Print Friendly, PDF & Email

Wenn du einmal in deinem Leben in Seoul bist, musst du unbedingt auch mal den N-Seoul Tower besuchen. Bleibst du etwas länger in der Stadt oder kommst irgendwann mal wieder hierher, dann gibt es um den N-Seoul Tower viele weitere Highlights zu entdecken. Welche das sind und was dich hier erwartet, dass erzähle ich dir in diesem Beitrag.

Den N-Seoul Tower kann man nicht übersehen. Der Turm mit seiner großen Aussichtsplattform thront mitten in der Stadt auf dem Namsan Berg und ist von nahezu überall von Weitem hin sichtbar. Der Tower ist eines der beliebtesten Sehenswürdigkeiten, und dies auch bei den Koreanern. Zudem ist der N-Seoul Tower ein beliebter Spot bei koreanischen Serien.

Blick auf Seoul am Abend vom N-Seoul Tower

Der Blick auf Seoul am Abend vom N-Seoul Tower ist schon alleine den Eintrittspreis wert

Anfahrt zum N-Seoul Tower

Zum N-Seoul Tower kommst du auf 2 verschiedene Arten:

  • Der 1. Weg ist zu Fuß indem du einfach den Namsan Berg hinauf läufst. Dieser ist natürlich der Kostengünstigste, denn für den Besuch des Nationalparks musst du keinen Eintritt bezahlen. Zugänge zu dem Park findest du unter anderem im Nordwesten.
  • Der 2. Weg, mit einer Seilbahn, ist der Entspannendste. Die Kosten dafür halten sich in Grenzen und du hast gleichzeitig ein schönes Erlebnis durch die Auffahrt. Beide Wege sind jeder für sich interessant. Und wenn du es zeitlich schaffst empfehle ich dir, fahre mit der Seilbahn nach oben und laufe anschließend den Weg wieder hinab.
Blick auf den N-Seoul Tower vom Baekbeom Square

Vom Baekbeom Square Park hast du einen schönen freien Blick auf den N-Seoul Tower.

Seilbahn zum N-Seoul Tower

Fahrtzeiten:10:00 Uhr – 23:00 Uhr an 365 Tage
One-Way Ticket:7.000 Won (eine Fahrt)
Round-Trip Ticket:9.500 Won (Hin-und Rückfahrt)

Wie bereits erwähnt ist die Fahrt mit der Seilbahn zum N-Seoul Tower der angenehmste Weg. Die Talstation der Seilbahn, der Namsan Cable Car, findest du im Norden des Namsan Nationalparks. Fährst du mit der U-Bahn, dann fahre bis zur Myeong-dong Station (Blaue Linie 4 – Station 24). Von dort aus läufst du vom Ausgang Nummer 3 nach Richtung Süden den Berg rechterhand hinauf.

Blick auf die Namsan Cable Car vom N-Seoul Tower

Von der Bergstation der Namsan Cable Car Seilbahn sind es nur noch ein paar Meter Fußweg nach oben zum Tower. Links davon siehst du ein Stück der alten Stadtmauer.

Alternativ kannst du aber auch mit einem der Busse zu der Talstation fahren. Die am nächsten gelegene Haltestelle ist die Haltestelle “Namsan Tunnel 3”. Hier halten die Busse der blauen Linie 143, 401 und 406. Von der Haltestelle läufst du in Richtung Namsan Tunnel und findest kurz davor einen schräg-fahrenden Fahrstuhl mit dem du bis zur Talstation hinauf kommst.

Die Namsan Cable Car Seilbahn fährt täglich von 10:00 Uhr bis 23:00 Uhr ohne Unterbrechung. An Freitagen, Wochenende und Feiertagen fährt sie auch noch länger, wenn der Ansturm auf den N-Seoul Tower größer sein sollte.

Wartebereich der Namsan Cable Car

Sollte der Andrang zu groß sein, gibt es in der Seilbahn auch einen größeren Wartebereich mit Getränkeautomaten.

Es gibt 2 Ticketarten:
1 Ticket für nur eine Fahrt (One-Way) &
1 Ticket für eine Hin- und eine Rückfahrt (Round-Trip).

Das einfache Ticket kostet 7.000 Won und lohnt sich, wenn du entweder den Berg zum N-Seoul Tower hinauf- oder später hinab steigen möchtest. Ansonsten kann ich dir nur das Round-Trip Ticket empfehlen. Dieses kostet 9.500 Won. Weitere Infos zu den Tickets findest du im Übrigen hier auf Englisch

Kabine der Namsan Cable Car Seilbahn

Dies ist die Talstation der Namsan Cable Car. Links davon siehst du den Aufzug, mit dem du zu der Straße darunter kommst.

