Du planst einen Klettersteig-Urlaub im Stubaital in Österreich? Dann wird dir der folgende Beitrag einen ersten Überblick darüber liefern, was dich hier erwartet.

Das Stubaital liegt bei Innsbruck, direkt an der Brennerautobahn. Das Tal ist sowohl im Sommer, aber vor allem im Winter sehr beliebt. Die folgenden Infos sind für dich interessant, wenn du hier Klettersteige gehen möchtest.

Blick vom Gipfel des Klettersteig Elfer Nordwand in das Stubaital

Vom Klettersteig Elfer Nordwand hast du diesen Blick in das Stubaital

Die wichtigsten Infos im Überblick

Land: Österreich
Lage: bei Innsbruck
Sprache: Deutsch
Währung: Euro
Zeitzone: selbe wie Deutschland
Steckdosenadapter: nicht notwendig
Einreise: mit Personalausweis möglich
Aufenthaltsdauer: 7 – 14 Tage
Beste Orte: Fulpmes oder Neustift
Internet: mit EU Roaming verfügbar, aber nicht immer auch in den Bergen
Kriminalität: nahezu nicht vorhanden
Teich auf dem Abstieg vom Egesengrat

Im Stubaital wirst du viele Stellen finden, an denen du in kompletter Ruhe versinken kannst.

Beste Reisezeit & Klima

Es gibt im Stubaital 2 Hauptreisezeiten. Die Wintersaison beginnt meistens im Oktober und geht bis Ende April. Die Sommersaison ist etwas kürzer und geht von Juni bis Anfang September.

Diese Zeiten sind somit auch die besten Reisezeiten. In der Sommersaison haben in dieser Zeit die wichtigsten Lifte geöffnet, sodass du auch problemlos auf die Gipfel kommst.

Im Sommer kann es in den Bergen allerdings auch mal kälter werden. Gerade bei den Gipfeln, die an die 3.000er Grenze herankommen, können auch des Nachts im Sommer die Temperaturen auf 0 Grad fallen.

Gipfelkreuz und Steinmonument auf dem Egesengrat

Kälter kann es in den höheren Lagen werden, besonders aber am Stubaier Gletscher.

Im Tal wirst du in der Zeit aber gemütliche sommerliche Temperaturen vorfinden. Nur bei länger anhaltenden Regentagen können die Temperaturen auch mal auf 10 Grad sinken.

Du solltest deswegen als Kleidung immer einen guten Mix aus Sommer- und Übergangssachen mitnehmen. Auch eine gute Regenjacke kann ich dir hier nur empfehlen.

Solltest du viele Klettersteige gehen, dann nimm auf jeden Fall auch immer Wechselsachen mit. Du wirst bei vielen Touren ordentlich ins Schwitzen kommen und ein trockenes T-Shirt ist dann kein Luxus mehr.

Überquerung des Elferkofel Klettersteig

Auf den meisten Klettersteigen wirst du auch ordentlich ins Schwitzen kommen.

Vorbereitungen & Anreise

Für deinen Klettersteig-Urlaub im Stubaital musst du dich nicht allzu sehr vorbereiten. Du solltest vorher nur eine Unterkunft buchen.

Nimm zudem die passende Klettersteigausrüstung und gute Wanderschuhe mit. Da du dich hier durch hochalpines Gelände bewegen wirst, empfehle ich dir auch Stöcke. Was du dagegen kaum noch benötigst, sind Steigeisen.

Zustieg zur Nürnberger Hütte

Da du dich imhochalpinen Gelände bewegst, solltest du auf jeden Fall eine gute Wanderausrüstung mitnehmen.

Du hast ansonsten nur 3 Möglichkeiten sinnvoll hier anzureisen:

  • Zug: Mit dem Zug fährst du bis Innsbruck. Von dort aus kannst du mit dem Bus weiter bis ins Stubaital fahren.
  • Bus: Auch mit dem Bus musst du zuerst bis nach Innsbruck fahren. Von dort aus kommst du dann mit den Öffentlichen ins Stubaital
  • Auto: Mit dem Auto geht es ebenfalls zuerst in Richtung Innsbruck. Hier fahre aber weiter zum Brenner und biege kurz vor der großen Brennerstation ins Stubaital ab.

Mein Hinweis: Wenn du mit dem Auto fährst, benötigst du für Österreich eine Vignette und für jeden Insassen eine Warnweste. Zudem wird eine kleine Mautgebühr für die Brennerautobahn fällig, die du an der Abfahrt ins Stubaital bezahlen musst.

Parkplatz Nürnberger Hütte

Durch das Stubaital führt nur eine größere Straße, die allen wichtigen Orte verbindet.

Wie lange bleiben und wo übernachten?

Zwischen 1 und 2 Wochen empfehle ich dir im Stubaital zu bleiben. In dieser Zeit kannst du jede Menge Wander- und Klettertouren machen.

Planst du den kompletten Stubaier Höhenweg abzulaufen, dann plane dafür 8 bis 10 Tage ein. Da du diesen auch einkürzen kannst, kannst du auch nur einen Abschnitt dessen ablaufen.

