Du hast deine Reise nach Verona geplant und fragst dich nun was du dir hier ansehen solltest? Dann wird dir der folgende Beitrag weiter helfen. In diesem zeige ich dir 15 Spots der Stadt, die du dir ansehen solltest.

Das Schöne an Verona ist, die Altstadt ist nicht wirklich groß. Du wirst für die Highlights der Stadt nur einen Tag benötigen. Zudem gibt es nur eine Sehenswürdigkeit, bei der du länger warten musst. Dies ist das Haus der Julia von Romeo und Julia, denn den Balkon von ihr möchte nahezu jeder Tourist einmal sehen.

Innenhof mit alten Torbogen in Verona

In Verona gibt es viele alte Gebäude, wie diesen Innenhof mit alten Torbogen.

Die TOP 3 Sehenswürdigkeiten von Verona

  1. Casa di Giulietta: Die bekannteste Sehenswürdigkeit ist das Haus der Julia, aus dem Roman “Romeo und Julia” von Shakespeare. Hier stehen die meisten Touristen an, um den Balkon der Julia zu sehen. Mit langen Wartezeiten musst du deswegen rechnen. Du solltest jedoch wissen, Shakespeare ist niemals in Verona gewesen und natürlich lebte in diesem Haus auch nicht sein fiktiver Charakter Julia. Der Balkon wurde zudem erst später für die Touristen an dem Haus angebracht.
    Casa di Giulietta - Haus der Julia in Verona

    Hier geht es zum Haus der Julia. Du erkennst es meistens daran, dass hier viele Menschen anstehen.

  2. Arena von Verona: Im Süden der Altstadt kannst du dir dieses gut erhaltene römische Amphitheater ansehen. In diesem werden auch heute noch, in den Sommermonaten, Opern aufgeführt. Unabhängig von den Aufführungen kannst du dir das Kolosseum auch so ansehen. Erkunde dann einfach die Innengänge und stelle dir vor wie viele Menschen hier in den letzten 2.000 Jahren entlang gelaufen sind.
    Arena von Verona

    Die Arena von Verona ist eines der Highlights der Stadt. Diese kannst du dir von Innen ansehen.

  3. Castel San Pietro: Von dieser Burg hast du den schönsten Blick auf Verona. Die Burg liegt oberhalb der Stadt und kann leider nicht von Innen besichtigt werden. Dafür findest du hier eine schöne Dachterrasse. Entspannen kannst du zudem in einem Restaurant, welches sich ebenfalls hier oben befindet. Willst du zurück in die Altstadt, dann laufe am besten den Weg hinab zur Brücke, Ponte Pietra, die sich unterhalb der Burg befindet.
    Blick vom Castel San Pietro auf Verona

    Unbedingt solltest du auch den Blick vom Castel San Pietro auf Verona genießen.

3 Highlights aus den Zeiten der Römer

  1. Ruinen der alten Stadt: Um zu verstehen wie sich die Stadt in den letzten 2.500 Jahren (ja so alt ist Verona bereits) entwickelt hat, schaue dir auch die wenigen Ausgrabungen an, die sich mitten in der Stadt befinden. An diesen erkennst du gut, dass sich über die Jahre der Grundboden immer weiter in die Höhe bewegte. Man baute eben übereinander und nutze die Überreste der alten Gebäude als Fundament.
    Ruinen des alten Verona

    Ruinen des alten Verona findest du an manchen Stellen in der Stadt. Hierzu musst du aber ein bisschen suchen.

  2. Piazza delle Erbe: Der bekannteste Platz in Verona ist der Piazza delle Erbe. Er existiert seit der Zeit der Römer, welche diesen Platz als Forum nutzten. Er war somit der Mittelpunkt des öffentlichen Lebens und wurde auch später für diese Zwecke weiter genutzt. Heute findest du hier viele Cafés, Restaurants und eine markante weiße Marmorsäule.
    Platz Piazza delle Erbe in Verona

    Der Piazza delle Erbe ist der bekannteste Platz der Stadt.

  3. Porta dei Borsari: Das bekannteste Stadttor aus den Zeiten der Römer ist dieses Tor. Du findest es, gut versteckt, im Süden der Altstadt, zwischen Häusern die es flankieren. Von der südlichen Seite wirkt es etwas unscheinbar. Die wahre Pracht wirst du erst sehen, wenn du es von der nördlichen Seite aus betrachtest. Aufgrund seines Alters, solltest du dieses nicht verpassen.
    Stadttor Porta dei Borsari aus römischen Zeiten

    Das Stadttor Porta dei Borsari stamm aus römischen Zeiten.

4 Überreste aus der Zeit der Scaliger Dynastie

  1. Piazza dei Signori: Der 2. bekannteste Platz, neben dem Piazza delle Erbe, ist dieser Platz. Er entstand während der Dynastie der Scaliger, welche Verona 150 lang beherrschten. Um den Platz findest du deswegen viele alte Gebäude aus dieser Zeit die von der Familiendynastie früher genutzt wurden. In der Mitte des Platzes kannst du dir heute zudem ein Denkmal von Dante Alighieri ansehen, einem italienischen Dichter und Philosoph und Verfasser der Göttlichen Komödie. Er soll in Verona Anfang des 14. Jahrhunderts im Exil gelebt haben.
    Platz Piazza dei Signori

    Der Platz Piazza dei Signori befindet sich ebenfalls im Zentrum.

