Wenn du im Dachsteingebirge Klettersteige suchst, bei denen der Anstieg sehr kurz ist, dann solltest du dir unbedingt die Klettersteige in der Silberkarklamm ansehen. Hier gibt es 3 Klettersteige von der Schwierigkeit C/D bis D, an denen du dich austoben kannst.

Stahlseil am Hias Klettersteig mit 2 Kletterern

Das Stahlseil am Hias Klettersteig ist in einem sehr guten Zustand.

Anfahrt & Parken

Die Silberkarklamm liegt nördlich der Gemeinde Vordere Ramsau. Fahre hierzu einfach auf der Hauptstraße “Rössing” nach Osten und biege anschließend auf den Rössingweg ab. Folge nun der Straße bis zum Parkplatz der Klamm.

Die Klettersteige liegen sehr nah beisammen, so dass du auf eine größere Wanderausrüstung verzichten kannst. Was du dagegen auf jeden Fall mitnehmen solltest ist, neben deiner Klettersteigausrüstung, eine Expressschlinge.

Eingang zur Silberkarklamm

Gleich am Eingang der Silberkarklamm bezahlst du die Klammgebühr.

Je nachdem wie dein Erfahrungslevel ist, empfehle ich dir auch Kletterschuhe. An vielen Stellen der Klettersteige sind diese sehr hilfreich, gerade dann wenn du an der glatten Wand entlang musst,

Die wichtigsten Infos im Überblick

Ort: Vordere Ramsau – 8972 – Österreich
Abzweig: Rössing – Rössingweg – Gebäckerweg
Parkplatz: kostenfrei & sehr viele
Klammgebühr: 4,20 Euro
GPS Koordinaten: 47°26’01.6″N 13°43’05.3″E
47.433765, 13.718148
Weg aus Holz durch die Silberkarklamm am tosenden Bach

In der Klamm folgst du den Weg entlang des tosenden Bachs.

Mein Hinweis: Brauchst du noch eine passende Unterkunft am Dachstein? Dann schau mal hier nach. Hier buche ich immer meine Unterkünfte.

Zustieg um Hias Klettersteig

Gehe nun zu dem Kassenhäuschen der Silberkarklamm. Ist dieses besetzt, darfst du jetzt die Klammgebühr von 4,20 Euro bezahlen.

Mein Hinweis: Das Ticket solltest du unbedingt aufheben. Denn wenn du die Klamm wieder verlässt wird dieses auch kontrolliert. Hast du Keins, kann es passieren, dass du nochmal bezahlen darfst.

Folge nun einfach dem Weg durch die Klamm. Genieße das Naturhighlight und steige die Treppen hinauf. Irgendwann kommst du zu einer Seilbrücke. Dies ist der Einstieg zum Hias Klettersteig.

Tosender Bach in der Silberkarklamm

Die Klamm ist ein Naturhighlight welches du dir auch ansehen solltest, wenn du nicht die Klettersteige gehen möchtest.

Mein Hinweis: Etwas oberhalb der 1. Seilbrücke siehst du eine 2. Seilbrücke. Dies ist der Einstieg zum Rosina Klettersteig, der Schwierigste in dieser Gegend. Dieser Klettersteig führt links die Felswand hinauf.

Vor der Seilbrücke gibt es einen größeren freien Platz an dem du dein Klettersteigset anlegen kannst. Bist du soweit kannst du starten und die Seilbrücke zur 1. Felswand überqueren.

Seilbrücke und Einstiegstafel des Hias Klettersteig

Der Einsieg zum Hias Klettersteig erfolgt über diese Seilbrücke.

Hias Klettersteig

Der Hias Klettersteig zieht sich gleich zu Beginn mit einer C/D Stelle die Felswand hinauf. Solltest du hier bereits Probleme haben, dann steige unbedingt wieder ab. Denn in späteren Abschnitten wird das Teil noch heftiger werden.

Über den Grat geht es kontinuierlich in den Schwierigkeiten C bis C/D hinauf. Anschließend folgt eine weitere Seilbrücke und ein Pfad zur nächsten Felswand. An dieser kommt der erste D Abschnitt, mit wenigen Tritten.

Blick vom Hias Klettersteig auf den Bach der Silberkarklamm

Gleich am Einstieg wirst du bemerken, ob du den Klettersteig schaffen wirst. Hast du hier bereits Probleme steige wieder ab.

Hast du diesen Abschnitt überwunden folgt ein weitere Pfad zur nächsten Felswand. Auch diese weist durchgängig Schwierigkeiten von C/D bis D auf. Das Seil führt hier nahezu senkrecht nach oben.

