Print Friendly, PDF & Email

Im Norden von Gran Canaria befindet sich der Ort Galdar. Man sieht den Ort an, dass er erst in die jüngsten Geschichte ordentlich gewachsen ist und sich nach Osten weiter ausdehnte. Davor befand er sich auf einen Hügel in dessen Zentrum eine Kirche thronte.

Springbrunnen in Galdar

Diesen Springbrunnen mit dem kleinen Platz findet man direkt vor der Kirche von Galdar

Lage

Galdar befindet sich im Norden von Gran Canaria, direkt an der Autobahn GC-2.

Die Altstadt mit seinen Sehenswürdigkeiten liegt im westlichen Teil von Galdar.

Parken

Am Besten parkt man direkt an der Umgehungsstraße (GC-292), unterhalb der Zufahrtsstraßen, welche in die Altstadt führen. Hier ist das parken kostenfrei und man muss sich nicht durch enge Gassen quälen, welche alle Einbahnstraßen sind.

Kirchturm der Iglesia de Santiago de los Caballeros

Kommt man aus einer der Seitengassen zur Kirche Iglesia de Santiago de los Caballeros, sieht man den Kirchturm.

Altstadt von Galdar

Die Altstadt von Galdar befindet sich auf den heute bebauten Hügel. Um in diese zu kommen, geht man einfach eine der vielen engen Straßen den Hügel hinauf. Irgendwann befindet man sich auf dem Gipfel und ist umgeben von alten Häusern, in einer verkehrsberuhigenden Zone.

Gasse in der Altstadt von Galdar

In der kleinen Altstadt von Galdar gibt es viele schmale Straßen

Die Kirche Iglesia de Santiago de los Caballeros mit ihrem Platz kann man eigentlich nicht verfehlen. Wie so oft auf den Kanaren befindet sich vor dieser ein kleiner schön angelegter Platz. Rings um diesen findet man Cafes und Restaurants, sowie jede Menge Sitzbänke.

Von dem Platz weg führt eine Straße auf ein Haus zu. Dieses Haus sieht aus wie ein ehemaliges Kloster.

Kloster Eckhaus in Galdar

Besonders imposant fand ich dieses Haus, welches scheinbar ein kleines Kloster ist.

Sehenswürdigkeiten

Alle Sehenswürdigkeiten befinden sich in unmittelbarer Nähe der Kirche.

Gelbes Kirchengemeindehaus in Galdar

Dieses gelbe Haus ist wahrscheinlich das Gemeindehaus der Kirche, soweit ich dies entziffern konnte.