Solltest du eine Reise nach Gran Canaria planen und dich in das Leben der Inselbewohner stürzen wollen, dann kommst du um Las Palmas nicht herum. Die Stadt ist die Größte der Kanaren und gleichzeitig auch diejenige, in der du die meisten Einheimischen finden wirst. Alles was du für einen Aufenthalt wissen solltest, verrate ich dir in diesem Beitrag.

Wenn du dir die Frage stellst, ob du einen Tagesausflug nach Las Palmas machen oder lieber hier eine Unterkunft buchen solltest, dann kann ich dir nur empfehlen, übernachte hier. Es lohnt sich Las Palmas intensiver zu erkunden, als nur an einem Tag. Zudem kommst du von der Stadt mit Bussen sehr gut auch zu den anderen Zielen der Insel.

Frau sitzend auf einem Badehandtuch am Srand Playa Las Canteras

Der Strand von Las Palmas ist auch kühleren Tagen ein perfekter Spot zum entspannen.

Die wichtigsten Infos im Überblick

Lage:Las Palmas liegt im Nordosten von Gran Canaria.
Einwohner:Mit rund 380.000 Einwohnern ist Las Palmas die größte Stadt der Kanaren.
Wetter:Die Temperaturen liegen tagsüber meistens zwischen 20 und 28 Grad. Meistens ist es sonnig. Nur in den Wintermonaten kann es immer wieder bewölkt sein.
Zeitzone:Kommst du aus Deutschland musst du deine Uhrzeit um 1h zurückstellen.
Anreise:Nach Las Palmas kommst du mit dem Bus, mit dem Auto, mit einer Fähre oder mit einem Kreuzfahrtschiff.
Flughafen:Der nächstgelegene Flughafen ist der Flughafen Gran Canaria. Von dort aus erreichst du mit Bussen die Stadt in ca. 20 Minuten.
Hafen:Im Norden von Las Palmas gibt es einen großen Hafen. Hier legen auch die Kreuzfahrtschiffe an.
Mietwagen:Es gibt in Las Palmas mehrere Mietwagenstationen. Wenn du eine Unterkunft in der Stadt hast, kannst du in den meisten Fällen auch direkt über deine Unterkunft einen Mietwagen anmieten.
Parken:Parkplätze sind in Las Palmas schwer zu finden. Hier solltest du zudem darauf achten wo du parken darfst. Viele Bereich sind kostenpflichtig oder nur zu bestimmten Zeiten zum Parken bestimmt.
Restaurants:In Las Palmas findest du eine große Auswahl an Restaurants mit einer internationalen Küche. Die Qualität reicht dabei von einfachen bis exquisiten Essen.
Strand:Im Norden von Las Palmas findest du einen größeren Sandstrand mit vielen Bademöglichkeiten.
Nachtleben:Las Palmas hat nördlich der Altstadt und an der Uferpromenade im Norden ein ausgiebiges Nachtleben. Es gibt viele Clubs und Nachtbars in denen du einkehren kannst.
Kriminalität:Die Kriminalität ist in Las Palmas gering. Es kann jedoch zu Raubüberfällen und Diebstählen kommen. Die häufigste Form der Kriminalität ist jedoch Betrug, wie zum Beispiel der Verkauf von gefälschten Produkten.
2 Papageien im Kolumbushaus in der Altstadt von Las Palmas

Diese Papageien kannst du dir im Kolumbushaus in der Altstadt von Las Palmas ansehen.

Anreise

Nach Las Palmas kommst du auf 4 verschiedenen Wegen. Zuvor sei aber schon mal gesagt, Las Palmas selber hat keinen Flughafen. Es gibt auf Gran Canaria nur einen Flughafen, den Aeropuerto de Gran Canaria. Von dort aus kommst du entweder mit dem Mietwagen oder dem Bus in die Stadt.

Hier nun eine Übersicht der wichtigsten Anreisemöglichkeiten.

  • Auto: Las Palmas erreichst du natürlich immer mit dem Auto. Vom Süden fährst du über die Autobahn GC1 in die Stadt. Diese führt an der Ostküste bis hinauf zum Hafen. Im Norden kommst du über die GC2 nach Las Palmas. Diese Anreisemöglichkeit empfehle ich dir aber nur, wenn du einen Tagesausflug nach Las Palmas unternimmst.
  • Zweispurige Hauptverkehrsstraße in Las Palmas

    An den Küsten gibt es breite Straßen. Aber auch hier staut sich der Verkehr immer zur Rushhour.

