Print Friendly, PDF & Email

Wenn du Teneriffa besuchst, dann solltest du unbedingt einen Tag für Masca und die Steilküste von Los Gigantes einplanen. Der Ort Masca gehört zu den schönsten Orten auf der Insel und die Steilküste ist einer der imposantesten von Teneriffa. In diesem Beitrag findest du alle Infos zu beiden Orten die nur wenige Kilometer voneinander entfernt liegen.

Mein Hinweis: Willst du dir den Streß mit der Anfahrt nach Masca sparen oder eine Wandertour hier unternehmen? Dann schau mal hier nach. Hier findest ein paar deutschsprachige Angebote für Touren und Wanderungen nach Masca.

Masca

Der kleine Ort Masca, mit seinen rund 100 Einwohnern, verteilt sich idyllisch über diverse kleine Berghänge. Dies wirst du sehen, wenn du zu Fuß die schmalen Wege den Hang hinauf oder hinab durch das Dorf läufst. Früher sollen sich hier einmal Piraten versteckt haben, da das Dorf nur über eine sandige Straße erreichbar war. Erst seit den 60zigern Jahren des letzten Jahrhunderts kommt man nach Masca auch mit dem Auto.

Mein Hinweis zur Übernachtung in Masca: In Masca gibt es nur eine kleine Auswahl an Übernachtungsmöglichkeiten. Hier zu Übernachten lohnt sich wirklich nur, wenn du in der Umgebung von Masca wandern, oder die Schlucht von Masca ab und wieder zurück laufen möchtest. Planst du das, dann schau einfach mal hier nach einer passenden Unterkunft.

Blick auf Masca auf Teneriffa

Das Dorf Masca verteilt sich über mehrere Hügel im Tenogebirge. Durch das Dorf führt nur eine Hauptstraße, aber mehrere sehr enge Seitenstraßen, zweigen von dieser zu den einzelnen Häusern ab.

Anfahrt nach Masca

Du kannst Masca mit dem Bus oder mit dem Auto erreichen. Jedoch empfehle ich dir die Anreise mit dem Auto, da der Bus nur bis zu 4mal am Tag in Masca hält. Solltest du dich jedoch mit dem Auto vor engen serpentinförmigen Straßen fürchten, dann wähle entweder den Bus oder einen der vielen Anbieter, die Ausflüge nach Masca anbieten. Für alle anderen ist die Straße nach Masca bereits ein Highlight.

Busfahrplan Masca

Buslinie:355
nach Santiago del Teide:10:00 Uhr
12:30 Uhr
16:15 Uhr
18:25 Uhr
nach Buenavista del Norte:11:15 Uhr
13:35 Uhr
17:20 Uhr
19:50 Uhr

Kommst du von Santiago del Teide, wirst du Masca auf einer engen Serpentinenstraße erreichen. Diese schlängelt sich von Santiago del Teide den Berg hinauf. Über den Kamm, von dem du eine schönen Blick zum Pico del Teide hast, geht es hinab zum Dorf Masca

Das Teno Gebirge mit dem Teide im Hintergrund

Wenn du von Santiago del Teide nach Masca fährst wirst du bei schönem Wetter und auf dem höchsten Punkt diesen fantastischen Blick zum Teide genießen können.

Mit dem Auto solltest du die Serpentinestraßen nur sehr langsam fahren. Die Kurven sind eng und an vielen Stellen wird es für zwei Autos sehr knapp. Aufpassen solltest du auch auf Kleinbusse und Touristenbusse. Auch diese quälen sich die Straße entlang und lassen kaum Spielraum für weitere Fahrzeuge. Begegnet dir ein solcher Bus. flüchte in eine der Ausweichbuchten, die sich an vielen Stellen der Straße befinden.

Auf dem Weg nach Masca wirst du an vielen Aussichtspunkten vorbei fahren. Hier parken meistens immer sehr viele Autos. Wenn du das Glück hast nutze auch diese Punkte, da du von diesen wunderschöne Fotos schießen kannst.

