Eines der schönsten Sehenswürdigkeiten von Singapur sind, meiner Meinung nach die “Gardens by the Bay”. Alles was du hierzu wissen solltest und zu welcher Tageszeit du die Anlage besuchen solltest, verrate ich dir in diesem Beitrag.

Planst du die “Gardens by the Bay” zu besuchen, dann kann ich dir jetzt schon verraten, plane dafür mindestens einen vollen Tag ein. Solltest du länger in Singapur sein, dann empfehle ich dir, den Besuch zu teilen. Besuche an einem Tag die wichtigsten Sehenswürdigkeiten und am anderen Tag die Anlage nochmal am Abend.

Beleuchtete Allee im Gardens by the Bay mit Palmen

Wenn du nur einen kurzen Zwischenstopp in Singapur hast, dann besuche den Gardnes by the Bay unbedingt auch am Abend. Danach kannst du deine Tour gleich noch erweitern und zum Marina Bay laufen.

Lage

Die Gardens by the Bay ist eine künstlich geschaffene Insel. Du findest die Anlage direkt hinter dem bekanntesten Hotel des Stadtstaates, dem Marina Bay Sands Singapore. Dies ist das große, unübersehbare Teil, direkt im Hafenzentrum von Singapur.

Die Anlage ist bereits jetzt schon sehr groß, so dass du hier ausgiebige Spaziergänge unternehmen kannst. Derzeit wird aber noch weiter gebaut. Zukünftig soll sie somit noch weiter wachsen und scheinbar irgendwann die gesamte künstliche geschaffene Insel bedecken.

Chinesischer Garten in der Parkanlage des Gardens by the Bay

In der Anlage gibt es auch einen chinesischen, indischen und malaysischen Mini-Garten. Diese sind alle kostenfrei.

Anfahrt

Zurzeit kannst du den Park über folgende 3 Wege erreichen:

  • U-Bahn: Fahre mit der Metro, mit der Circle Line oder Downtown Line bis zur Haltestelle Bayfront. Von hier aus folge den Ausschilderungen, die zum “Gardens by the Bay” weisen. Du wirst über diesen Weg bei der Attraktion “Floral Fantasy” herauskommen. Von hier aus kannst du dann den Park erkunden.
  • Bus: Mit der Buslinie 400 kommst du derzeit bis zu dem südlichen Haupteingang der Anlage. Hier findest du mehrere Restaurants und kommst über diesen Weg auf dem kürzesten Weg zu den Supertrees.

    Weg zu den Supertrees beim Gardens by the Bay

    Fährst du mit dem Bus, kommst du am schnellsten zu den Supertress.

  • zu Fuß: Bist du bereits im Hafenbereich, dann findest du in dem großen Shoppingcenter “The Shoppes at Marina Bay Sands” einen Weg zu den Gardens by the Bay. Es handelt sich dabei um einen Hochweg, der von der 2. Etage des Shoppingcenter durch das Hotel “Marina Bay Sands Singapore” führt. Auf der anderen Seite kommst du auf einer Brücke heraus mit Aussichtspunkt auf den Garten. Von dort führen Treppen nach unten in den Park, fast direkt zur “Dragonfly Bridge”

Mein Hinweis: Derzeit wird zusätzlich auch noch an einer weiteren Metrostation bei den Gardens by the Bay gebaut. Diese soll irgendwann 2021 fertig sein. Dann kannst du direkt mit der Metro bis zu der Anlage fahren. Aber ich empfehle dir unabhängig davon auch mal den Hochweg durch das Hotel zu nehmen. Dieser für sich ist schon sehenswert.

Hochweg zum Gardens by the Bay mit Supertrees

Vom Hotel “Marina Bay Sands Singapore” führt ein Hochweg zu dieser Aussicht. Hast du genügend Zeit lass dir diese nicht entgehen.

