Print Friendly, PDF & Email

An der Nordwestspitze von Gran Canaria steht auf einsamer Flur ein Leuchtturm. Man erreicht die Stelle nur wenn man oberhalb von Sardina in das Gebiet fährt, in dem vor der Immobilienkrise die ersten Häuser errichtet wurden. Dementsprechend trostlos wirkt die Gegend, da neben den wenig bewohnten Häusern sich auch viele unbewohnte und unfertige Häuser befinden.

Ein Panorama vom Leuchtturm Sardina

Ein Panorama vom Leuchtturm Sardina an der Nord-West Spitze auf Gran Canaria

Am Leuchtturm kann man parken. Man kann den Leuchtturm aber nicht besichtigen. Allerdings scheint er noch im Betrieb zu sein, da sich das Licht im Turm noch drehte. Das Äußere lässt jedoch etwas anderes vermuten. Der Putz ist an vielen Stellen komplett abgeblättert und das Stahlgerüst des Betons liegt an manchen Stellen fast frei,

Vor dem Leuchtturm scheint sich zudem gerade eine illegale Müllhalde zu etablieren. Der Dreck der hier rum liegt zeugt nur von einem sehr traurigen Ort, der immer mehr verfällt.

Der Leuchtturm Sardina auf Gran Canaria

Der Leuchtturm Sardina auf Gran Canaria

Wer Leuchttürme liebt uns sich im Norden von Gran Canaria befindet sollte trotzdem hier her fahren. Denn bei schönem Wetter und den passenden Wolken ist der Anblick einfach wunderschön.