Du planst eine Reise nach Palermo? Dann wird dir der folgende Beitrag weiterhelfen. In diesem gebe ich dir einen Überblick darüber, was dich in der Stadt erwartet.

Palermo liegt im Norden von Sizilien und ist die größte Stadt der Insel. Die Stadt wurde durch die Phönizier im 8. Jahrhundert v. Chr. gegründet und ist somit schon fast 3.000 Jahre alt.

Für eine Besichtigung der Stadt solltest du dir deswegen etwas Zeit nehmen. 2-3 Tage wirst du mindestens benötigen, um den Flair der Stadt zu erleben.

Eckgebäude am Piazza Quattro Canti in Palermo

In Palermo wirst du gefühlt an jeder Straßenecke ein neues Highlight entdecken. Auf dem Foto siehst du eine Ecke des Piazza Quattro Canti.

Die wichtigsten Infos im Überblick

Land:

Italien
Lage:

Im Norden von Sizilien
Einwohner:

670.000
Wetter:

Trockene, warmen Sommer und milde Winter
Zeitzone:

Selbe Zeitzone wie Deutschland
Aufenthaltsdauer:

2-3 Tage
Anreise:

Zug, Flugzeug, Fähre, Auto
Parken:

mehrere Parkhäuser in der Stadt
Nahverkehr:

Busse und Straßenbahnen
Restaurants:

Viele gute Restaurants
Nachtleben:

Bars und Diskotheken vorhanden
Kriminalität:

Mittleres Risiko, vor allem Taschendiebstähle und Raubüberfälle
Gasse in Palermo am Abend

Auch am Abend lohnt es sich die Gassen von Palermo zu erkunden. Allerdings würde ich das immer nur zu Zweit machen.

Anreise

Derzeit kommst du am besten mit den folgenden 4 Verkehrsmitteln nach Palermo. Dabei ist die Anreise mit der Bahn natürlich die Ökologischste, die mit dem Flugzeug die Schnellste und die mit dem Auto die Flexibelste.

  • Bahn: Von Rom gibt es eine Direktverbindung nach Palermo. Rund 13 Stunden brauchst du für die Strecke.

    Rom wiederum, erreichst du in 13 Stunden mit einer Direktverbindung von München aus. Ich empfehle dir deswegen, plane einen Kurzaufenthalt in Rom mit ein, wenn du nach Palermo willst.

    Hauptbahnhof von Palermo

    Wenn du mit dem Zug fährst, wirst du hier ankommen. | Foto von Markos90 (Eigenes Werk) [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons

  • Flugzeug: Nonstop-Flüge nach Palermo gibt es aktuell nur mit Ryanair von Berlin aus. Der Flug dauert dann rund 2:30 Stunden.

    Alternativ kannst du aber auch über Zürich fliegen. Von dort aus fliegen mehrere Fluglinien nach Palermo. Von Zürich aus bist du in 2 Stunden in Palermo.

    Der Flughafen, auf dem du ankommen wirst, ist der Flughafen Punta Raisi (PMO). Dieser liegt rund 1 Stunde entfernt, westlich von Palermo. Vom Flughafen kannst du mit dem Zug, Bus oder Taxi nach Palermo fahren.

    Flughafen von Palermo

    Der Flughafen von Palermo ist sehr überschaubar. | Foto von Bjs (Eigenes Werk) [CC0 1.0], via Wikimedia Commons

  • Auto: Für die Anreise mit dem Auto oder Wohnmobil solltest du von Deutschland aus 2-3 Tage einplanen. Je nachdem von wo aus du in Deutschland startest, fahre als Erstes nach Italien und plane einen Zwischenstopp in Verona oder Florenz ein.

    Anschließend fahre weiter nach Villa San Giovanni, notfalls mit einem weiteren Zwischenstopp. Von Villa San Giovanni kannst du dann mit der Fähre nach Sizilien übersetzen. Sobald du auf Sizilien bist, fährst du weiter nach Palermo.