Beste Besuchszeit

Wenn du nur kurze Zeit in Singapur bist, wirst du dich vielleicht fragen, wann du den “Gardens by the Bay” am Besten besuchen solltest. Ist dies der Fall, kann ich dir nur empfehlen, besuche die wichtigsten Sachen und zwar so, dass du am Abend die Lichtshow dir auch anschauen kannst. Je nach Ansturm kann dies ab 12 Uhr oder 14 Uhr sein.

Bist du länger in Singapur, dann plane mehrere Besuche der Anlage. Ich empfehle dir dann dir täglich nur 2 bis 3 der Attraktionen anzusehen. Die Meisten von Ihnen sind so überwältigend, dass man danach erstmal Zeit braucht um alles zu verarbeiten. Gehe dann am Besten wie folgt vor:

Wasserspiele, Riesenrat und Supertrees beim Gardens by the Bay

Diesen Blick auf den Dragonfly See hast du von der Dragonfly Brücke.

  • 1. Tag: Einen ersten Überblick verschaffen und sich den Supertree Observatory & OCBC Skyway ansehen.
  • 2. Tag: Zugang über Hochweg durch “Marina Bay Sands Singapore” und anschließend Cloud Forest & Flower Dome ansehen.
  • 3. Tag: Floral Fantasy am späten Nachmittag und ab 19:15 zur Lichtshow bei den Supertrees laufen. Diese startet um 19:45 Uhr. Anschließend Park mit Dragonfly Bridge im Dunkeln erkunden.

Der Park ist 24 Stunden, also rund um die Uhr geöffnet. Lass dich deswegen von Öffnungszeiten nicht verwirren, wenn du diese irgendwo finden solltest. Zudem kannst du den Park komplett kostenfrei betreten. Alleine für die wichtigsten Attraktionen musst du Eintritt bezahlen.

Beleuchtete schwimmende Lampions bei der Dragonfly Bridge

Au der anderen Seite des Dragonfly Lakes schwimmen diese Lampions, die am Abend beleuchtet sind und ihr Farbe wechseln.

Attraktionen des Gardens by the Bay

Es gibt im “Gardens by the Bay” mehrere Attraktionen und Spots die du dir unbedingt ansehen solltest. Ein Teil davon ist kostenpflichtig. Andere Bereiche sind komplett kostenfrei. Diese kannst du auch nahezu alle rund um die Uhr betreten. Nur der Bereich der Supertree Grove hat Schließzeiten, nämlich täglich von 02:00 Uhr – 05:00 Uhr in der Nacht.

Alle kostenpflichtigen Attraktionen haben täglich von 09:00 – 21:00 Uhr geöffnet. Ein Teil dieser lohnt sich zudem Abends noch mal kurz zu besuchen. Die Eintrittspreise, mit denen du kalkulieren solltest, sind dabei Folgende:

Floral Fantasy Erwachsene: 20 Dollar
Kinder (3-12): 12 Dollar
Cloud Forest + Flower Dome Erwachsene: 28 Dollar
Kinder (3-12): 15 Dollar
Cloud Forest + Flower Dome +
Floral Fantasy + Shuttleservice
Erwachsene: 46 Dollar
Kinder (3-12): 25 Dollar
Supertree Observatory Erwachsene: 14 Dollar
Kinder (3-12): 10 Dollar
OCBC Skyway Erwachsene: 8 Dollar
Kinder (3-12): 5 Dollar
Gesamt: Erwachsene: 68-70 Dollar
Kinder (3-12): 40-42 Dollar

Und hier mal ein Überblick der wichtigsten Attraktionen

Blick auf die beiden Doms des Cloud Forest und Flower Dome

Die 3 wichtigsten Attraktionen sind meiner Meinung nach der Cloud Forest und Flower Dome, sowie die Supertrees.

Cloud Forest

Das meiner Meinung absolute Highlight ist der Cloud Forest. In diesem Dom findest du einen künstlichen geschaffenen Berg, der komplett begrünt ist. Gleich am Eingang siehst du den bekanntesten künstlichen Wasserfall von Singapur.

