Du bist auf Teneriffa und willst eine Wanderung durch einen der alten Lorbeerwälder unternehmen? Dann schau dir mal folgenden Beitrag an. In diesem findest du eine Tour zum Fels Chinobre im Anaga-Gebirge.

Auf Teneriffa gibt es die ältesten, noch existierenden, Lorbeerwälder der EU. Durch diese alten Wälder kann man heute wandern, allerdings nur mit einer Genehmigung.

Urwald mit Farnen im Anaga Gebirge auf Teneriffa

Auf dem Wanderweg zum Chinobre werden dir viele Farne begegnen.

Bei dieser Tour kommst du, neben dem Chinobre, auch zu einem Heiligtum der Guanchen. Die Tour führt dabei mitten durch den Lorbeerwald.

Aufgrund seines Alters wirkt der Wald zudem auf der gesamten Tour mystisch. Durch den lehmhaltigen Boden, sollte man diesen aber nur an trockenen Tagen gehen.

Alte Bäume im Urwald von Chinobre

Die Lorbeerbäume hier, gehören zu den ältesten noch existierenden in der EU.

Übersicht

Einteilung nach Wanderskala

Schwierigkeit: blauer Wanderweg
Kletterskala: 0
Strecke: ca. 7 Kilometer
Höhe: 350 Meter
Dauer: ca 2:½ Stunden
Karte: Interaktive Karte

GPS Koordinaten

Parkplatz: 28°33’22.2″N 16°10’47.4″W
(28.556167, -16.179833)
Einstieg: 28°33’22.2″N 16°10’47.4″W
(28.556167, -16.179833)
Ausstieg: 28°34’11.0″N 16°10’14.1″W
(28.569725, -16.170591)
Blick in den Norden des Anaga Gebirge

Von den wenigen Aussichtspunkten hast du einen tollen Blick auf die Küste und das Meer.

Die folgenden Infos sollen dir noch einmal eine kurze Übersicht geben, was dich hier erwartet.

  • Kein öffentlicher Wanderweg
  • Nur mit Genehmigung begehbar
  • Leicht und schnell machbar
  • Für Anfänger und Kinder geeignet
  • Auch mit Hunden problemlos machbar
  • Im Auf und Abstieg möglich
  • Wanderschuhe ausreichend

Mein Hinweis: Als ich die Tour gegangen bin, herrschten gerade einmal 10 Grad und es wehte ein starker Wind. Doch auch unter diesen Bedingungen war die Tour ein Erlebnis, da von dem Wind im Lorbeerwald nichts mehr zu spüren war.

Hängende Moospflanzen im Urwald von Chinobre

Die Moose, die hier von den Ästen herabhängen, verleihen dem gesamten Wald etwas Mystisches.

Genehmigung einholen

Das Gebiet im Anaga Gebirge, in dem diese Tour verläuft, ist ein genehmigungspflichtiges Naturschutzgebiet. In dieses Gebiet dürfen pro Tag nur 45 Besucher.

Für diese Tour solltest du dir deswegen eine Genehmigung organisieren.

Hier die wichtigsten Fakten dazu

  • Eine Reservierung kann man maximal 90 Tage vorher durchführen.
  • Die Reservierung ist kostenfrei.
  • Man kann nur selber direkt die Reservierung durchführen. Eine Reservierung für Reisegruppen ist nicht möglich.
  • Die Reservierung kann ausgedruckt oder auf einem Smartphone gespeichert werden.
  • Der Reservierende kann zusätzlich bei der Reservierung für 4 weitere Personen mit reservieren. Diese müssen nicht namentlich genannt sein.
Lehmwanderweg mit Stufen im Nebelurwald von Chinobre

Auch die Pfade sind so alt, dass sich hier natürliche Stufen bildeten.

Die Tour muss man anschließend am Tage machen. Bei Nacht oder bei Dämmerung ist es verboten diese Route zu gehen.

Reservierungsseite: Hier findet man einen Kalender über den man sich oder weitere 4 Personen für eine Tour reservieren kann. Sie Seite ist komplett auf Spanisch.

Und hier findet man noch ein PDF mit weiteren Infos zu der Route und den Bedingungen für diese Tour, allerdings ebenfalls nur auf Spanisch.

Alte märchenhafte Bäume im Urwald von Chinobre

Du wirst auf der gesamten Tour beeindruckt sein, von der Natur die du hier findest.

Anfahrt & Parken

Um zum Startpunkt zu gelangen, musst du auf die TF-123. Diese zweigt von der TF-12 ab, welche einmal durch das Anaga Gebirge führt.