  • Bus: Das Hauptverkehrsmittel sowohl in, als auch nach Las Palmas ist der Bus. Vom Flughafen fahren die Linien 11, 60 & 91 in die Stadt. Aber auch von den meisten anderen Städten gibt es Direktlinien bis nach Las Palmas. Schaue dazu einfach mal hier in diesen Beitrag
  • Fähre: Bist du auf einer anderen kanarischen Insel kannst du von einigen von diesen mit der Fähre nach Las Palmas fahren. Hier solltest du allerdings mit längeren Fahrzeiten rechnen. Die meisten springen deswegen lieber mit dem Flugzeug von einer Insel zur Anderen.
  • Kreuzfahrtschiff: In Las Palmas legen alle größeren Kreuzfahrtschiffe an, die eine Rundfahrt zu den Kanaren anbieten. Kommst du mit dem Kreuzfahrtschiff an, befindest du dich direkt in Las Palmas, in der Nähe des Busbahnhofes Las Palmas Hafen. Von hier aus gelangst du zu den meisten Zielen auf der Insel oder kannst dir die Stadt ansehen.
Straßennetz im Nordwesten von Las Palmas mit Alfredo Kraus Audi

Wenn du durch Las Palmas fährst, musst du immer mit langen Fahrtzeiten rechnen. Du weißt nämlich nie, ob du hier im Stau stehen wirst.

Übernachtung

Wenn du das Leben der kanarischen Bevölkerung erleben möchtest, musst du dir eine Unterkunft in Las Palmas organisieren. Nirgendwo anders auf Gran Canaria tauchst du tiefer in das Inselleben ein.

Hierzu findest du in der Stadt mehrere Übernachtungsmöglichkeiten. Die meisten Hotels befinden sich im Norden von Las Palmas, in der Nähe der Strandpromenade. Viele dieser Hotels haben einen direkten Zugang zur Promenade, so dass du den Straßenverkehr komplett meiden kannst.

Lobby von einem Hotel in Las Palmas

An der Küste findest du viele Hotels. Die meisten von Ihnen sind aber schon etwas in die Jahre gekommen. Einige sehen aber von Innen immer noch modern aus.

Dazu kommen diverse Appartements die du überall in der Stadt anmieten kannst. Da Las Palmas sich im Hinterland den Berg hinauf zieht, kannst du hier auch Unterkünfte bekommen, von denen aus du einen fantastischen Weitblick auf das Meer hast.

Mein Tipp: Ich würde dir eine Unterkunft im Norden, in der Nähe der Uferpromenade empfehlen. Von hier aus kommst du bequem zu Fuß ins Zentrum oder kannst einfach die Promenade entlang spazieren. Du findest hier außerdem die größte Ansammlung an Restaurants und hast eine gute Anbindung zum Nah- und Fernverkehr.

Blick auf die Hügel von Las Palmas mit Häusern am Abend

Las Palmas zieht sich die Hügel hinauf. Auf diesen ist alles vollgebaut. Und du kannst von diesen immer wieder tolle Ausblicke genießen.

Busbahnhöfe & Nahverkehr

In Las Palmas gibt es zwei große Busbahnhöfe, die sich beide unterirdisch befinden.

Den Busbahnhof Las Palmas Hafen findest du im Norden, neben dem Einkaufszentrum “Centro Comercial El Muelle”, direkt neben der Stelle, an der die meisten Kreuzfahrtschiffe anlegen. Von hier aus erreichst du alle wichtigen Ziele der Insel mit den Bussen.

Direkt im Zentrum von Las Palmas gibt es einen weiteren Busbahnhof. Alle Linien die vom Busbahnhof im Hafen in den Süden der Insel fahren, halten auch an diesem Busbahnhof. Zusätzlich gibt es aber noch ein paar weitere Buslinien die hier starten und andere Ziele auf der Insel anfahren.

Eine Übersicht der wichtigsten Fernbuslinien findest du im Übrigen in diesem Beitrag.

Bus im Busbahnhof Santa Catalina in Las Palmas

Die beiden Busbahnhofe in Las Palmas sind unterirdisch angelegt. So kannst du auch bei schlechtem Wetter problemlos auf den Bus warten.

