Auch wenn sich die bekanntesten Sehenswürdigkeiten von Lissabon im Zentrum, in Alfama oder im Westen befinden, wirst du, falls du etwas länger in Lissabon bleibst, eventuell einen Abstecher in den Norden unternehmen. Was es hier zu sehen gibt, das verrate ich dir in diesem Beitrag.

Die Highlights im Norden von Lissabon kann man in 2 Gebiete unterteilen. Diese sind:

  • Das Gebiet um das moderne Einkaufszentrum Centro Vasco da Gama und
  • Das Gebiet beim Park Eduardo VII.

Für beide Gebiete wirst du nicht länger als 3 bis 4 Stunden benötigen, selbst wenn du gemütlich zu Fuß unterwegs bist und Pausen machst.

Panorama der Ufer-Skyline bei der Seilbahn in Lissabon

Fährst du mit der Seilbahn, erhältst du von dieser, diesen schönen Panoramablick über die Skyline der Gebäude in der Nähe der Uferpromenade.

Highlight Preis Öffnungszeiten
Estação do Oriente kostenfrei rund um die Uhr
Centro Vasco da Gama kostenfrei 09:00 – 24:00 Uhr
Teleférico do Parque das Nações 4 Euro 10:30 – 20:00 Uhr
Torre Vasco da Gama kostenfrei nicht zu besichtigen
Ponte Vasco Gama kostenfrei nicht zu besichtigen
Passeio das Tágides kostenfrei rund um die Uhr
Jardim da Fundação Calouste Gulbenkian kostenfrei 08:00 – 19:30 Uhr
Jardim Amália Rodrigues kostenfrei rund um die Uhr
Parque Eduardo VII kostenfrei rund um die Uhr
Estátua do Marquês de Pombal kostenfrei rund um die Uhr
Amoreiras 360º Panoramic View 5 Euro 10:00 – 22:00 Uhr
Gesamtkosten 9 Euro
Park Parque Eduardo VII

Vom Park Parque Eduardo VII kannst du bis in das Zentrum von Lissabon schauen.

Highlights rund um das Centro Vasco da Gama

Estação do Oriente: An diesem modernen Bahnhof solltest du deine Tour starten. Der Bahnhof hat eine Anbindung zur Metro und besitzt einen Busbahnhof. Sämtliche Bereiche sind nahezu komplett überdacht. Und eine Brücke führt hinüber zum Centro Vasco da Gama

Centro Vasco da Gama: In dem modernen Einkaufszentrum Centro Vasco da Gama werden dir vor allem die Querverstrebungen auffallen. Das Einkaufszentrum hat zudem große Glasfronten und an der Seite zum Meer eine schöne Dachterrasse auf der 2. Ebene.

Innenansicht des Centro Vasco da Gama

Das Centro Vasco da Gama ist täglich geöffnet. Hier solltest du unbedingt mal durchschlendern, wenn du in der Nähe bist.

Teleférico do Parque das Nações: Vielleicht wirst du dich wundern, wenn du zum Ufer läufst und auf einmal ihr eine Seilbahn vorfindest. Diese führt auf keinen Berg hinauf, sondern wirklich nur über die Uferpromenade. Du kannst somit von einem Ende zum Anderen fahren und gleichzeitig einen Blick von der Seilbahn auf die Promenade werfen.

Öffnungszeiten: 10:30 – 20:00 Uhr (in den Wintermonaten kürzer)
Eintritt: 4 Euro (einfache Fahrt) oder 6 Euro (Hin- und Rückfahrt)
Link: Weitere Infos findest du hier
Fußgänger auf Uferpromenade mit Seilbahn in Lissabon

Unterhalb der Seilbahn verläuft die Uferpromenade. Du kannst somit direkt unter der Seilbahn lang laufen.

Torre Vasco da Gama: Am Ende der Uferpromenade wird dir ein Turm auffallen, der Vasco-da-Gama-Turm. Er ist alleine durch seine Form sehenswert, aber leider kommst du nicht auf diesen drauf. Denn der Turm ist ein 5 Sterne Hotel ohne offizielle Aussichtsplattform. Wenn du einen Blick von oben erhaschen möchtest, musst du hierzu im Restaurant einen Platz reservieren.

Ponte Vasco Gama: Hinter dem Torre Vasco da Gama siehst du eine riesige Überseebrücke. Bei dieser handelt es sich um eine der längsten Brücken der Welt. Du kannst dir diese sehr gut von der Seilbahn aus ansehen. Auf diese zu gehen, lohnt sich aber nicht.

