Print Friendly, PDF & Email

Ikebukuro scheint für die Tokioer das neue Akihabara zu werden. Denn während Akihabara in der Zwischenzeit von Touristen überlaufen ist, tummeln sich in diesem Stadtteil am Wochenende vor allem japanische Otakus. In diesem Beitrag erfährst du was dich in diesem verrückten Stadtteil noch erwartet und was du an einem Tag hier alles erleben kannst.

Maskottchen in Ikebukuro vor einem Cafe

Immer wieder wirst du in Ikebukuro Maskottchen von Cafes antreffen, mit denen du dich fotografieren lassen kannst.

Während meiner Reisen nach Tokio war ich mehrfach in Ikebukuro. Auf diesen Touren habe ich mir bisher folgende Sachen angesehen, welche ich dir empfehlen kann:

  • Bahnhof Ikebukuro
  • Jiyugakuen Myonichikan Mädchenschule
  • Sunshine Route mit Eulenstreichelzoo
  • Sunshine City 60 Sky Circus
  • Sunshine City
  • Minolta Planetarium
  • Indoorfreizeitparks in Sunshine City

Sunshine City ist im Übrigen auch eine schöne Schlechtwettervariante an jedem Wochentag. Hier findest du 2 Indoorfreizeitparks, ein Aquarium und das Minolta Planetarium. Das Observatorium, die Aussichtsplattform Sunshine City 60 Sky Circus, würde ich dir aber nur an einem schönen Tag empfehlen.

Takoyaki Straßenverkauf in Tokio

In Ikebukuro gibt es auch Straßenimbisse an denen du Takoyaki kaufen kannst.

Lage und Anfahrt

Ikebukuro befindet sich im Nord-Westen vom Zentrum Tokio. Der Stadtteil liegt oberhalb von Shinjuku und links von Ueno.

Die Ikebukuro Station gehört mit zu den größeren Bahnhöfen in Tokio, da sich hier mehrere Linien kreuzen. Die wichtigsten U-Bahn Linien sind die Fukutoshin Line (F09) Marunouchi Line (M25) und die Yurakucho Line (Y09).

Am Besten fährst du mit einer der vielen Linien zur Ikebukuro Station und beginnst von dort aus den Stadtteil für dich zu erkunden.

Polizeistation in Tokio mit Maskottchen

Das ist kein Spielzeugladen, das ist eine Polizeistation in Ikebukuro.

Bahnhof Ikebukuro

Bring ein bisschen Zeit mit, wenn du am Bahnhof von Ikebukuro ankommst. Nicht nur weil es hier genauso turbulent zugeht, wie auch auf den anderen größeren Bahnhöfen, sondern weil du rings um den Bahnhof viele Statuen von den Maskottchen von Ikebukuro, den Eulen entdecken wirst.

Dafür brauchst du Zeit und solltest die Augen offen halten. Sobald du die erste Eule entdeckt hast, werden Eulen dich auf deinem Weg durch Ikebukuro begleiten. Falls du eine erste Orientierung brauchst, halt dich in Richtung des Ausgangs 3 oder 22. An diesen beiden Ausgängen findest du bekannte Statuen von Eulen.

Kleine Info: Auf Japanisch heißt die Eule Fukurō. Die Statue am Ausgang 22 der Ikebukuro Station, heißt deswegen auch Ikefukurō Owl Statue.

Eulenstatuen in der Nähe der Ikebukuro Station

Gleich in der Nähe der Ikebukuro Station findest du diese Skulptur mit Eulen.

Jiyugakuen Myonichikan Mädchenschule

Wenn du dich für Architektur interessierst und dir der Name Frank Lloyd Wright etwas sagt, dann solltest du dir unbedingt die Jiyugakuen Myonichikan Mädchenschule ansehen. Diese befindet sich rund 10 Gehminuten von der Ikebukuro Station entfernt.