Blick vom Klettersteig Nürnberger Hütte in die Landschaft

Wenn du den Stubaier Höhenweg abläufst, dann solltest du mehr als 1 Woche einplanen.

Solltest du nicht auf den Hütten im Stubaital übernachten, dann gibt es im Tal mehrere Übernachtungsmöglichkeiten. Die 2 beliebtesten Orte sind jedoch Fulpmes und Neustift. Hier findest du auch die meisten gastronomischen Angebote und Geschäfte.

Mein Hinweis: Es gibt für den Sommer eine Stubai Super Card. Mit dieser kannst du die meisten Lifte einmal täglich kostenfrei benutzen. Bei einigen Unterkünften ist diese Karte kostenfrei dabei.

Ich empfehle dir deswegen, überprüfe vorab, ob du die Stubai Super Card von deiner Unterkunft erhältst. Da du diese auch offiziell kaufen kannst, solltest du den Preis mit in deinen Übernachtungskosten einrechnen.

Franz-Senn-Hütte im Stubaital

Planst du eine Übernachtungen auf einer Hütte empfehle ich dir vorab zu reservieren.

Auto oder öffentlicher Nahverkehr?

Solltest du mit den Öffentlichen anreisen, empfehle ich dir keinen Mietwagen. Der öffentliche Nahverkehr ist im Stubaital gut ausgebaut und du erreichst mit dem Bus alle wichtigen Einstiegspunkte für deine Touren.

Es fährt durch das Stubaital nur eine Buslinie, die 590. Diese verbindet die Talstation des Stubaier Gletschers mit Innsbruck. Die Linie fährt tagsüber aller 30 Minuten. Eine Übersicht der Linien findest du hier

Zudem gibt es noch eine Straßenbahn, die von Fulpmes nach Innsbruck fährt. Diese lohnt sich aber nur, wenn du einen Kurztrip nach Innsbruck planst und in Fulpmes deine Unterkunft hast.

Parkplatz bei der Oberrissalm

Es gibt im Stubaital viele Parkplätze, von denen die meisten aber kostenpflichtig sind.

Wenn du mit dem Auto anreist, bist du etwas flexibler. Dann kannst du auch mal in eines der Seitentäler fahren, die nicht an den ÖPNV angebunden sind.

Beachten solltest du aber, viele Parkplätze sind kostenpflichtig. Hier solltest du immer etwas Kleingeld dabei haben. Kostenfrei parken kannst du dagegen an allen Liftstationen, bei denen die Lifte geöffnet sind.

Mein Hinweis: Es gibt aktuell nur eine Hütte, die du nicht mit dem öffentlichen Nahverkehr erreichst. Dies ist der Parkplatz zur Franz-Senn-Hütte.

Hast du kein Auto, willst aber hierhin, nimm dafür am besten ein Taxi oder plane eine längere Wanderung ein. Startpunkt der Tour wäre dann Neustift.

Blick aus Seilbahngondel auf Mittelstation der Eisgrat Seilbahn

Parkplätze bei den Seilbahnen, sind dagegen kostenfrei. Zudem gibt es in deren Nähe auch immer eine Bushaltestelle.

Klettersteige im und beim Stubaital

Du findest im und um das Stubaital eine große Anzahl an Klettersteigen. Die meisten von diesen sind nicht für Anfänger geeignet. Die Gründe dafür sind, der zum Teil lange Zustieg oder die Länge des Klettersteigs.

Jedoch gibt es im Stubaital auch jede Menge kurze Übungsklettersteige, an denen du dich als Anfänger ausprobieren kannst.

Hier mal eine Übersicht der wichtigsten Klettersteige der Region

Name Startpunkt Schwierigkeit
Wilde Wasser Klettersteig Grawa Alm B/C
Sommerwand-Klettersteig Franz-Senn Hütte C
Edelweiss Klettersteig Franz-Senn Hütte C
Klettersteig Höllenrachen Franz-Senn Hütte C mit Var. E
Klettersteig Elferkofel Bergstation Elferbahn C
Elfer Nordwand Klettersteig Bergstation Elferbahn C/D mit Var. D/E
Klettersteig Nürnberger Hütte Nürnberger Hütte C/D
Klettersteig Ilmspitze Innsbrucker Hütte C/D
Schlicker Klettersteig Bergstation Kreuzjochbahn C/D
Klettersteig Regensburger Hütte Regensburger Hütte C/D
Innsbrucker Klettersteig Innsbruck C/D
Fernau Klettersteig Dresdner Hütte D
Fernau Express Klettersteig Dresdner Hütte E
Kaiser Max Klettersteig Innsbruck E

Zudem findest du hier auch ein paar Steige, wie den “Lustige Bergler Steig” oder den “Steig über das Kreuzjoch”, die ebenfalls Klettersteigcharakter haben.

Übersichtskarte der Klettersteige im Stubaital

Auf dieser Karte siehst du, wo sich die Klettersteige befinden. Zum Interagieren klicke einfach auf die Karte.