Du folgst anschließend einem Weg am Fuße des Hügels. Dieser führt dich einmal um das Massiv herum. Anschließend geht es mit einem Fahrstuhl hinauf. Oben angekommen kannst du dir den begrünten Gipfel ansehen. Danach läufst du den Weg einfach am Massiv hinab.

Innenansicht des Cloud Forest von einem der Hochwege

Der höchste Dom ist der Cloud Forest. In diesem befindet sich ein künstlich geschaffener Berg, samt Wasserfall.

Im mittleren Bereich kommst du in eine Kristallwelt. Hier kannst du dir auch noch einmal den Wasserfall von Nahem ansehen. Anschließend läufst du am Besten über einen Hochweg durch den mittleren Bereich der Anlage. Danach geht es hinab in den unterirdischen Teil.

Der unterirdische Teil ist für sich alleine nochmal ein Highlight. Du durchschreitest hier Gänge mit Glasfenstern, die dir immer einen Ausblick auf kleine Mikro-Universen geben. Eine Ausstellung verrät dir anschließend noch einmal, warum es heutzutage wichtig ist, die Natur zu erhalten und zu schützen.

Wasserfall und Dschungelpflanzen im Cloud Forest

Im unteren Bereich des Cloud Forest findest du zudem eine Dschungelebene, ebenfalls mit reichlich Wasser.

Flower Dome

Genau gegenüber des Cloud Forest kommst du in den Flower Dome. In diesem Dom kannst du dir die verschiedenen Pflanzenwelten der verschiedenen Kontinente ansehen.

Es gibt hier abgegrenzte Bereiche in denen du durch die unterschiedlichen Vegetations-Welten geführt wirst. Du kannst dir Bäume aus Australien, aber auch aus dem mediterranen Mittelmeerraum ansehen. Es gibt Kakteenwälder und sogar einen eigenen Bereich für Hochzeiten.

Mein Hinweis: Sowohl beim Cloud Forest als auch beim Flower Dome gab es bei meinem Besuch die Möglichkeit sich einen Stempel auf den Handrücken geben zu lassen. Mit diesem konnte man am selben Tag noch mal zu einem späteren Zeitpunkt in die Domes zurück. Dies ist dann interessant, wenn du dir die Teile auch noch mal am Abend ansehen möchtest.

Innenansicht des Flower Dome mit Palmen

Im Flower Dome kannst du dir verschiedene Pflanzen ansehen, die nach Vegetationszonen unterteilt sind. Das Foto habe ich zum chinesischen Neujahr aufgenommen, weswegen der innere Bereich so geschmückt war. Dieser ändert sich immer nach Jahreszeit.

Supertree Observatory

Den höchsten Aussichtspunkt im “Gardens by the Bay” findest du auf dem künstlichen Baum in der Mitte der Supertrees. Die Kasse für diese Attraktion findest du etwas seitlich an einem anderen künstlichen Baum. An dieser Kasse kannst du dir die Tickets für die Aussichtsplattform und den OCBC Skyway holen.

Ist besonders viel Andrang, gibt es Zeittickets. Hier empfehle ich dir, dein Ticket vorab Online zu kaufen. Dann kannst du dir auch sicher sein, dass du auf den Supertree Observatory kommst. Sobald du dein Ticket hast geht es mit dem Fahrstuhl nach oben.

Oben angekommen kannst du dich frei auf dem Rundell bewegen. Diese führt dich einmal um den Supertree. Gehe anschließend die Treppen neben dem Fahrstuhl weiter nach oben. Dort befindet sich dann die eigentliche Aussichtsplattform, von der aus du eine freie Sicht auf die Umgebung hast.

Hotel Marina Bay Sands Singapore von der Aussichtsplattform Supe

Das Hotel “Marina Bay Sands Singapore” kannst du eigentlich von nirgendwo wirklich übersehen. Es thront von vielen Seiten. Die Aussichtsplattform auf diesem ist ebenfalls sehenswert.

OCBC Skyway

Der OCBC Skyway ist ein Hochweg, der zwischen drei der künstlichen Supertree-Bäume verläuft. Auf diesen kannst du hinauf und er gehört meiner Meinung nach ebenfalls zu den Attraktionen die du dir ansehen solltest.