Wieder folgt ein ein kurzer Pfad zur nächsten Wand. Dieser ist ein bisschen kürzer als die Vorangegangen, dafür aber mit einer konstanten Schwierigkeit von D. Du querst hier zuerst die Wand und steigst anschließend diese hinauf.

Anstieg an einer Steilwand am Hias Klettersteig

Im späteren Abschnitten wird der Klettersteig um einiges Schwieriger.

Zur letzten Felswand führt ein weiterer kleiner Pfad. Der letzte Abschnitt ist aber im Vergleich zu den Vorherigen um einiges einfacher. Zum Beginn gibt es noch einmal eine sportliche C/D Stelle. Und anschließend geht es in der Schwierigkeit B/C zum Ausstieg.

Oben angekommen folgst du nun einfach den Pfad bis zum markierten Wanderweg. Von hier aus kannst du absteigen zum Einstieg. Oder den Wanderweg nach Norden zum Siega Klettersteig folgen.

2. Seilbrücke des Hias Klettersteig im 1. Teilstück

Zur 2. Seilbrücke kommst du, wenn du das 1. Teilstück geschafft hast.

Mein Hinweis: Auch wenn der Hias Klettersteig anspruchsvoll ist, hat er einen großen Vorteil, der Klettersteig befindet sich immer innerhalb der Baumgrenze. Du wirst somit kaum gigantische Tiefblicke haben, ideal falls du unter Höhenangst leidest.

Die wichtigsten Infos im Überblick

Klettersteigabschnitt Schwierigkeiten
1. Abschnitt C mit einer Stelle C/D
2. Abschnitt D
3. Abschnitt C/D und D
4. Abschnitt D
5. Abschnitt B/C und C/D
Abbruchmöglichkeit: Keine Abbruchmöglichkeiten
Sicherungen: gutes durchgehendes Stahlseil
Klettersteigführer: Klettersteig Atlas Österreich
Seilversicherung am Hias Klettersteig mit einem Kletterer

An vielen Stellen des Hias Klettersteig sind nur spärlich Tritte vorhanden.

Zustieg zum Siega Klettersteig

Willst du zum Siega Klettersteig musst du zuerst zur Silberkarhütte hinauf. Hierzu gehe am Besten durch die Silberkarklamm und folge einfach den gut ausgebauten und markierten Wanderweg bis zur Hütte.

Als WarmUp kannst du entweder den Hias und/oder Rosina Klettersteig mitnehmen. Beide Klettersteige führen am Ausstieg zurück zu einen der Wanderwege, über welchen du zur Hütte gelangst.

Weg und Blick zur Silberkarhütte

Der Zustieg vom Ausstieg des Hias Klettersteig zur Silberkarhütte ist nur sehr kurz.

Willst du beide Klettersteige unbedingt vorher machen, dann starte zuerst mit dem Rosina. Anschließend läufst du den Weg in der Klamm zurück und machst dann den Hias Klettersteig. Danach folgst du einfach den Weg hinauf zur Silberkarhütte.

Bist du an der Silberkarhütte angekommen, halte Ausschau nach einem Wegweiser zum Klettersteig. Dieser befindet sich direkt am Weg, der oberhalb der Hütte entlang läuft, aber nicht bei den Wegweisern.

Pferd neben Wegweise bei der Silberkarhütte

An der Silberkarhütte gibt es mehrere Wegweiser. Den Wegweiser für den Siega Klettersteig findest du aber auf der anderen Seite des Weges.

Folge dem Weg, oberhalb hinter der Hütte, nach links mit Blickrichtung zur Silberkarklamm. Bereits nach wenigen Metern zweigt der Weg durch Gestrüpp nach rechts ab. Der Weg führt nun hinauf zu einer Felswand.

Sobald das Schotterfeld beginnt, halte dich auf dem Pfad der leicht links an der Felswand entlang verläuft. Hast du diese umrundet, wirst du schon den Einstieg des Siega Klettersteigs sehen.

Blick vom Siega Klettersteig in das Tal der Silberkarklamm

Vom Siega Klettersteig hast du diesen Blick in das Tal der Silberkarklamm.

Siega Klettersteig

Der Siega Klettersteig ist technisch einfacher als der Rosina oder Hias Klettersteig. Der Unterschied zu den Beiden ist aber, konditionell ist er um einiges anspruchsvoller. Du kletterst hier die Felswand über der Baumgrenze hinauf. Und hast somit immer einen schönen Tiefblick.

Gleich am 1. Abschnitt geht es steil hinauf. Die Schwierigkeiten liegen hier zwischen B und C. Etwas später folgt noch eine kurze C/D Stelle, die etwas Mut erfordert, da sie direkt querent an einer Außenkante entlang führt.

