Print Friendly, PDF & Email

Im Westen der Insel Malta findet man noch zwei weitere Tempelanlagen, die Tempel Skorba und Ta`Hagrat. Beide Tempelanlagen gehören eher zu den kleinen Tempelanlagen, was man bereits daran sieht, dass man diese in wenigen Minuten einfach mal umrunden kann. Als Tourist sollte man wissen, die Tempel sind nur an bestimmten Tagen zugänglich. Und auch die Tickets für die Tempel kann man nicht direkt am Tempel ordern. Doch dazu gleich mehr.

Anfahrt

Mit den folgenden Busverbindung auf Malta kommt man zu den Tempeln. Die Entfernung zwischen den beiden Tempeln ist rund 1,3 Kilometer (ca. 20 Minuten zu Fuß).

Skorba Tempel

Haltestelle: Saqwi
Buslinien: 44, 101, 238

Ta’Hagrat Tempel

Haltestelle: Mgarr
Buslinien: 44, 101, 238

Öffnungszeiten und Eintrittspreise

Beide Anlagen haben jeweils an denselben Tagen geöffnet. Man kann diese am Dienstag, Donnerstag oder Samstag besichtigen. Außerhalb dieser Zeiten besteht keine Chance in die Anlagen zu gelangen, auch wenn sie scheinbar immer bewacht werden.

Öffnungszeiten

Dienstag, Donnerstag und Samstag
09:00 Uhr bis 16:30 Uhr

Eintrittspreise

Erwachsene: 3,50 Euro
Jugendliche: 3,00 Euro
Studenten: 3,00 Euro
Senioren: 3,00 Euro
Kinder: 2,50 Euro

Weitere Infos: Ta’ Ħaġrat und Skorba

Tickets kaufen

Die Gemeinde Mgarr ist für die Unterhaltung der beiden Tempelanlagen verantwortlich. Und wenn man ein Ticket für die Anlagen erwerben möchte, sollte man sich zuerst zur Verwaltung von Mgarr begeben. Diese findet man gleich neben der Kirche und der Polizeistation von Mgarr. Die Kirche ist von Weiten nicht zu übersehen.

Mgarr Gemeinderat (Local Council)
St. Peter Street
Mġarr MGR 1541

geöffnet Montag bis Samstag 09:00 bis 16:30 Uhr

Der Skorba Tempel auf Malta

Der Skorba Tempel auf Malta

Wissenswertes

Beide Tempel wurden zwischen 3.200 und 2.500 vor unserer Zeitrechnung erbaut. Sie ähneln den beiden Tempelanlagen Haqar Qim und Mnajdra, auch wenn sie von ihrer Größe um einiges kleiner sind. Die Tempel verfügen über aufrecht stehende Monoliten und runden Räumen.

Den ersten Hinweis auf die beiden Tempel fand man durch ein paar alte Scherben. Zuvor befand sich an der heutigen Stelle der beiden Tempelanlagen nur zwei Felder, welche mit Steinen übersät waren.

Als man mit Grabungen begann förderte man die beiden Anlagen ans Tageslicht. Viele der Steine, welche sich zuvor auf den Feldern befanden, konnte den beiden Tempelanlagen zugeordnet werden.

Diese wurden in ihrer wahrscheinlich ursprünglichen Anordnung wieder aufgestellt. in der Zwischenzeit zählen beide Anlagen zum prähistorischen Erbe von Malta.

Der Ta’Hagrat Tempel auf Malta

Der Ta’Hagrat Tempel auf Malta

Mein Fazit

Nach meiner Meinung lohnt es sich nicht die Tempelanlagen von Innen zu besichtigen. Wer für diese beiden kleinen Anlagen wirklich Eintritt bezahlen möchte, immer zu, die Gemeinde Mgarr wird’s freuen.

Wir haben die Anlagen im Übrigen an einem Sonntag besichtigt und konnten von Außen den Großteil der Anlagen gut sehen. Der Skorba Tempel ist von einem einfachen Maschendrahtzaun umgeben, über den man an vielen Stellen fotografieren kann.

Der Tempel von Ta`Hagrat wird von einem Eisenzaun und einer Mauer umschlossen. Zwischen den Einsenstangen kommt man aber problemlos mit einer größeren Kamera durch und kann dadurch die Anlage auch ohne den Zaun fotografieren.

Die meisten Infotafeln befinden sich zudem im sichtbaren Bereich. Verfügt man über ein gutes Objektiv kann man diese gut fotografieren und im Nachhinein lesen.

Der Ta’Hagrat Tempel auf Malta

Malta Tempel – Ta’Hagrat

Weitere Tempel auf Malta

Mein Tipp: Wer nach der Besichtigung der beiden Tempel noch eine runde auf Malta wandern möchte, sollte einfach der Straße Richtung Rabat von Ta’Hagrat aus folgen. Nach rund 30 Minuten kommt man zu einer kleinen Kapelle, der Beginn des Wanderwegs der Dwejra Line.

Übersichtskarte Sehenswürdigkeiten auf Malta

Auf dieser Karte findest du die wichtigsten Sehenswürdigkeiten und Natur-Highlights, die du dir auf Malta ansehen kannst. Klick einfach auf die Karte um diese zu öffnen.

Die besten Sehenswürdigkeiten Maltas