  2. Scaliger Grabmäler: Unweit des Piazza dei Signori findest du die imposanten Grabmäler der Scaliger. Diese wirken wie Miniausführungen von gotischen Kathedralen und gehören zu den ältesten noch erhaltenen nachantiken Monumentalbauten ihrer Art. Wenn du sie siehst wirst du vielleicht denken, dass du diese Grabmäler schonmal gesehen hast. Dies liegt dann daran, dass die Grabmäler im 19. Jahrhundert ein beliebtes Motiv für Maler dieser Zeit waren.
    Imposante Scaliger Grabmäler

    Die Grabmäler der Scaliger sind auch heute noch beeindruckend.

  3. Burg Castelvecchio: Diese Burg existiert seit Mitte des 14. Jahrhunderts, ebenfalls aus der Zeit der Scaliger. Sie diente über 500 Jahre zur Verteidigung und wurde anschließend noch für ein paar Jahrzehnte militärisch genutzt. Seit 1926 findest du in der Burg ein Museum. In diesem kannst du dir Exponate aus der Zeit der Renaissance ansehen.
    Turm der Burg Castelvecchio

    Die Burg Castelvecchio ist heute zum Teil ein Museum.

  4. Brücke Ponte Scaligero: Eine der imposantesten Brücken aus dem Mittelalter ist diese Brücke. Sie verbindet die Burg mit den äußeren Gebieten von Verona. Früher diente sie als Fluchtweg für die Scaliger Dynastie, falls es in der Stadt zu Aufständen kam. Heute kannst du über die Brücke den Fluss Etsch überqueren und wirst dabei auf viele Schausteller stoßen, welche auf der Brücke stehen.
    Brücke Ponte Scaligero

    Die bekannteste Brücke der Stadt ist die Brücke Ponte Scaligero. Diese führt über den Fluss Etsch.

5 weitere Highlights in Verona

  1. Stadttor I portoni della Brà: Dieses gut erhaltene und bekannteste Stadttor von Verona, stammt wahrscheinlich aus dem 13.Jahrhundert. Zwischen den beiden Bögen siehst du eine Uhr aus dem späten 19.Jahrhundert. Das Tor ist auch heute noch einer der beliebtesten Zugänge zur Altstadt. Direkt hinter dem Tor schließt sich der Platz, Piazza Bra an, auf dem du zahlreiche Cafés und Restaurants findest.
    Stadttor I portoni della Bra mit Uhr

    An dem Stadttor I portoni della Bra befindet sich diese markante Uhr.

  2. Alte Stadtmauer: Die ursprüngliche Stadt von Verona war von einer massiven Stadtmauer umgeben. Diese diente früher zur Verteidigung, welche so effektiv war, dass man die Stadt um 900 sogar zur Münzstätte erhob. Viele Überreste der alten Stadtmauer mit ihren massiven Toren, kannst du dir auch heute noch ansehen.
    Alte Stadtmauer von Verona

    An vielen Stellen der Altstadt steht auch heute noch die alte Stadtmauer.

  3. Shoppingsstreet Via Giuseppe Mazzini: Unweit der Piazza delle Erbe zweigt diese Shoppingstraße ab. Auf dieser findest du viele Edelboutiquen, kleine Cafes und leckere Eisstände. Die Fußgängerpassage ist zudem die perfekte Verbindung zwischen der Piazza delle Erbe und der Arena von Verona.
    Shoppingsstreet Via Giuseppe Mazzini

    Auf der Shoppingsstreet Via Giuseppe Mazzini findest du viele teure Geschäfte.

  4. Fluss Etsch mit Fußweg: An der Außenseite des Fluss Etsch, der im Bogen um die Altstadt von Verona fließt, führt ein Fußweg entlang. Auf diesem kannst du faktisch die Altstadt von Osten, über den Norden nach Westen umrunden. Der Spaziergang lohnt sich, falls du Zeit haben solltest. Denn von der anderen Flussseite hast du an vielen Stellen tolle Blicke auf die Silhouette der Stadt.
    Fluss Etsch mit Fußweg

    An dem Fluss Etsch kannst du auf einem Fußweg entlang laufen.

  5. Standseilbahn Funicolare di Castel San Pietro: Ein kleines Highlight ist diese Standseilbahn. Mit dieser kommst du von den unteren Vierteln der äußeren Altstadt zum Castel San Pietro. Direkt am unteren Eingang der Bahn findest du viele weitere alte Gebäude, die hier einen eigenen Flair versprühen.
    Standseilbahn Funicolare di Castel San Pietro

    Mit der Standseilbahn Funicolare di Castel San Pietro kommst du zum gleichnamigen Castel hinauf.