Einstieg des Siega Klettersteig an Felswand

Auch am Siega Klettersteig geht es steil hinauf. Allerdings gibt es hier mehr künstliche Tritte.

Danach folgt ein kurzer Pfad zum nächsten Abschnitt. Dieser erwartet dich nur am Anfang mit einer C/D Stelle, gefolgt von mehreren C und B Abschnitten. Bis zum Grat ist es aber kürzer, als im 1. Abschnitt.

Oben angekommen läufst du über den Grat zu einer kleinen Scharte. Hier folgst du weiter den Weg über Latschen hinauf zum letzten Abschnitt. An der folgenden Felswand geht es noch einmal kurz mit einer C Stelle um die Kante und anschließend hinauf zum Ausstieg.

Trittstifte aus Stahl am Siega Klettersteig

Der Klettersteig ist mit vielen künstlichen Tritten und einem straffen Stahlseil ausgestattet.

Der folgende Weg ist eher ein Waldpfad. Nach ein paar Metern findest du auch das Gipfelbuch, welches sich an einem Baum befindet. Willst du hier bereits dein Klettersteigset ablegen, empfehle ich dir, dies noch nicht zu tun.

Folge nun einfach dem Pfad. Du kommst zu einer gesicherten Stelle, bei der du das Sicherungsset aber nicht unbedingt benötigst. Erst wenn du den Wasserlauf überquert hast, folgt eine Stelle an der du dich noch anseilen solltest.

Grat am Siega Klettersteig mit Blick ins Tal

Über diesen Grat geht es zum letzten Abschnitt, welches um einiges einfacher als die Abschnitte vorher ist.

Gleich danach stößt du auf den Wanderweg. Hier kannst du dein Klettersteigset problemlos ablegen.

Die wichtigsten Infos im Überblick

Klettersteigabschnitt Schwierigkeiten
1. Abschnitt B/C & C mit einer Stelle C/D
2. Abschnitt C und C/D
3. Abschnitt B/C und C
Abbruchmöglichkeit: Keine Abbruchmöglichkeiten
Sicherungen: gutes durchgehendes Stahlseil
Klettersteigführer: Klettersteig Atlas Österreich
Bäume mit Gipfelbuch vom Siega Klettersteig

An diesem Baum findest du das Gipfelbuch des Siega Klettersteig.

Abstieg

Musst du zurück zum Eingang der Klamm, dann steige den Weg hinab zur Silberkarhütte. Von dort folgst du den Wanderweg bis zur Klamm und durch diese hindurch zum Eingang. Bedenke, am Eingang wird noch einmal deine Eintrittskarte kontrolliert.

Mein Hinweis: Willst du noch mehr Klettersteige miteinander kombinieren, dann überlege ob du vom Siega den Berg hinauf läufst zum Guttenberghaus. Gleich in der Nähe dessen befindet sich der Sinabell-Klettersteig. Ich empfehle dir in diesem Fall auf der Hütte zu übernachten und den Klettersteig am nächsten Tag zu absolvieren.

Abstieg vom Siega Klettersteig an einem Bachlauf

Im Abstieg gibt es noch 2 kleine Stellen an denen du dich sichern kannst.

Am oberen Zugang der Klamm wirst du auf der rechten Seite noch eine Eisenleiter entdecken. Hast du noch genügend Reserven, dann steige diese leicht überhängende Leiter hinauf. Den Spaß solltest du dir unbedingt gönnen.

Am Eingang der Silberkarklamm hast du bereits den kleinen Stausee gesehen. Wenn du magst kannst du jetzt direkt an das Ufer des Sees gehen und hier kurz deine Füße reinstecken. Aber sei gewarnt, das Wasser ist eiskalt.

Blick vom Siega Klettersteig auf die Silberkarhütte

Von dem Siega Klettersteig siehst du auch immer mal wieder die Silberkarhütte.

Zwischen Parkplatz und Eingang zur Klamm zweigt links noch eine Straße zur Jausenstation ab. Hast du Lust auf ein Eis, dann laufe die paar Meter dorthin. Alternativ kannst du dir dort aber auch ein kühles Radler zum Abschluss genehmigen.

Mein Tipp für Anfänger: Bist du dir nicht sicher, ob du die Schwierigkeiten an den Klettersteigen meistern wirst? Nur ein paar Kilometer vom Eingang der Silberkarklamm entfernt, an einer alten Mühle, gibt es mehrere Übungsklettersteige. Wenn du diese problemlos meisterst, wirst du auch den Hias & Siega Klettersteig schaffen.

Kleiner Stausee bei der Silberkarklamm

An diesem kleinen Stausee am Eingang der Silberkarklamm kannst du am Ende noch etwas entspannen.