In Las Palmas gibt es zu den Fernbuslinien noch jede Menge lokale Buslinien. Diese decken das gesamt Stadtgebiet von Las Palmas ab. Die Tickets kaufst du dabei wie folgt. Du steigst vorne in den Bus ein und bezahlst dein Ticket. Bei diesen Linien musst du auch nicht sagen wohin du möchtest, da eine Fahrt immer dasselbe kostet.

Bleibst du länger in Las Palmas kann sich aber auch eine Buskarte für dich lohnen. Dabei handelt es sich um eine Plastikkarte mit RFID Chip. Diese bekommst du an den Ticketverkaufsstationen in Las Palmas. Du gehst dabei wie folgt vor:

  1. Gehe zu einem der Ticketverkaufsläden.
  2. Sage dass du eine GuaGua Card haben möchtest.
  3. Lass die Karte gleich mit der Summe aufladen, die du wahrscheinlich benötigst. Dies ist möglich von 10 Euro bis 50 Euro.

Mein Hinweis: Die Bono GuaGua Card wird sich für dich lohnen, wenn du während deines Aufenthalts mindestens 8 Fahrten mit den Bussen in Las Palmas machen wirst. Denn anstatt 1,40 Euro für eine Fahrt, bezahlst du mit dieser weniger als 1 Euro. Ob du allerdings überhaupt mit einem Bus fahren wirst, hängt ganz davon ab wo deine Unterkunft ist und wieviel du laufen möchtest. Denn theoretisch kannst du nahezu alles in Las Palmas auch erlaufen.

Blauer Bus beim Castillo de Mata in Las Plamas

Das Hauptverkehrsmittel in Las Palmas sind die Busse. Diese fahren auch nahezu überall hin, auch wenn du die meisten Strecken auch problemlos laufen könntest.

Mietwagen & Parken

Gleich zu Beginn kann ich dir nur eins empfehlen, wenn du es irgendwie vermeiden kannst, verzichte auf ein Auto in Las Palmas. Die Straßen sind hier sehr eng und die meisten von ihnen, Einbahnstraßen. Parkmöglichkeiten findest du in der Stadt nur sehr schwer. Der größte Teil ist zudem kostenpflichtig.

Es gibt eigentlich nur einen echten Grund mit dem Auto nach Las Palmas zu fahren, nämlich dann wenn du deine Unterkunft außerhalb der Stadt hast und diese besuchen möchtest. Aber auch dann empfehle ich dir, versuche mit einem der Fernbusse nach Las Palmas zu fahren.

Du brauchst unbedingt ein Auto und kannst nicht darauf verzichten? Dann beachte beim Parken die farblichen Markierungen. Je nach Farbe darfst du kostenfrei oder kostenpflichtig parken. Hier mal eine Übersicht:

Weiße Linien:Hier kannst du zu jeder Zeit kostenlos parken.
Blaue Linien:Hier musst du ein Parkticket lösen und dieses ins Auto legen.
Gelbe Linien:Hier darfst du nicht parken. Sind die Linien zudem durchgezogen darfst du auch nicht halten.
Blaue un gelbe Parkmarkierungen in Las Palmas

An den meisten Stellen in Las Palmas musst du bezahlen, wenn du hier parken möchtest.

Hast du eine Unterkunft in Las Palmas und möchtest dir einen Mietwagen für mehrere Tage holen, kläre als erstes ab, wo du das Auto am Abend parken kannst. Gibt es keinen garantierten Parkplatz für dich, dann miete das Auto immer nur für einen Tag an. Auch wenn die Mietgebühr für mehrere Tage günstiger ist, können die Parkgebühren am Abend um ein vielfaches teurer sein, als die Ersparnis.

Einen Mietwagen bekommst du jedoch problemlos in Las Palmas. Überall findest du Mietwagenstationen, im Besonderen in der Nähe der nördlichen Strandpromenade. Frage auch mal in deiner Unterkunft nach, ob sie dir einen Mietwagen verschaffen können. Dann kannst du direkt von deiner Unterkunft starten, da der Mietwagen zu dieser gebracht wird.

Mein Tipp: Willst du das Landesinnere erkunden, empfehle ich dir zudem aufgrund der bergigen Lage und engen Straßen, nur einen Mietwagen mit Automatik und einer Vollkasko ohne Selbstbeteiligung.

Straße mit Taxis in Las Palmas

In vielen Straßen gibt es dagegen gar keine Parkmöglichkeiten. Hier kommst du zudem nur per Stop-and-Go voran.