Die Schule wurde nach den Entwürfen von Frank Lloyd Wright 1921 gebaut, der davon überzeugt war, dass sich ein Gebäude seiner Umgebung anpassen sollte. Früher wurde das Gebäude als Mädchenschule genutzt. Heute kannst du es dir kostenfrei ansehen, vorausgesetzt es findet nicht gerade ein Hochzeit oder eine andere Veranstaltung in dieser statt.

Mein Tipp: Im Frühjahr wenn die Kirschblüten blühen, solltest du unbedingt hierher einen Abstecher einplanen. Vor dem Gebäude stehen 4 wunderschöne Kirschbäume. Zudem befindet sich die Schule in einem ruhigen Viertel von Ikebukuro, so dass du auch mal eine ruhige Ecke von Tokio kennen lernen kannst.

Jiyugakuen Myonichikan Mädchenschule mit Kirschbäumen

Bei der Jiyugakuen Myonichikan Mädchenschule stehen ein paar Kirschbäume die zur Kirschblüte prächtig blühen.

Sunshine Route mit Eulenstreichelzoo

Wenn du vom Ausgang 35 der Ikebukuro Station bis zur nächsten Häuserecke gehst, wirst du auf eine Fußgängerpassage treffen, die schräg nach Norden verläuft. Das ist die Sunshine Route und der direkte Weg zum Sunshine City Einkaufskomplex.

Auf der Sunshine Route und den umliegenden Straßen wirst du viele Animecafes, Animestores und Spielhallen finden. Diese werden gefühlt von Jahr zu Jahr mehr und scheinen sich das Viertel unter den Nagel zu reißen.

Sunshine 60 Route in Ikebukuro

Auf der Sunshine 60 Route wirst du auch Rahmenrestaurants finden.

Auf der Fußgängerpassage gibt es aber auch einige Eulencafes, passend zu dem Maskottchen von Ikebukuro. Ich habe bei einer meiner Touren eine Art Streichelzoo besucht. Dieser befand sich am Ende der Sunshine Route auf der linken Seite, kurz vor der Bahnunterführung. Vor dem Gebäude stand jemand mit einer Eule, welcher die Leute in den Streichelzoo lockte.

Mein Feedback zum Streichelzoo: Ich finde solche Streichelzoos in Japan immer wieder interessant. Zumal man hier auch mal Tiere anzufassen kann, die man in Deutschland in der Form kaum anfassen dürfte. In dem Streichelzoo gab es 2 Bereiche, eines für Säugetiere darunter Hasen, Kaninchen und auch Igel. Und ein Bereich mit Eulen und Reptilien. Ich konzentrierte mich auf die Eulen und Reptilien und bekam dabei auch mal ein Chamäleon auf den Arm gesetzt.

Junge mit Eule vor einem Eulencafe in Tokio

Auf der Sunshine 60 Route gibt es auch ein Eulencafe

Sunshine City

Sunshine City in Ikebukuro in Tokio ist ein riesiger Komplex der neben zahlreichen Geschäften und Restaurants auch viele Erlebnissbereiche für Jung und Alt besitzt. Hier erhältst du eine Übersicht, was du alles in Sunshine City findest wenn du mal in Tokio bist.

Cosplayer in einem Einkaufszentrum in Tokio

Ein beliebter Treffpunkt für Cosplayer ist Sunshine City

Anfahrt

Wenn das Wetter schön ist, steige in Ikebukuro aus und laufe über die Sunshine Route nach Sunshine City. Regnet es in Strömen fahre mit der Yurakucho Line der U-Bahn von Tokio zur Haltestelle Higashi-Ikebukuro (Y10).

Über die Ausgänge 6 und 7 kommst du nach Sunshine City. Die Ausgänge sind komplett überdacht, so dass du den Komplex auch bei Regen trocken erreichst.

Kaufhaus Sunshine City mit Springrbunnen

Das Kaufhaus Sunshine City hat im Inneren einen Springbrunnen mit Wasserspielen

Sunshine City 60 Sky Circus

Wenn das Wetter einen perfekten Ausblick verspricht, solltest du den Sky Circus in Sunshine City 60 besuchen. Die Aussicht von da oben ist einfach super. Und es gibt einen kleinen Indoor Freizeitpark in der kompletten Etage.