Terassen in Masca auf Teneriffa

Auch heute noch wird in Masca in kleinerem Umfang Landwirtschaft betrieben. Hierzu wirst du im Dorf mehrere terassenförmige Felder sehen.

Parken in Masca

Direkt in Masca wirst du nur wenige Parkplätze vorfinden. Die Wenigen sind meistens belegt und das Abstellen des Fahrzeugs auf den gelben Sperrstreifen kann sehr teuer werden. Dasselbe gilt für die zahlreichen Ausweichbuchten, die du ebenfalls meiden solltest, außer die willst mal schnell ein Foto schießen. Achte dann aber darauf ob ein Bus die Straße entlang fährt, da dieser die Straße komplett blockieren wird und die Buchten für entgegenkommende Autos sind.

Um einen Parkplatz in Masca zu ergattern solltest du deswegen ganz zeitig kommen oder zum Aussichtspunkt Mirador de La Cruz de Hilda oberhalb von Masca im Tenogebirge fahren. Hier gibt es sehr viele Parkplätze und meistens ist einer davon auch frei. Die Parkplätze sind kostenfrei und von hier aus führt ein Wanderweg hinab nach Masca, der nur 1,3 Kilometer lang ist.

Palmen in Masca auf Teneriffa

In dem Dorf gibt es auch sehr viele Palmen, die der Gemeinde einen südlichen Flair verpassen.

Sehenswürdigkeiten im Dorf Masca

Das Dorf Masca ist für sich schon eine Sehenswürdigkeit. Das Dorf liegt auf mehreren Hügeln und hat sich seinen dörflichen Charakter, auch nach Erschließung für den Tourismus erhalten. In dem Dorf gibt es zwei kleine Museen, das Völkerkundemuseum und das Naturmuseum, in denen du etwas zum Landleben der ursprünglichen Bevölkerung und zu der Natur erfährt, die Masca umgibt. Zudem findest du im Dorf ein paar kleine schicke Restaurants.

Den Mittelpunkt des Dorfes bildet natürlich eine kleine Kirche vor der sich ein Platz mit einem schönen Blick in den Barranco von Masca befindet. Von diesem Punkt aus erreichst du eine weitere kleine Aussichtsplattform direkt an dem markanten Felsen, der scheinbar in der Mitte des Tals hinauf ragt.

Kirche und Vorplatz im Dorf Masca auf Teneriffa

Das Dorf hat eine kleine Kirche und ein Plateau. Von diesen aus kannst du in die Mascaschlucht blicken.

Ich kann dir zudem nur empfehlen die engen Gassen im Dorf Masca zu erkunden und dir die alten Häuser anzusehen, die hier auf den Hügeln gebaut wurden. Diese sind umgeben von Palmen und einer grünen Fauna, wie man sie ansonsten an kaum einer weiteren Stelle auf Teneriffa vorfindet.

Mein Tipp: Die beste Tageszeit für Masca sind die frühen Abendstunden, wenn die Sonne bereits tief im Westen steht. Die meisten Touristen sind um diese Zeit schon verschwunden und du findest fast immer einen Parkplatz. Zudem wird die Schlucht von Masca sehr schön ausgeleuchtet und verwandelt sich in ein warmes grünes Farbenmeer.

Markanter Felsen in Masca

Dieser markante Felsen befindet sich am Ende einer engen Straße in Masca. Vor ihm gibt es ein Rundell und eine kleine Aussichtsplattform.

Schlucht Masca nach Los Gigantes

Auf dem Weg zu der zweiten Aussichtsplattform zu dem markanten Felsen in Masca, zweigt linkerhand der Wanderweg in die Mascaschlucht zu den Klippen von Los Gigantos ab. Der Wanderweg ist gut ausgebaut und in einem sehr guten Zustand. Festes Schuhwerk solltest du trotzdem anhaben, aber vor allem reichlich Wasser mitnehmen.