5 interessante Spots im Süden von Las Palmas

Man kann schnell den Eindruck gewinnen, in Las Palmas gibt es, bis auf die Altstadt im Süden der Stadt, nicht wirklich viel zu sehen. Dabei hat die Stadt so einiges mehr zu bieten, gerade dann wenn man sich etwas mehr Zeit nimmt. Die wichtigsten Spots habe ich dir deswegen mal hier aufgelistet.

  1. Altstadt von Las Palmas: Wenn du in Las Palmas bist, solltest du dir natürlich zuerst die Altstadt ansehen. Die wichtigsten Highlights sind in dieser die Kathedrale Santa Ana mit ihrem Aussichtspunkt. Sowie das Kolumbushaus, in dem du etwas zur Geschichte von Las Palmas, aber auch der Fahrten von Kolumbus nach Amerika erfährst.
  2. Plaza del Espiritu Santo mit Brunnen in Las Palmas

    Diesen Brunnen kannst du dir in der Altstadt von Las Palmas ansehen.

  3. Mata Castle Museum: Einer der äußersten Befestigungsanlagen von Las Palmas kannst du dir im Mata Castle Museum ansehen. Die Burg war früher der nördlichste Punkt von Las Palmas. Heute befindet sich in der Burg ein Museum mit wechselnden Ausstellungen. Der Eintritt ist im Übrigen kostenfrei.
  4. Shoppingstreet Calle Triana: Die bekannteste und gleichzeitig größte Shoppingstraße in Las Palmas ist die Calle Triana. Diese zieht sich von der Altstadt bis zum zentralen Busbahnhof. Die Einkaufsstraße ist eine breite Fußgängerzone, in der du zahlreiche Geschäfte, aber auch viele Cafes und Restaurants findest.
  5. San Telmo Park mit Cafehaus in Las Palmas

    Ebenfalls sehenswert ist dieses blaue Cafehaus am San Telmo Park am Ende der Calle Triana.

  6. Mirador de Fersu: Einige der schönsten Aussichtspunkte in Las Palmas findest du in den oberen Gebieten. Der Mirador de Fersu sticht dabei besonders heraus. Denn von diesem kannst du die gesamte Ostküstenlinie der Stadt überschauen. Du siehst von hier aus die Kathedrale der Altstadt, aber auch die Hafenanlage.
  7. Rehoyas Park: Dieser Park bleibt den meisten Besuchern von Las Palmas verborgen. Er befindet sich gut versteckt in den Hügeln, ist aber von seiner Ausdehnung einer der größten in Las Palmas. In dem Park gibt es mehrere Sportanlagen, die man kostenfrei nutzen kann. Darunter sogar eine Kletterwand. Zusätzlich kannst du hier mit einem Lift in die oberen Gebiete der Stadt fahren.
Blick über die Dächer von Las Palmas auf Gran Canaria

Von den höher gelegenen Vierteln hast du diesen schönen Blick über Las Palmas.

5 interessante Spots im Norden von Las Palmas

Bist du etwas länger in Las Palmas, oder kommst mit dem Kreuzfahrtschiff an, dann könnten die folgenden 5 Spots für dich interessant. Alle befinden sich im Norden von Las Palmas. Bist du gut zu Fuß kannst du diese zudem alle auch erlaufen.

  1. Poema del Mar Aquarium: Nicht gerade preiswert, dafür aber eine schöne Schlechtwettervariante, ist das Aquarium in Las Palmas. Es hat eines der größten Wasserbecken der Welt in denen sich unter anderem auch Haie tummeln. Für den Besuch solltest du dir Zeit nehmen, denn du kannst hier problemlos einen Tag verbringen.
  2. Strandpromenade im Norden von Las Palmas mit Felsküste

    Im Norden verläuft ein Teil der Strandpromenade entlang an einer steinigen Küste.