Tickets, Eintrittspreise & Öffnungszeiten

Öffnungszeiten:10:00 Uhr bis 23:00 Uhr (Sa. bis 24:00 Uhr)
Eintrittspreis:10.000 Won (Kinder & Senioren – 8.000 Won)

Bist du auf dem Namsan angekommen, kannst du den N-Seoul Tower nicht verfehlen. Alle Weg führen zu diesem hinauf. Das Gelände um den Tower ist zudem ein Shopping- und Freizeitcenter, welches sich über mehrere Etagen erstreckt. Hier findest du unter anderem auch zahlreiche Restaurants.

Ticketschalter des N-Seoul Tower

Sollte an diesem Ticketschalter im Außenbereich zuviel los sein, dann gehe einfach in das Innere. Da gibt es einen weiteren Ticketschalter.

Die Tickets für die Aussichtsplattform, das Observatory, kannst du sowohl auf der großen Freifläche an einem Ticketschalter holen, als auch an einem Ticketverkauf im Fuße des Towers. Den Ticketschalter auf der Außenfläche findest du in einem der ersten Gebäude unterhalb des N-Seoul Towers wenn du von der Seilbahn kommst. Stehen hier zu viele Menschen, dann gehe einfach linkerhand in den Tunnel zum Eingang des N-Seoul Tower Observatory. Hier gibt es rechts neben dem Hello Kitty Land einen weiteren Ticketschalter

Hast du dein Ticket gehe zu der Sicherheitsschleuse des Towers, die sich gleich neben dem 2. Ticketschalter befindet. Anschließend läufst du einen verwinkelten Gang entlang und kommst noch an einem Fotospot vorbei. Diesen kannst du einfach dankend ablehnen und musst dann an diesem auch nicht warten. Danach kommen die Fahrstühle an denen ebenfalls Personal steht und dir sagt wann du nach oben fahren darfst.

Geöffnet ist der N-Seoul Tower täglich von 10:00 Uhr bis 23:00 Uhr. Ein Einzelticket kostet 10.000 Won, für Kinder und Senioren 8.000 Won. Andere Optionen gibt es nicht, also alles ganz einfach. Noch ein Tipp, wenn du das Ticket kaufst, halte 10.000 Won pro Ticket passend bereit. Dann geht alles schneller.

Zugang mit Sicherheitsschleuse im N-Seoul Tower

Durch diese Sicherheitsschleuse musst du wenn du auf den N-Seoul Tower möchtest.

Aussichtsplattform des N-Seoul Towers

Das Highlight des N-Seoul Towers ist natürlich das Observatorium. Dieses erstreckt sich über 2 der oberen 4 Etagen, welche du bereits unverkennbar von unten sehen kannst. Von der Aussichtsplattform, an der du mit dem Fahrstuhl ankommst, hast du einen 360 Grad Blick über Seoul. Auf dieser findest du auch einen Souvenirshop, sowie einen Weeny Beeny Süßigkeitenstand.

Über eine Treppe kommst du auf die Aussichtsplattform eine Etage tiefer. Hier befinden sich die Toiletten, die du dir ebenfalls mal ansehen solltest. Zudem gibt es hier ein Cafe und neben diesem den Zugang zu den Fahrstühlen, mit denen du wieder nach unten kommst. Von dieser Aussichtsplattform kannst du desweiteren zu einem Restaurant gehen, welches sich eine weitere Etage tiefer befindet.

Entfernungsangabe Berlin an einem Fenster im N-Seoul Tower

Eines der Highlights sind die Entfernungsangaben an den Fenstern zu den Städten auf der Welt.

Zwischen den beiden Etagen kannst du hin- und herwechseln so oft wie du möchtest. Es gibt für die Aussichtsplattform keine zeitliche Begrenzung während der Öffnungszeiten. Dies ist besonders dann sinnvoll, wenn du kurz vor Sonnenuntergang den Tower besuchst. Dann kannst du zuerst ein paar schöne Aufnahmen von Seoul bei Tag machen, anschließend einen Kaffee trinken gehen und wenn es Dunkel ist noch ein paar Nachtaufnahmen schießen.

Mein Hinweis: Ein beliebter Fotospot sind die Stadtnamen, welche du auf den Fensterscheiben findest. Auf diesen wird angezeigt welche Stadt sich in welcher Entfernung in welcher Richtung befindet. Und du findest hier auch eine Foto-Love-Wand auf der du dich mit einem Polaroid verewigen kannst.