  • Fähren: Es gibt mehrere Fährverbindungen nach Palermo. Die bekanntesten sind von Genua, Civitavecchia (bei Rom) und Neapel. Von Genua dauert die Fahrt rund 21 Stunden, von Civitavecchia rund 14 Stunden und von Neapel rund 7 Stunden. Alle Fähren legen im Hafen von Palermo an.
Hafen mit Fähren in Palermo

Im Hafen der Stadt legen auch größere Fähren an. | Foto von Patrick Nouhailler’s [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons

Parken

Solltest du mit dem Auto nach Palermo anreisen, findest du in der Stadt mehrere Parkhäuser.

Hier mal 3 Parkhäuser, die ich dir empfehlen kann.

  • Parcheggio Orlando: Piazza Vittorio Emanuele Orlando 49, 90138 Palermo
  • Parcheggio Auto Moto: Piazza Parlatoio 6, 90133 Palermo
  • Gagini Parking: Via Antonio Gagini 59, 90133 Palermo

Mein Hinweis: Wenn du eine Unterkunft in Palermo buchst, suche dir unbedingt eine aus, die auch einen Parkplatz hat.

Schmale Gasse in Palermo

Es gibt in der Stadt sehr viele Einbahnstraßen oder Gassen, durch die du mit dem Auto nicht fahren kannst. | Foto von Olivier Colas (Eigenes Werk) [CC BY-SA 4.0], via Wikimedia Commons

Alternativ kannst du dein Auto auch an den Stellen am Straßenrand parken, an denen dies möglich ist. Diese sind meistens “blau” markiert.

Hierbei solltest du aber auf jeden Fall ein Parkticket zu ziehen. Dieses kostet aktuell rund 1 Euro pro Stunde (Stand 2021). Die kostenpflichtige Parkzeit ist dabei an den meisten Stellen von 8:00 bis 20:00 Uhr.

Mein Hinweis: Palermo hat sehr enge Straßen. Durch die Stadt mit dem Auto zu fahren, ist deswegen sehr abenteuerlich. Solltest du deswegen einen guten Parkplatz haben, lass das Auto dort stehen und lege die restlichen Wege zu Fuß oder mit den Öffentlichen zurück.

Leider hat Palermo noch keine P+R Parkplätze (ich habe zu mindestens keine gesehen), die am Stadtrand liegen und an den Nahverkehr angebunden sind.

Allerdings sind die Parkgebühren am Rande von Palermo kostengünstiger als in der City. Dort gibt es Bereiche bei denen du nur 3 Euro für den ganzen Tag bezahlst.

Straßenmarkt in Palermo

Wenn du durch Palermo mit dem Auto fährst, kann es passieren, dass Straßen aufgrund von Straßenmärkten immer mal wieder gesperrt sind.

Übernachtung

In Palermo findest du eine große Auswahl an Unterkünften. Viele davon befinden sich in alten Gebäuden und lassen dich direkt in den Flair der Stadt eintauchen.

Es gibt aber auch ein paar moderne Hotels, in denen du übernachten kannst. Von den bekanntesten Hotelketten, wirst du auch hier ein Haus finden.

Die meisten Unterkünfte befinden sich zudem im alten Stadtkern von Palermo. Eine solche Unterkunft würde ich dir auch empfehlen, sodass du Palermo für dich am einfachsten zu Fuß entdecken kannst.

Mein Hinweis: Ich buche die meisten meiner Unterkünfte über booking.com. Dabei suche ich mir eine Unterkunft raus, welche folgende Bedingungen erfüllt. Sie muss eine Bewertung von 8+ haben. Sie muss über mind. 50 Bewertungen verfügen. Und sie sollte W-LAN haben.

Gasse mit alten Häusern in Palermo

Von vielen Unterkünften hast du einen direkten Blick in die Gassen der Altstadt. | Foto von cattan2011 [CC BY 2.0], via Wikimedia Commons

Öffentlicher Nahverkehr in Palermo

Wenn du dich mit dem öffentlichen Nahverkehr durch Palermo bewegen möchtest, hast du dafür Busse und Straßenbahnen zu Verfügung.

Es gibt aktuell insgesamt 4 Straßenbahnlinien, mit denen du alle wichtigsten Orte in Palermo erreichst. Diese fahren von 6 Uhr bis 21 Uhr ungefähr aller 10 Minuten.