  3. La Isleta: Im Norden von Las Palmas liegt das Gebiet La Isleta. Das Viertel zieht sich hier in engen Gassen den Berg hinauf. Am Fuße des Viertels findest du das Castillo de la Luz, eines der alten Verteidigungsstellungen der Spanier. Oberhalb der Wohngebiete schließt sich ein Naturpark an, durch den einige Wanderwege zu Aussichtspunkten führen.
  4. Uferpromenade Playa de las Canteras: Die Uferpromenade im Norden der Stadt solltest du einmal ablaufen. Von wo aus du dabei startest, spielt eigentlich keine Rolle. Folge dieser aber unbedingt auf der gesamten Länge von 7 Kilometern. Du wirst auf dieser an jeder Stelle immer wieder aufs Neue überrascht werden.
  5. Schuhe auf der Uferpromenade in Las Palmas

    Nur an wenigen Stellen der Strandpromenade im Norden, geht es so ruhig zu wie hier auf dem Foto.

  6. Auditorio Alfredo Kraus: Das Auditorium Alfredo Kraus ist einer der imposantesten Gebäude, die du an der Nordküste von Las Palmas finden wirst. Direkt gegenüber von dem Auditorium findest du zudem eines der größten Shoppingcenter von Las Palmas, das Centro Comercial Las Arenas.
  7. Monumento El Atlante: Am äußersten Stadtrand, im Nordwesten von Las Palmas, findest du diese eigenartige Skulptur aus Lavagestein. Dieses Monument stellt eine Frau da, die mit ausgestreckten Armen auf das Meer schaut. Erschaffen wurde die 8,50 Meter hohe Figur vom Künstler Tony Gallardo. Sie soll den Schutz und Erhalt der Natur symbolisieren.
Steinfrau aus Lava am Aussichtspunkt bei Tinocas

Eines der Highlights im Nordwesten ist diese Skulptur einer Frau aus Lavagestein.

Hafen & Kreuzfahrtschiffe

Im Norden von Las Palmas findest du den Hafen der Stadt. Das Gelände ist dabei riesig und nicht zu unterschätzen. Kommst du mit einem Kreuzfahrtschiff nach Las Palmas, wirst du in der Nähe des Shoppingcenters “Centro Comercial El Muelle” anlegen.

Ansonsten hat dieser nicht wirklich etwas interessantes zu bieten. Fragst du dich jedoch was du an einem Tag in Las Palmas machen kannst, weil dein Kreuzfahrtschiff am Abend wieder zurück fährt, hier ein paar Tipps:

  • Erkunde die Altstadt von Las Palmas zu Fuß. Fahre hierzu mit einem der Citybusse in den Süden der Stadt.
  • Gehe am Strand von Las Palmas baden oder schlendere auf der langen Strandpromenade entlang. Sowohl die Badestrände als auch die Promenade findest du im Norden von Las Palmas.
  • Besuche das Aquarium “Poema del Mar Aquarium” von Las Palmas. Dieses liegt nördlich des Shoppingcenter “Centro Comercial El Muelle”.
  • Fahre mit einem Bus nach Maspalomas. Den Busbahnhof findest du gleich direkt neben dem Shoppingcenter “Centro Comercial El Muelle” und der Anlegestelle für die Kreuzfahrtschiffe.
Kreuzfahrtschiff im Hafen von Las Palmas

Für Kreuzfahrtschiffe wurden in Las Palmas neue Anlegeplätze gebaut. Dirket gegenüber davon befindet sich auch gleich ein Busbahnhof, so dass die Ankömmlinge auch schnell weitere Ziele auf der Insel erreichen können.

Strand & Strandpromenade

Du findest in Las Palmas 2 Strände. Der größte von Beiden, der Playa de las Canteras, befindet sich im Norden. Dieser zieht sich auf eine Gesamtlänge von rund 3 Kilometern an der Küste entlang. An den meisten Abschnitten kannst du auch Baden gehen. Es gibt jedoch auch Bereiche die nur für Surfer reserviert sind.

Einen weiteren kleineren Strand findest du im Osten von Las Palmas. Der Strand, Playa de Las Alcaravaneras, befindet sich zwischen den beiden größeren Yachthäfen, an der Ostküste. Dieser Strand ist weniger besucht und deswegen auch um einiges ruhiger, als der Playa de las Canteras.

Mein Hinweis: Egal an welchem der beiden Strände du Baden gehen möchtest, beachte dabei immer, hier gibt es Gezeiten. Diese solltest du im Blick haben, nicht das du dadurch beim Baden auf einmal in Bedrängnis gerätst. Die Zeiten, wann diese stattfinden, findest du in den meisten Fällen auch irgendwo bei einem der Bademeistertürme, oder an den Zugängen zum Strand.

Strand Playa de las Canteras in Las Palmas

Der Strand Playa de las Canteras ist der beliebteste in Las Palmas.