Panorama von Tokio mit Skytree

Im Sky Circus gibt es einen extra Aussichtsspot, von dem aus du den Skytree Tower siehst.

Da weitere Infos den Umfang hier sprengen würden, habe ich einen eigenen Beitrag zu der Aussichtsplattform verfasst. Wenn du mehr wissen schau mal in diesem Beitrag zum Sky Circus in Sunshine City nach.

Die 2 wichtigsten Infos habe ich aber noch für dich. Der Eintritt kostet 1.800 Yen für einen Erwachsenen. Und die Kasse mit Eingang findet du im Südwesten des Komplexes in der untersten Ebene.

Vier Japaner auf Schaukeln mit Virtual Reality Brillen

Bei dieser Attraktion fährst du auf einer Schaukel mit einer Virtual Reality Brille eine Route ab.

Konica Minolta Planetarium

Das Konica Minolta Planetarium ist etwas für dich, wenn du dich für Aufnahmen aus dem Weltall und 180 Grad Kino interessierst. Das Kino ist eine Kuppel bei der du in Liegesitzen Aufnahmen aus dem Weltall genießen kannst. Der Film, der dir gezeigt wird, ist musikalisch untermalt und du fliegst förmlich in deinem Sitz durch die verschiedenen Galaxien.

Dementsprechend gibt es auch verschiedene Sitztypen in dem Kino. Der einfachste Sitz, den du nach hinten umlegen kannst, kostet 1.500 Yen. Es gibt aber auch noch Wolkensitze, eine riesige weiße Couch, auf der du entspannt liegst. Diese Sitze kosten dann aber auch 3.800 Yen.

Innenaufnahme des Konica Minolta Planetarium in Ikebukuro

Auf diesen kuschligen Sitze kannst du in den Sternenhimmel in dem 180 Grad Kino des Konica Minolta Planetarium schauen.

Zu verschiedenen Zeiten wird der Film auch in Englisch gezeigt. Bei diesen Vorführungen erhältst du einen Audioguide. Allerdings lebt der Film von dem Kinofeeling, den Aufnahmen und der fantastischen musikalischen Untermalung, so dass du auf die paar Worte die in dem Film gesprochen werden, auch problemlos verzichten kannst.

Indoorfreizeitpark Namjatown

Der Indoor Freizeitpark NamjaTown in Sunshine City richtet sich meiner Meinung nach an ein jüngeres Publikum. Hier kannst du verschiedene Attraktionen ausprobieren, die sich rund um das Thema Katzen drehen.

Eingang NamjaTown

Den Eingang zu Namjatown findest du in der Ebene 2F

Bezahlt werden die Attraktionen nicht mit japanischen Münzen, sondern mit Namjatown Münzen, eine eigene Währung des Freizeitparks die du an Automaten wechseln kannst.

Namjatown Münze für Attraktionen

Namjatown Münze für Attraktionen

Öffnungszeiten, Eintrittspreise & Infoflyer

Täglich von 10 bis 22 Uhr.
Letzter Einlass: 21 Uhr.

Erwachsene: 500 Yen
Kinder: 300 Yen

Kombiticket: Der Themenpark Namjatown hat auch ein Kombiticket mit dem du alle Attraktionen unbegrenzt nutzen kannst.

Erwachsene: 3.000 Yen
Kinder: 2.400 Yen

Nachtticket: Ab 17 Uhr gibt es zudem ein Nachtticket, welches günstiger ist und ebenfalls alle Attraktionen beinhaltet.

Erwachsene: 2.000 Yen
Kinder: 1.600 Yen

Mein Tipp: Ich persönlich empfehle dir das Kombiticket da man für eine Attraktion um die 800 Yen bezahlt. Wenn du mit dem Kombiticket nur drei der Attraktionen nutzt hast du den Preis schon wieder drin.

Namjatown Infoflyer Außenseite mit Preisen.

Namjatown Infoflyer Außenseite mit Preisen.