Passeio das Tágides: Zum Schluss bleibt hier im Norden natürlich noch die Uferpromenade mit dem anliegendem Kongresszentrum. Bei diesem befinden sich zahlreiche Cafes und Bars, sowie einige Geschäfte. Ein bisschen auf der Uferpromenade entlang zu schlendern und vielleicht eine der Bars zu besuchen, lohnt sich auf jeden Fall.

Seilbahn Teleférico do Parque das Nações

Den Turm, Torre Vasco da Gama, siehst du ebenfalls am Besten von der Seilbahn aus.

Highlights rund um den Park Eduardo VII.

Jardim da Fundação Calouste Gulbenkian: Dieser kleine unscheinbare Park im Norden von Lissabon hat vor allem eins, viele zutrauliche Enten. Diese watscheln hier auf der Wiese zwischen den Besuchern umher, scheinbar ohne Angst um ihr Leben.

Der Park hat zudem viele verwinkelte Wege auf denen du umher spazieren kannst. Ein weiteres Highlight ist aber der kleine Bambushain, den du hier unerwartet findest.

Bambushain im Jardim da Fundação Calouste Gulbenkian

In dem Park, Jardim da Fundação Calouste Gulbenkian, gibt es einen kleinen Bambushain zu entdecken.

Jardim Amália Rodrigues: Mit etwas Glück, aber vor allem wenn du gute Augen hast, wirst du diesen Park bereits von vielen Aussichtspunkten in Lissabon gesehen haben. Markantes Kennzeichen sind die beiden Säulen, von denen aus du einen schönen Blick ins Zentrum von Lissabon hast.

Parque Eduardo VII: Direkt unterhalb der Säulen des Jardim Amália Rodrigues Park, schließt sich der Parque Eduardo VII an. Erkennen wirst du ihn an seinen Hecken, die hier wie ein symbolischer Irrgarten verschnitten wurden.

Von dem Park aus, kannst du auf breiten Wegen gemütlich in das Zentrum von Lissabon laufen. Öfters finden auf diesen Wegen auch Veranstaltungen statt, so dass du dann hier viele Imbissbuden vorfinden wirst.

Blick vom Denkmal im Jardim Amália Rodrigues auf das Zentrum vo

Auch von diesem Denkmal, am Rande des Jardim Amália Rodrigues, hast du einen schönen Blick in das Zentrum von Lissabon.

Estátua do Marquês de Pombal: Die imposante Säule auf dem großen Rundplatz, wird dir ebenfalls schon mehrfach aufgefallen sein. An diesem Platz treffen sich unterirdisch die Metro und oberhalb die meisten Buslinien.

Der Platz ist dementsprechend stark frequentiert, aber vor allem von Einheimischen. Touristen verirren sich hier dagegen kaum her. Dabei lohnt es sich dir mal die U-Bahn Station unterhalb des Platzes genauer anzusehen. Denn die Zugangswege zu dieser wurden ebenfalls in einem Rondell angelegt.

Säule auf dem Estátua do Marquês de Pombal

Die Säule am Estátua do Marquês de Pombal, kann man nicht übersehen. Direkt darunter befindet sich eine U-Bahn Station.

Amoreiras 360º Panoramic View: Das letzte Highlight im Norden von Lissabon findest du wiederum in einem Shoppingcenter. Dabei handelt es sich um einen Aussichtspunkt, dem Amoreiras 360º Panoramic View.

Die Plattform wird kaum von Touristen beachtet. Dabei hast du von dieser einen schönen Blick in das Zentrum von Lissabon, sowie der Küstenlinie der Bucht. Beachten solltest du aber, die Aussichtsplattform hat eine Mittagspause und ist somit nicht rund um die Uhr geöffnet.

Öffnungszeiten: 10:00 – 12:30 Uhr & 14:30 – 22:00 Uhr (in den Wintermonaten nur bis 18:00 Uhr)
Eintritt: 5 Euro (Kinder: 3 Euro)
Link: Weitere Infos findest du hier
Kassenbereich des Amoreiras 360º Panoramic View

Hier kannst du die Tickets für die Aussichtsplattform, Amoreiras 360º Panoramic View, kaufen. Hier erfährst du auch, ob die Plattform geöffnet ist.

Lissabon Reiseführer für 3 Euro

Dir hat dieser Beitrag gefallen? Und du willst diese und weitere Infos auch gerne Offline haben? Dann hole dir hier deinen Reiseführer von Lissabon als eBook.

»»» Hier Lissabon Reiseführer als eBook holen