Navigiere hierzu am besten mit einem Navisystem. Ansonsten kann es passieren, dass du länger brauchst um den Parkplatz zu finden.

Mit folgenden Fahrtzeiten solltest du bei der Anreise rechnen.

Ort Fahrtzeit
Santa Cruz 45 Min.
La Laguna 60 Min.
Puerto de la Cruz 80 Min.
Los Cristianos 90 Min.
Blumen im Anaga Gebirge auf Teneriffa

Ich kann dir nur empfehlen, nimm eine gute Kamera mit oder ausreichend Akku für dein Smartphone. Gute Fotomotive wirst du hier nämlich überall finden.

Parken kannst du auf einem kleinen Waldparkplatz. Auf diesen haben rund 10 Fahrzeuge Platz.

Mein Hinweis: Da nur wenige Besucher den Wanderweg täglich gehen dürfen, wirst du hier auch immer einen Parkplatz finden.

Lehmhaltiger Wanderweg im Anaga Gebirge

An regnerischen Tagen würde ich dir aber nicht empfehlen über den lehmhaltigen Boden zu wandern. Dann klebt dieser schnell mal an deinen Schuhen.

Route

Vom Parkplatz führt rechts ein Weg ab, direkt in den Lorbeerwald. Gleich zu Beginn geht es eine leichte Steigung bergauf.

Mein Hinweis: Bereits am Einstieg siehst du, dass der Lehmboden in der Mitte tiefer liegt. Dieses Phänomen wird dir auf der Tour noch öfters begegnen.

Bereits wenige Minuten nach dem Start kommst du zu einem Abzweig. Dieser führt links den Wald hinauf.

Weg im Urwald von Chinobre

In den Jahren senkte sich der Boden auf dem Wanderweg immer mehr ab.

Am Ende stehst du bereits auf dem Chinobre. Von diesem hast du einen schönen Blick über die Nordküste von Teneriffa.

Mein Hinweis: Sollte es, auch bei deiner Tour, an dem Tag windig sein, wirst du hier den Wind spüren. Der Chinobre liegt ungeschützt in der Landschaft und der Wind weht hier im starken Kontrast zum Lorbeerwald.

Nach diesem kurzen Abstecher zum Chinobre kehre zurück zum Waldweg. Folge diesen nun weiter geradeaus.

Hartlaubgewächse auf dem Chinobre

Vom Chinobre wirst du diesen Blick auf die Küste haben.

Etwas später zweigt noch einmal ein Weg nach rechts ab. Diesen ignorierst du und gehst einfach weiter geradeaus.

Von jetzt an geht es in einem ständigen leichten auf und ab auf dem Bergkamm entlang. Irgendwann wirst du auf diesem Weg den Roque de Anambro erreichen, ein Fels den du bereits vom Chinobre aus gesehen hast.

Der Roque de Anambro ist ein Guanchenheiligtum. Du kommst deswegen nicht auf diesen hinauf und kannst hier auch keine Aussicht genießen.

Fels Roque de Anambro im Anaga Gebirge

Der Fels Roque de Anambro ist ein Heiligtum der Guanchen und ein weiteres Ziel dieser Tour.

Hast du dir das Natur-Heiligtum zur Genüge angesehen, laufe den Weg weiter nach Norden. Es wird jetzt nicht mehr lange dauern, bis du eine Aussichtsplattform erreichst.

Die Aussichtplattform auf dem Cabezo del Tej ist auch das Ende der Tour. Von hier aus kannst du dir noch einmal die schöne Küstenlinie und die markanten Felswände ansehen.

Als Rückweg wähle nun den breiten Wanderweg, der unterhalb des Kammweges entlangläuft. Dieser ist gut ausgebaut und hat kaum Höhenmeter.

Warnschild Ausrutschgefahr im Anaga Gebirge auf Teneriffa

Dieses Hinweisschild ist eigentlich nur wichtig, wenn es regnet. Ansonsten kann man hier nicht ausrutschen :).

Mein Hinweis: Alternativ kannst du aber auch den Kammweg zurücklaufen, da der breite Wanderweg keine weiteren Highlights zu bieten hat.

Folge diesem Weg bis zu einer Straße. Rechterhand führt nun ein kleiner Weg den Berg hinauf, zum Zustiegsweg. Alternativ kannst du aber auch an der Straße zum Parkplatz zurücklaufen.

Farne im Urwald von Chinobre auf Teneriffa

Der Rückweg ist sehr breit und nicht so spektakulär wie der Kammweg.