Für den Abstieg solltest du rund eine Stunde und für den erneuten Aufstieg, zurück durch das Masca Gebirge, rund 3 Stunden einplanen. Du überwindest dabei rund 1.000 Höhenmeter, weswegen ich dir den Weg nur empfehle, wenn du auch wirklich fit bist.

Alternativ kannst du aber auch nur ein kurzes Stück, den Weg nach unten gehen, bis zu eienr weitere natürlichen Plattform, die sich direkt neben dem markanten Felsen befindet. Für diese rund 100 Höhenmeter solltest du 30 Minuten einplanen.

Wanderweg durch Barranco von Masca nach Los Gigantes

Im oberen Bereich ist der Wanderweg durch den Barranco von Masca zu den Klippen von Los Gigantes sehr gut ausgebaut.

Klippen Los Gigantes

Die Klippen von Los Gigantes auf Teneriffa sind die höchsten Klippen auf der Insel. Die Felswand der Klippen zieht sich mehrere hunderte Meter die Küste entlang. Erreichen kannst du die Klippen auf zwei Wegen. Einmal zu Fuß durch die Schlucht von Masca, vom Dorf Masca aus. Oder per Boot von verschiedenen Orten an der Küste. Am Schnellsten bis du jedoch direkt vom Ort Los Gigantes bei den Klippen.

Felsen von Los Gigantes von Puerto de Santiago

Die Klippen oder Felsen von Los Gigantes sind eines der TOP-Sehenswürdigkeiten auf Teneriffa.

Willst du dir die Klippen nur von Weitem ansehen, kannst du als Alternative aber auch einen der Aussichtspunkte nutzen, die du in Puerto Santiago findest. Hier gibt es eine schöne kleine Uferpromenade, von der aus du die Klippen von Los Gigantes sehr gut sehen kannst.

Bauwahnsinn bei den Klippen von Los Gigantes

In eigener Sache – Der touristische Wahnsinn auf Teneriffa: Direkt neben den Klippen von Los Gigantes wirst du auf den Ort Puerto Santiago treffen. In keinem anderen Ort auf Teneriffa zeigt sich der touristische Bauwahnsinn besser als hier. Die Stelle ist bewusst ausgewählt, da es hier eine nahezu ganzjährige Sonnengarantie gibt.

Steinige Küste von Puerto de Santiago auf Teneriffa

Rings um das Gebiet der Klippen von Los Gigantes findest du aber nur eine verbaute Küstenlandschaft ohne Strände

Dies sieht man auch an dem Bauwahn, der die Gemeinde in eine irrsinnige Wohnanlage verwandelt hat. Eine Hotel reiht sich an das Nächste und eine Wohnanlage stapelt sich über der Anderen. Den gesamten Hang hinauf, sieht man nur Häuser, Häuser und noch mehr Häuser. Der Großteil dieser Häuser wurde extra für Touristen oder Eigenheimbesitzer erbaut, die sich hier im Westen die Sonne auf den Bauch scheinen lassen wollen.

Solltest du den Ort besuchen, dann achte achte einmal auf die Bewohner von Puerto de Santiago. Die Zeit scheint hier still zu stehen oder in einer gemächlichen Ruhe zu verlaufen. Nirgendwo findest du Einheimische oder turbulentes Leben. Auch auf den Straßen siehst du kaum Menschen. Dafür liegen viele Senioren auf ihren Balkonen und sonnen sich auf ihren Liegen. Das Ganze hat den Charakter einer überdimensionierten Seniorenanlage in der es so ruhig zugeht wie auf einem Friedhof.

Ort Los Gigantes auf Teneriffa

Gleich neben den Klippen kannst du dir den Bauwahnsinn der Spanier ansehen. Auf dem Foto in der rechten Hälfte, siehst du wie der Berg weiter abgetragen wurde um die nächsten Häuser in diesen zu errrichten.