Wenn du Spaziergänge auf Strandpromenaden magst, dann bist du in Las Palmas genau richtig. Wie auch bei den Stränden, findest du hier 2 Promenaden, die es aber von der Distanz in sich haben.

Die Beliebteste, befindet sich im Norden, am Strand von Playa de las Canteras. Diese ist knapp 7 Kilometer lang. Sie zieht sich vom Naturschutzgebietes La Isleta im Norden, bis zum Auditorio Alfredo Kraus im Westen. Auf dieser Promenade findest du zahlreiche Cafes, Restaurants und viele Eisstände.

Eine weitere Promenade, die ebenfalls rund 7 Kilometer lang ist, findest du im Osten. Sie beginnt am nördlichen Ende des Strandes “Playa de Las Alcaravaneras” und zieht sich bis in den Süden zum Castillo de San Cristóbal. Auf dieser Promenade joggen auch immer viele Einheimische. Restaurants oder Cafes gibt es hier dagegen keine. Du solltest deswegen ausreichend Wasser mitnehmen, wenn du diese ablaufen möchtest.

Blick auf den Strand Playa de Las Alcaravaneras

Etwas ruhiger geht es dagegen am Strand Playa de Las Alcaravaneras zu.

Restaurants

Falls du dir die Frage stellen solltest, ob es in Las Palmas gute Restaurants gibt, dann kann ich dich beruhigen. Wenn du wirklich gut essen möchtest, bist du hier genau richtig. Dabei ist für jeden etwas im Angebot, von Meerestieren begonnen bis hin zu reinen vegetarischen Restaurants.

Viele der Restaurants werden scheinbar auch von jungen Inhabern geführt und ziehen dementsprechend auch ein jüngeres Publikum an. Ältere Menschen findet man dagegen vor allem in den Restaurants der Hotels, da viele dieser Halbpension anbieten. Die meistens Hotels, ab ca. 4 Sterne, besitzen aber noch weitere Restaurants, die zum Teil ebenfalls eine sehr gute Küche anbieten.

Innenansicht eines kleinen Restaurant in Las Palmas

Solche kleinen und unscheinbare Restaurants findest du in Las Palmas in vielen Straßen.

Mein Tipp: Deswegen hier mal meine Methode, wie ich bei meinem Besuch in Las Palmas ein paar sehr gute Restaurants gefunden habe:

  1. Öffne Google Maps auf deinem Smartphone und aktiviere die GPS Daten.
  2. Gib in der Suche Restaurant ein oder wenn du was Spezielles magst, den Essenstyp wie “Pizzaria”.
  3. Stelle als Filter ein “Jetzt geöffnet”, wenn du zeitnah ein Restaurant suchst.
  4. Verwende zudem die beiden Filter “TOP Bewertung” und “Preislevel $$”.
  5. Auf der Google Maps Karte werden jetzt Restaurants mit diesen Filtern angezeigt.
  6. Suche dir jetzt die Restaurants raus, die eine Bewertung höher als 4,5 Sterne und mehr als 50 Bewertungen haben.
  7. Schau dir nun noch mal kurz die Kommentare an. Sind die guten Bewertungen vor allem in Spanisch, dann hast du ein gutes Restaurant gefunden, welches auch bei Einheimischen beliebt ist.
Gericht Tintenfisch auf den Kanaren

Um solche Leckereien zu finden, kann dir Google Maps gut weiter helfen.

InsiderTipp: Tapas Street am Donnerstag

Wenn du an einem Donnerstag in Las Palmas bist, dann kannst du dir die Suche nach einem Restaurant sparen. Fahre am Abend, so gegen 18:30 Uhr lieber in die Altstadt von Las Palmas. Hier verkaufen die Restaurants an jedem Donnerstag Tapas und schaffen damit eine Tapas-Street.

Bei der Tapas Street handelt es sich aber nur um einen kleinen Abschnitt der Straße, Calle Mendizabal, Diese verläuft direkt hinter der Markthalle “Mercado De Vegueta”. Den Restaurants ist es dabei freigestellt, ob sie sich an dem Event beteiligen. Deswegen solltest du, wenn du dieses besuchst auf ein paar Sachen achten.

Tapas Street auf der Calle Mendizabal in der Altstadt von Las Pa

Die Tapas Street in der Altstadt von Las Palmas solltest du auf jeden Fall besuchen, wenn du an einem Donnerstag in der Stadt bist.