Alles, was du in Palermo nicht mit der Straßenbahn erreichst, wirst du mit Bussen erreichen können.

Straßenbahn in Palermo

Mit solchen Straßenbahnen kannst du durch die Stadt fahren. | Foto von Formica rufa (Eigenes Werk) [CC BY-SA 4.0], via Wikimedia Commons

Die Buslinien unterteilen sich dabei in Linien, die am Tag fahren und Linien, die nur Nachts fahren. Von den Nachtlinien gibt es aktuell 7 Stück, die rund aller halben Stunden von 21:00 Uhr bis 05:30 Uhr verkehren.

Mein Hinweis: Am einfachsten nutzt du zur Navigation durch Palermo, Google Maps. Wenn du auf der Karte dein Ziel markierst und anschließend die Navigation mit den Öffentlichen startest, wird dir angezeigt, wie du am schnellsten mit welchen Linien dort hinkommst.

Die Nutzung des öffentlichen Nahverkehrs in Palermo ist im Verhältnis zu Städten in Deutschland, Österreich und der Schweiz, sehr preiswert. Ein Tagesticket bekommst du schon für 3,50 Euro (Stand 2021).

Wenn du mehrere Tage in Palermo verbringst, kannst du dir zudem auch ein 2, 3 oder 7 Tagesticket holen.

Mein Hinweis: Tagestickets gelten jeweils für den Tag, an dem sie aktiviert wurden. Sie sind somit keine 24 Stunden Tickets.

Du kannst dir aber auch Einzeltickets kaufen, solltest du nur 2 Fahrten an einem Tag unternehmen. Diese kosten aktuell 1,40 Euro (Stand 2021) und gelten für 90 Minuten.

Mein Hinweis: Solltest du keine Verkaufsstelle für Tickets finden, dann kannst du Einzelfahrscheine auch im Bus kaufen. Diese kosten dann 1,80 Euro (Stand 2021).

Straßenverkehr in Palermo

Der Traffic ist in der Stadt täglich ein wahres Chaos. | Foto von l0da_ralta [CC BY 2.0], via Wikimedia Commons

Fahrkarten kannst du an den Verkaufsstellen des Betreibers AMAT kaufen. Dies haben ein paar Verkaufsstellen in der City. Eine Übersicht dazu findest du hier

Zudem gibt es noch jede Menge weitere Geschäfte, in denen du Tickets für den Nahverkehr bekommst. Diese sind meistens Zeitschriften oder Tabakgeschäfte. Sie erkennst du an der Bezeichnung “Tabacchi” oder “Giornale”. Eine Übersicht der Geschäfte findest du hier.

Mein Hinweis: Fahrkartenautomaten wirst du in Palermo nicht finden. Du solltest deswegen etwas Zeit einplanen, wenn du dir ein Ticket für den öffentlichen Nahverkehr holen möchtest.

Alternativ plane einfach den höheren Preis für den Kauf im Bus mit ein. Oder probiere die folgende App aus, mit der du auch Parkgebühren bezahlen kannst.

Tabakgeschäft mit Briefkasten in Palermo

In solchen Geschäften kannst du Tickets für den Nahverkehr kaufen.

Kriminalität

Die Kriminalität in Palermo ist höher als in anderen Städten von Italien. Besonders häufig werden hier von Touristen, Fälle von Taschendiebstahl, aber auch von Überfällen gemeldet.

Zudem kann es passieren, dass du von Taxifahrern mit erhöhten Preisen abgezockt wirst. Hier empfehle ich dir vor der Fahrt den Preis zu verhandeln, wenn diese ihr Taxameter nicht anstellen.

Was du dagegen nicht mehr fürchten musst, ist, dass du in eine Schießerei der Mafia-Clans gerätst. Diese sind seit Anfang 2000 nahezu komplett von Sizilien, und damit auch aus Palermo verschwunden.

Gasse in Palermo

Nicht immer vertrauenserregend sind solche Gassen in der Stadt, von denen es jede Menge gibt.

TOP 7 Sehenswürdigkeiten von Palermo

Aufgrund des Alters von Palermo ist die Stadt für sich schon eine Sehenswürdigkeit. Wenn du durch diese laufen wirst, wirst du aus dem Staunen nicht mehr herauskommen.

