin gelangst du am schnellsten mit dem Auto über den Albergo Passo Bordala.

Von dem Pass zweigt eine Straße in Richtung des Rifugio Malga Somator ab. Hier mal eine Übersicht der Fahrtzeiten mit denen du kalkulieren kannst.

Ort Strecke Dauer
Mori 19km 30min.
Arco 22km 40min.
Rovereto 22km 35min.
Torbole 24km 35min.
Riva del Garda 29km 45min.
Wandertafel beim Rifugio Malga Somator

Direkt am Rifugio findest du diese Tafel mit weiteren Infos

Neben dem Rifugio gibt es ausreichend Parkplätze, auf denen du parken kannst.

Gegenüber des Parkplatzes beginnt der Weg, welcher hinauf zum Monte Biaena führt. Auf einer Infotafel ist der Weg zusätzlich noch einmal eingezeichnet.

Wenn du bei schönem Wetter in Richtung des Berges blickst, kannst du bereits das Gipfelkreuz erkennen. Dort ist das Ziel dieser Tour.

Blick auf den Monte Biaena vom Rifugio Malga Somator

Vom Parkplatz kannst du bei schönem Wetter bereits das Gipfelkreuz erkennen.

Route

Die Wanderung auf den Monte Biaena ist eine Rundwanderung. Du wirst nahezu auf demselben Weg zurücklaufen, auf dem du auch zum Gipfel kommst.

Zuerst folgst du dem Weg, der sich ab dem Rifugio gemächlich den Berg hinaufzieht. Anschließend kommst du zu einem Gratweg, an denen Sicherungsseile vorhanden sind.

Gratweg des Monte Biaena

Selbst am Gratweg gibt es Seilsicherungen.

An dem Felsen, welcher sich am Ende des Gratweges befindet, musst du nun senkrecht nach oben. Dies ist die einzigste Stelle, an der du etwas klettern darfst.

An der Stelle findest du aber ausreichend künstliche Tritthilfen und ein stabiles Seil. Du solltest somit diesen kurzen Abschnitt schnell überwinden können.

Mein Hinweis: Sollte die Kletterstelle zu schwierig für dich sein, findest du alternativ noch einen Eisenweg, der um den Felsen herum führt.

Kletterpassage am Monte Biaena

Diese Stelle ist die kurze Kletterpassage. Auch diese ist ausreichend gesichert.

Wenige Meter später befindest du dich bereits am Ziel, den Gipfel des Monte Biaena.

Die Stellungen findest du auf der östlichen Seite des Berges. Von hier aus hast du auch einen schönen Blick hinüber nach Rovereto.

Genau in der Mitte des Monte Biaena gibt es einen Zugang zu den hier eingegrabenen Stellungen. Willst du dir diese ansehen, empfehle ich dir einen Helm und eine Taschenlampe.

Hast du dir alles angesehen, laufe nun einfach den Weg zurück. Für die gesamte Tour wirst du rund 2 Stunden benötigen und auch nur dann, wenn du dir Zeit lässt.

Überreste aus dem 1. Weltkrieg auf dem Monte Biaena

Die Überreste aus dem 1. Weltkrieg sind zum Teil stark überwuchert.