Diese wären Folgende:

  • Verschaffe dir zuerst einen Überblick, welche Läden Tapas anbieten. Stürze nicht gleich in den ersten Laden.
  • Hole dir nur so viele Tapas, wie du in kurzer Zeit essen kannst. Meine Empfehlung sind 2 bis 3 Stück. Die meisten Restaurants bereiten im Laufe des Abends immer wieder neue Tapas zu.
  • Hole dir zudem auch immer ein kleines Getränk. Dies ist zwar keine Pflicht, wird aber von den Gastronomen immer mit einem schönem Lächeln begrüßt.
  • Willst du dich an einen der Tischen auf der Fußgängerpassage setzen, frage vorher welche zu dem Restaurant gehören.
  • Bezahle am Besten mit Karte oder Smartphone. Dies geht schneller, als wenn Bargeld gewechselt werden muss.
  • Achte auf die Menschen um dich. Es geht in den meisten Geschäften sehr eng zu. Viele laufen mit Tapas auf den Händen rum und es kann öfters mal zu Kollisionen kommen, wenn man sich hier unachtsam bewegt.
Tapas in der Tapas-Street in Las Palmas

Auf der Tapas-Street gibt es Tapas in allen möglichen Varianten. Diese sind immer ungemein lecker. Und kann dir versprechen, du wirst so viel probieren können, wie du eigentlich wölltest.

Las Palmas auf eigen Faust erkunden

Vielleicht fragst du dich ob du Las Palmas auch auf eigene Faust erkunden kannst. Hierzu kann ich dir nur sagen, ja das ist problemlos machbar. Die Stadt für sich selber zu entdecken hat zudem den Charme, dass du vieles sehen wirst, was den meisten Besuchern verborgen bleibt. Zusätzlich kann ich dir nur empfehlen, erkunde die Stadt zu Fuß, und dies Stück für Stück.

Je nachdem wie gut du zu Fuß unterwegs bist wirst du zwischen 2 und 4 Tagen brauchen, um dir alles Wichtige in Las Palmas anzusehen. Ich empfehle dir hierbei, teile die Erkundungstouren wie folgt auf, so dass du auch möglichst viele verschieden Ecken entdeckst.

  • Altstadt von Las Palmas: Ganz klar solltest du dir für die Altstadt von Las Palmas mindestens einen halben Tag Zeit nehmen. Willst du dir zudem noch die Museen ansehen, kannst du problemlos auch einen Tag zubringen. Wandle hier auch einfach mal durch die Gassen. Oder klappere alle kleinen Kathedralen in diesem Viertel ab.
  • Band hinter der Kathedrale Santa Ana

    An manchen Tagen finden hinter der Kathedrale Santa Ana in der Altstadt von Las Palmas kleine Konzerte im Freien statt.

  • Von Süden nach Norden: Ebenfalls empfehlen kann ich dir einfach mal die Stadt von Süden nach Norden abzulaufen. Du wirst sehen, sie zieht sich gewaltig in die Länge. Laufe dabei in den unteren Gebieten der Stadt die Strecke ab. Und springe immer mal wieder nach links und rechts zu einen der parallel verlaufenden Straßen oder der Uferpromenade an der Ostküste.
  • Norden von Las Palmas: Für dieses Gebiet kannst du ebenfalls problemlos einen ganzen Tag einplanen, denn hier gibt es gleich 3 Highlights. Da wäre natürlich die Uferpromenade mit seinem langen Strand. Aber auch das Viertel La Isleta ist auf jeden Fall eine Erkundungstour wert. Und natürlich nicht zu vergessen, der gleichnamige Naturpark mit seinen schönen Aussichtspunkten.
  • Westen von Las Palmas: Zum Schluss wären dann noch die höher gelegenen Viertel im Westen der Stadt. Hier musst du den Berg hinauf in die neugebauten Wohngebiete der einheimischen Bevölkerung. Von da oben hast du einen fantastischen Blick auf die Unterstadt. Und entdeckst gleichzeitig ein bisschen mehr vom urbanen Leben der Stadt.
Treppen in der Oberstadt von Las Palmas

Die oberen Stadtteile von Las Palmas solltest du dir ebenfalls mal ansehen. Diese lohnen sich aber nur, wenn du länger als 2 Tage in der Stadt bist.