Hier scheint die Zeit stehen geblieben zu sein. Überall gibt es alte Gebäude, zum Teil stark verwittert und renovierungsbedürftig.

Solltest du das Glück haben und Türen der Häuser stehen offen, schau unbedingt auch mal in das Innere. Hier wirst du so manchen schönen Innenhof entdecken. Oder tolle Verzierungen in den Treppenhäusern.

Turm einer Kirche in Palermo

Tolle Fotospots wirst du in der ganzen Stadt finden. Lass dir deswegen Zweit, wenn du diese erkundest.

Egal wie lange du aber in Palermo bist, die folgenden 7 Sehenswürdigkeiten musst du bei deinem Besuch dir angesehen haben.

  1. Kathedrale von Palermo: Das absolute Highlight von Palermo ist die Kathedrale aus dem 12. Jahrhundert. Der Eintritt ist kostenfrei, außer du willst auf die Türme oder in die Gruft. Beides kann ich dir empfehlen, da du von den Türmen eine schöne Aussicht auf Palermo hast. In der Gruft befindet sich zudem der Sarkophag von Friedrich II.

  2. Teatro Massimo: Das Opernhaus von Palermo gehört zu einem der bekanntesten von Italien. Liebst du Opern, solltest du unbedingt eine Aufführung besuchen. Die Akustik in dem Auditorium soll nämlich einmalig sein. Ansonsten kannst du das Innere des Gebäudes auch mit einer Führung besichtigen und damit eine der Filmkulissen des „Paten III“ besuchen.

    Im Inneren der Kathedrale von Palermo von Palermo

    Das Innere der Kathedrale von Palermo kannst du kostenfrei besuchen. Beachte dabei aber, die Sizilianer sind meistens streng gläubig. Verhalte dich deswegen entsprechend.

  3. Piazza Quattro Canti: Dieser öffentliche Platz ist der bekannteste von Palermo. An den 4 Ecken stehen jeweils 4 Eckgebäude, in deren Fassade sich jeweils ein anderer Brunnen, eine Statue eines spanischen Königs und eine Schutzheilige befindet.

  4. Fontana Pretoria: Gleich neben Palermos berühmtesten Platz, findest du diesen riesigen Brunnen aus dem 16. Jahrhundert. Der Brunnen ist mit kunstvollen Aktstatuen verziert, die in der Vergangenheit immer mal wieder beschädigt wurden. Deswegen ist er eingezäunt und kann nur tagsüber besichtigt werden.

    Brunnen Fontana Pretoria in Palermo

    Da die Aktstatuen des Fontana Pretoria immer mal wieder beschädigt wurden, ist dieser in der Zwischenzeit eingezäunt.

  5. Palazzo dei Normanni: Dieser Palast wird auch immer wieder als Palazzo Reale bezeichnet. Er wurde von dem Emir von Palermo im 9. Jahrhundert erbaut und später von den Königen von Sizilien umgebaut. Du siehst deswegen in dem Palast viele Baustile aus diesen Zeiten. Besonders beeindruckend sind dabei aber die Mosaike in der Cappella Palatina.

  6. Porta Nuova: Eines der schönsten und über mehrere Jahrhunderte auch das wichtigste Stadttor von Palermo ist dieses Stadttor. Das Markenzeichen des Tors ist der hohe Triumphbogen, die vielen Statuen die das Tor verzieren, die Loggia und das pyramidenförmige Dach.

  7. Ponte dell’Ammiraglio: In der Geschichte von Italien hat diese Brücke eine bedeutende Rolle gespielt. Über diese Brücke gelang Giuseppe Garibaldi der Einzug nach Palermo. Er war an der Bildung des italienischen Staates maßgeblich beteiligt. Diese Schlacht war somit eine der Wichtigen, die am Ende zum Abdanken des letzten sizilianischen Königs Franz II. führte.

Brücke Ponte dell’Ammiraglio

Die Brücke Ponte dell’Ammiraglio kannst du kostenfrei dir ansehen | Foto von Matthias Süßen (Eigenes Werk) [CC BY-SA 4.0], via Wikimedia Commons