Namjatown Infoflyer Innenseite mit Lageplan

Namjatown Infoflyer Innenseite mit Lageplan

Weitere Infos zu Namjatown

Das Thema des Parkes sind Katzen. Dieses Thema wird in der typisch verspielten Art der Japaner in dem Park umgesetzt. Überall wirst du Katzen begegnen, natürlich keinen Echten.

Schwarze Katze in Namjatown

Die Deko in Namjatown ist überall sehr schön gestaltet. Besonders angetan hat es mir diese schwarze Katze.

Der Park ist nicht sehr groß, Wenn du nur mal schnell durchgehen möchtest, um die einen Eindruck zu verschaffen, wirst du das problemlos in 30 Minuten schaffen.

Mädchen mit Zauberstab

Viele der Mitarbeiter haben Kostüme, wie diese junge Zauberin die vor einer der Attraktionen ihren Zauberstab schwingt.

Die meisten Attraktionen in den Park machen nur mit mehreren Leuten Spaß. Zudem wirst du mehrere Anläufe benötigen um zu verstehen, was du überhaupt hier machen sollst.

Es gibt einen großen gastronomischen Bereich in dem eines der populärsten japanischen Essen, Gyoza, serviert wird.

Eisdeko in Namjatown

Besonders lustig fand ich die Dekorationen der Eistüten. Die Deko konnte man nicht kaufen, dafür aber das Eis 😉

Der Themenpark ist eine schöne Schlechtwetter-Alternative, aber für echte deutsche Otakus meiner Meinung nach nicht geeignet. Hier solltest du lieber einen Abstecher nach Akihabara machen und das schlechte Wetter nutzen um durch die unzähligen Kaufhäuser zu bummeln.

Innenpanorama von Namjatown

In dem Indoorfreizeitpark kannst du dich zwar nicht verlaufen, trotzdem ist alles sehr schön verwinkelt angeordnet.

Indoorfreizeitpark J-World

Für Fans der Anime Serien Dragonball, One Piece und Naruto ist der Indoor-Themenpark J-World Tokyo genau das Richtige. Hier gibt es jede Menge Attraktionen rund um die Animes. Zudem wirst du hier ein paar besondere Infos erhalten, die du ansonsten nirgendwo bekommst.

Eingang J-World Tokyo

In den Freizeitpark J-World Tokyo gelangst du in der 3. Ebene

In dem Freizeitpark erwarten dich mehrere Attraktionen, wobei du für jeden Anime zwischen 1 bis 3 Attraktionen vorfinden wirst. Interessant wird für dich auch der Fanshop sein, natürlich mit speziellen Fanartikeln zu den Animes. Und es gibt einen Foodbereich mit speziellen Gerichten aus den Anime Serien von Dragonball und Naruto. Bring deswegen etwas Hunger mit.

Naruto Süßigkeiten

In J-World Tokyo gibt es jede Menge Süßwaren, schön dekoriert mit Themen der jeweiligen Animes.

Öffnungszeiten, Eintrittspreise & Infoflyer

Täglich von 10 bis 22 Uhr.
Letzter Einlass: 21 Uhr.

Erwachsene: 800 Yen
Kinder: 600 Yen

Kombiticket: Der Themenpark Namjatown hat auch ein Kombiticket mit der du alle Attraktionen unbegrenzt nutzen kannst.

Erwachsene: 2.600 Yen
Kinder: 2.400 Yen

Mein Tipp: Wie auch in Namjatown, empfehle ich dir das Kombiticket zu holen. Die Preise pro Attraktion liegen zwischen 400 bis 800 Yen, wenn du diese einzeln bezahlen willst. Und wenn du hierher kommst, komme nicht alleine. Die meisten Attraktionen machen erst Spaß mit mehreren Personen.

Eintrittspreise und Sicherheitshinweise zu J-World Tokyo

Eintrittspreise und Sicherheitshinweise zu J-World Tokyo

Lageplan der Attraktionen in J-World Tokyo

Lageplan der Attraktionen in J-World Tokyo

Weitere Highlights in Sunshine City

Pokemoncafe: Das Pokemoncafe findest du auf der Ebene B1. Hier kannst du Essen und Getränke in Pokemon-Design geniesen.

