Print Friendly, PDF & Email

Mit großer Wahrscheinlichkeit kann man den Dom von Mosta nur vormittags besichtigen. Als wir gegen 11:30 Uhr am Dom eintrafen, blieben uns nur wenige Minuten, um einen Blick in das Innere zu werfen. Bereits zwanzig Minuten später wurden wir aufgefordert den Dom zu verlassen. Es ist aus diesem Grund empfehlenswert, wenn man eine längere Besichtigungszeit einplant, möglichst zeitig den Dom aufzusuchen.

Das Innere des Doms ist für sich überwältigend. Die riesige Kuppel soll die drittgrößte freitragende Kuppel auf der Erde sein. Zudem ist der Dom komplett mit den Figuren von Heiligen und alter griechischer Gelehrten verziert. Fotografieren ist im Dom erlaubt, auch wenn man am Eingang darauf hingewiesen wird, dass es sich bei dem Dom immer noch um eine religiöse und keine touristische Stätte handelt. Deswegen darf man den Dom auch nur in ordnungsgemäßer Kleidung betreten und sollte diesen nicht in Badeschuhen und knapper Körperbegleitung aufsuchen.

Öffentlicher Nahverkehr in Mosta

Mosta gehört neben Valletta und Tarxien zu einen der Verkehrknotenpunkte auf Malta. Hier kreuzen sich viele der Malta Busrouten von denen einige in den Süden unter anderem auch nach Ta Hagrat auf Malta oder entlang der Nordküste von Malta fahren. Dementsprechend herrscht gerade vor dem Dom viel Verkehr. Wenn du einmal in Mosta die Buslinie wechseln solltest, solltest du deswegen rings um den Dom dir die Haltestellen genauer ansehen. Viele Buslinien fahren nämlich nur bestimmte Haltestellen an.

Übersichtskarte Sehenswürdigkeiten auf Malta

Auf dieser Karte findest du die wichtigsten Sehenswürdigkeiten und Natur-Highlights, die du dir auf Malta ansehen kannst. Klick einfach auf die Karte um diese zu öffnen.

Interessante Sehenswürdigkeiten auf Malta