Weeny Beeny Süßigkeitenstand im N-Seoul Tower

Hierzulande eher unbekannt, aber eine bekannte Kette in Südkorea ist Weeny Beeny, die im N-Seoul Tower einen Verkaufsstand haben.

Sehenswertes im N-Seoul Tower

Neben der Aussichtsplattform gibt es natürlich noch viel mehr im N-Seoul Tower zu sehen. Ich habe dir deswegen mal eine kleine Liste von denen, meiner Meinung nach, persönlichen Highlights in dem Tower erstellt:

  • Hello Kitty Island: Das Hello Kitty Island ist ein Museum zum Thema “Hello Kitty”. Daneben findest du einen Fanshop von Hello Kitty.
  • VR Tour: Fährst du mit dem Fahrstuhl zurück, kommst du auf der ersten Ebene an einem Virtual Reality (VR) Room vorbei. Hier gibt es verschiedene Fahrzeuge mit denen du mit einer VR Brille eine kostenfreie Fahrt machen kannst.
  • Digitale Decke im N-Seoul Tower

    Diese digitale Decke findest du im unteren Bereich des N-Seoul Tower

  • Digitale Decke: Auf derselben Ebene wie der VR Room befindet sich eine Spielhalle. Davor gibt es eine digitale Decke, auf der verschiedene Animationen ablaufen.
  • OLED Tunnel: In der unteren Etage des N-Seoul Towers hat LG einen OLED Tunnel installiert. Auch hier laufen verschiedenen Animationen ab.
  • Hanbok Culture Center: In der untersten Ebene gibt es einen Bereich in dem du dich traditionell verkleiden kannst. Anschließend kannst du dich in nachgebauten historischen Bereichen des koreanischen Alltags fotografieren lassen.
LG OLED Tunnel am Fuß des N-Seoul Towers

Ebenfalls gibt es hier den ersten OLED Tunnel, laut Aussage von LG. 🙂

Berghügel Namsan

Wenn du schon mal auf den Namsan Berg bist und den N-Seoul Tower besuchst, solltest du dir auch die Zeit nehmen dir die unmittelbare Umgebung etwas genauer anzusehen. Dabei solltest du die folgenden Highlights nicht verpassen:

  • Alte Stadtmauer: Direkt über den Namsan Berghügel verläuft die alte Stadtmauer von Seoul. Diese wurde hier wieder restauriert und du kannst an einem Großteil von ihr den Berg hinauf- oder hinablaufen.
  • Stadtmauer mit Treppe im Namsan Park

    Was wirklich bei schönem Wetter Spaß macht, ist die Treppe an der alten Stadtmauer hinab zu laufen.

  • Liebesschlösser-Areal: Zwischen der Bergstation der Namsan Cable Car und dem N-Seoul Tower gibt es ein Areal mit unzähligen Liebesschlössern. Auch dieses Gebiet solltest du nicht verpassen.
  • Rundwanderweg: Unterhalb des N-Seoul Towers verläuft ein Rundwanderweg in ungefähr der halben Höhe des Namsan Berges. Wenn du Zeit hast und das Wetter schön ist, solltest du diesen Weg mal machen, da du von ihm viele schöne Blicke auf Seoul hast.
  • Große gelbe Ente mit Liebesschloss

    Ein weiteres Highlight beim Tower ist das riesige Areal mit den ganzen Liebesschlössern.

  • Namsangol Hanok Village: Im Nordosten gibt es das Museumsdorf Namsangol Hanok Village. Dieses kannst du kostenfrei besuchen. In dem Park neben dem Dorf findest du außerdem eine Zeitkapsel, die hier für nachfolgende Generationen vergraben wurde.
  • Baekbeom Square: Im Nordwesten gibt es einen kleinen Park mit verschiedenen Statuen. Von dem Park hast du einen schönen freien Blick auf den N-Seoul Tower. Zudem kannst du hier direkt an der alten Stadtmauer entlang gehen.
  • Zeitkapsel und N-Seoul Tower in Seoul

    Unterhalb des Towers, beim Namsangol Hanok Village, gibt es eine vergrabene Zeitkapsel.

Mein Insidertipp: Im Süden des N-Seoul Towers liegt Itaewon. Solltest du den N-Seoul Tower am Abend besuchen und anschließend noch ausgehen wollen, dann ist dieser Stadtteil ideal dafür geeignet. Direkt an der Itaewon U-Bahn Station gibt es eine ganze Meile mit zahlreichen Bars und Partylocations.

Vergnügungsviertel in Itaewon

Auf dieser Straße in Itaewon gibt es viele Clubs und Bars. Hier kannst du ordentlich feiern.