Eingang Pokemon Cafe

In der untersten Ebene findest du ein Pokemon Cafe.

Hello Kitty Shop: Auf der Ebene B1 im Sunshine City Komplex gibt es auch einen Hello Kitty Shop.

Pokemonshop: Der Pokemonshop befindet sich auf der Ebene 2F. Hier kannst du alles rund um Pokemon kaufen, unter anderem auch zahlreichen Pokemon-Plüschtiere.

Pokemonstore

In der Ebene 2F gibt es ein Fanstore von Pokemon.

Sunshine Aquarium: Das Sunshine Aquarium befindet sich auf dem Dach des Komplexes. Die Öffnungszeiten sind vom 1. April bis 31. Oktober: 10 bis 20 Uhr und vom 1 November bis 31. März: 10 bis 18 Uhr. Die Eintrittspreise liegen derzeit für Erwachsene bei 2.000 Yen und Kinder & Jugendliche: 1.000 Yen.

Restaurants: In Sunshine City gibt es jede Menge Restaurants mit leckeren Angeboten. Hier habe ich auch das erste Mal bemerkt, dass für die Wartenden vor den Restaurants Stühle standen, damit diese nicht stehend auf einen Platz warten mussten.

Dekorierte Eulen zu Halloween

An den Zugängen zu Sunshine City wirst du diese Eulen finden, welche zu Halloween verkleidet werden.

Events für Otakus in Ikebukuro und Sunshine City am Wochenende

An vielen Wochenenden finden in Ikebukuro Veranstaltungen, speziell für Otakus, statt. An den Wochenenden vor Halloween wirst du besonders viele Events vorfinden. So gibt es dann einen Cosplaywalk, bei dem die besten Kostüme prämiert werden. Ebenfalls gibt es Stellen an denen die Straße mit roten Teppichen ausgelegt wird, als abgesperrten Bereich speziell für Cosplayer.

Cosplayer beim fotografieren in Tokio

An Wochenenden treffen sich in Ikebukuro viele Cosplayer die sich gegenseitig auch fotografieren

Eine kleine Story: Ich war beeindruckt als ich einmal durch das Einkaufszentrum Sunshine City lief. Im Außenbereich von Sunshine City kam ich nur schwer durch, da hier alles voll war von Cosplayern. Im hinteren Teil des Einkaufszentrum sah ich zudem einen riesigen Raum der voll Koffer stand. Diese Koffer waren von den Cosplayern, welche sich in diesem Raum umziehen konnten.

Eine Sache fiel mir hier erneut besonders auf. Wie bereits auf der Tokyo Game Show, waren die Fotografen vor allem Männer. Ich meine ich hätte keine einzige Frau gesehen. Die Fotografen stellten sich dabei auch hier in einer Reihe auf und fotografierten das Modell nach und nach.

Cosplayerin in Tokio

Viele Cosplayer sieht man an den Wochenenden irgendwo sitzend und Mangas lesend

Aber auch an anderen Sonntagen gibt es hier jede Menge Veranstaltungen für Otakus. Zudem tummeln sich in dem Gebiet der Sunshine Route und in Sunshine City viele Cosplayer. Und es kann sein, dass du an einem Sonntag viele Jugendliche hier triffst, die Sticker untereinander tauschen. Die Jugendlichen sitzen dazu einfach auf den Böden und präsentieren ihre Sticker in speziellen Stickermappen.

Bei einer meiner Touren durch Ikebukuro habe ich an einem Sonntag aber auch einen kleinen Markt gesehen, auf dem scheinbar die neusten Mangas präsentiert wurden. Wenn du deswegen in Tokio bist und dich selber als Otaku siehst, dann versuche Ikebukuro unbedingt an einem Sonntag zu besuchen. Das Wetter sollte dabei schön sein, ansonsten wirst du wahrscheinlich kein Glück haben.

Cosplayer in Ikebukuro

Für Cosplayer ist Ikebukuro das Paradies.