Die Tickets für den OCBC Skyway bekommst du an einem der Supertree-Bäume, die sich in der Nähe der Restaurants befinden. An diesem kannst du auch dein Ticket für den Supertree Observatory kaufen. Ist viel Andrang werden Zeittickets vergeben, mit denen du nur zu einer bestimmten Zeit auf den Hochweg kommst.

Mit einem Fahrstuhl fährst du hinauf zu dem Hochweg. Auf diesem kannst du dich anschließend frei bewegen und dir soviel Zeit lassen wie du möchtest. Machst du gerne Fotos ist der OCBC Skyway besser geeignet, da du von ihm nicht so viele störende Querverstrebungen hast, wie bei dem Supertree Observatory.

OCBC Skyway zwischen den Supertrees

Eines der neueren Highlights ist der OCBC Skyway, dieser Hochweg zwischen den Supertrees. Auch diesen solltest du dir unbedingt ansehen, wenn du die Zeit dafür hast.

Floral Fantasy

Die neueste Attraktion in den “Gardens by the Bay” ist der Dom mit dem Floral Fantasy. Dieser ist dann für dich interessant, wenn du Blumen magst. Du kannst dir hier verschiedene Blumenarrangements ansehen, die sich zum Teil auch bewegen.

Das Highlight der Attraktion ist jedoch das 4D Kino. In diesem wirst du durch den “Gardens by the Bay” fliegen, auf beweglichen Sitzen und natürlich mit entsprechenden 3D Effekten. Den Zugang zu der Attraktion findest du direkt neben dem Ausgang der Passage zur Metrostation Bayfront.

Dom des Floral Fantasy in Singapur

Die neuste Attraktion ist der Dom des Floral Fantasy. Hier gibt es ein 4D Kino in dem du virtuell einmal über den Gardens by the Bay fliegst.

Dragonfly Bridge

Einen der schönsten Blicke auf den “Gardens by the Bay” hast du von der Dragonfly Bridge. Diese kannst du dir kostenfrei ansehen und dementsprechend auch so oft betreten wie du möchtest.

Von der Brücke siehst du Springbrunnen, die sich in der Nähe der beiden markanten Dome befinden. Das Highlight sind jedoch die schwimmenden Lampions, die in der Dunkelheit permanent ihre Farbe wechseln. Du solltest deswegen die Brücke unbedingt auch am Abend besuchen, am Besten nach der Lichtshow

Dragonfly Bridge beim Gardens by the Bay

Wenn du die Dragonfly Brücke vom Norden her betrittst, hast du diesen Blick auf die Supertrees.

Lichtshow

Wenn du dir etwas nicht entgehen lassen solltest, dann ist das die Lichtshow, oder Rapsody Lightshow. Diese findet jeden Abend um 19:45 Uhr und 20:45 Uhr bei den Supertrees statt. Die Show ist kostenfrei. Bei der Show werden die Bäume nach dem Rhythmus von verschiedenen Musik-Themen beleuchtet. Die Themen ändern sich dabei ca. aller 2 bis 3 Monate.

Am Besten kannst du dir diese von der großen Wiese bei den künstlichen Bäumen ansehen. Falls du dich aber gerade auf dem OCBC Skyway befindest, ist dies natürlich ebenfalls ein toller Punkt für die Show. Desweiteren siehst du von der Aussichtsplattform des “Marina Bay Sands Singapore” Hotel das Lichtspiel sehr gut. Allerdings hört man von da oben leider nicht die Musik.

Die Show geht ungefähr 15 Minuten. Danach empfehle ich dir, dir den “Gardens by the Bay” im Dunkeln zu erkunden. Dann wirst du den Park noch einmal in einem ganz anderen Licht erleben, da jetzt viele Spots schön beleuchtet sind.

Blau beleuchtete Supertree im Dunkeln

Eines der Highlights in Singapur ist die Musik- & Lichtshow bei den Supertrees. Diese findet täglich 2x statt und ist kostenfrei.