Print Friendly, PDF & Email

Du bist nur kurze Zeit in Seoul und fragst dich was du dir in der Zeit im Zentrum von Seoul ansehen solltest? Dann wird dir der folgende Beitrag sicherlich gefallen. In diesem habe ich 11 Highlights für dich, die du dir im Zentrum von Seoul ansehen kannst. Und bist du zügig unterwegs, solltest du alle Spots sogar an einem Tag schaffen. Die einzelnen Punkte habe ich dir deswegen auch in der Reihenfolge zusammengestellt, so dass du diese nach und nach abgehen kannst.

Skulptur aus Luftballons in Seoul

Im modernen Zentrum von Seoul findest du viele Skulpturen, wie diese Luftballons.

Deoksugung Palast

Starte mit dem Deoksugung Palast. Dieser befindet sich im Westen vom Zentrum. Und ist aufgrund seiner kleinen Größe in rund einer Stunde zu schaffen. Die älteren Gebäude des Palastes sind so angeordnet wie auch in den größeren Palästen, nur eben vom Ausmaß um einiges kleiner. Zudem siehst du hier sehr gut den Wandel vom alten Korea zum Neuen durch die verschiedenen Gebäude. Beachten solltest du aber, der Palast ist Montags geschlossen. Weitere Infos dazu, findest du in diesem Beitrag.

Vor dem Deoksu Palast kannst du dir die City Hall ansehen, eines der markantesten Gebäude in dieser Gegend. Zudem lohnt es sich hier ein bisschen umher zu schlendern. Sollte es bei deinem Besuch regnen, dann flüchte in die U-Bahn Station der City Hall. Von dieser aus kannst du über 4 Stationen eine unterirdische Passage erkunden, die sich hier über 3 Kilometer entlang zieht.

Haupthalle im Deoksu Palast

Der Deoksu Palast ist der kleinste Palast in Seoul.

Sungnyemun Stadttor

Eines der alten Stadttore von Seoul findest du nur ein paar hundert Meter südlich vom Deoksu Palast. Das Tor kannst du dir kostenfrei ansehen. Und es ist nicht zu übersehen, da es sich Mitten auf der großen Kreuzung befindet. Folge hierzu am Besten einfach der großen Hauptstraße von der City Hall in Richtung Süden.

Falls du dich fragst, wie du die Hauptstraße am Besten überqueren sollst, kein Problem. Von Nordwesten nach Südosten verläuft unterirdisch ein Tunnel. Diesen kannst du nutzen um auf die andere Seite zu gelangen. Das solltest du auch machen, denn von beiden Stellen hast du einen anderen Blick auf das Tor.

Sungnyemun Stadttor in Seoul

Das Sungnyemun Stadttor ist eines der noch existierenden Stadttore, um die heute meistens ein Kreisverkehr verläuft.

Namdaemun Market

Östlich beim Sungnyemun Gate, unterhalb der großen Hauptstraße, beginnt der Namdaemun Market. Dieser Markt, einer der Bekanntesten von Seoul, zieht sich durch die vielen Straßen in dem Viertel. Du solltest deswegen etwas Zeit einplanen um durch diesen zu schlendern. Auf dem Markt gibt es viele Angebote von Klamotten.

Allerdings empfehle ich dir hier eher einer der Streetfood-Angebote auszutesten. Davon gibt es eine reichliche Auswahl, so dass die dich quasi durch den Markt durch futtern kannst. Zudem ist der Markt auch eine gute Schlechtwetter-Alternative, da die Stände dann überdacht sind, so dass du kaum nass wirst.

Streetfood-Stand auf dem Namdaemun Market

Viele solcher Streetfood-Stände findest du auf dem Namdaemun Market.

Hochweg bei Seoul Station

Im Süden vom Namdaemun Market, bei der Hoehyeon Station (Blaue Linie 4 – Haltepunkt 425) findest du eines der neueren Highlights in der Gegend. Hier hat man eine alte Hochstraße zu einem Hochweg umfunktioniert und mit jeder Menge grün ausgestattet. Der Hochweg ist wirklich der Wahnsinn und du musst dir diesen unbedingt ansehen.

Der Weg führt von der Hoehyeon Station zur Seoul Station, dem Hauptbahnhof von Seoul. Das Tolle daran ist, du hast einen Prima-Ausblick von dem Hochweg auf die Seoul Station, die ein bisschen dem Bahnhof der Tokyo Station ähnelt. Beide wurden nach der Öffnung der Länder, nach westlichem Vorbild, erbaut.

Mein Hinweis: Kannst du Klavier spielen, dann wirst du den Hochweg lieben. Denn auf diesem stehen mehrere Klaviere, die du kostenfrei nutzen kannst. Wieso also nicht einmal ein Stückchen spielen, genau über den fließenden Straßenverkehr.

Hochweg bei Seoul Station

Neustes Highlight in Seoul ist dieser Hochweg bei der Seoul Station.

N Seoul Tower

Ich empfehle dir den Hochweg einmal hin- und anschließend wieder zurück zu laufen. Bei der Hoehyeon Station hältst du dich jetzt in Richtung N-Seoul Tower, so dass du zu der Seilbahn des Towers gelangst. Fahr mit dieser nach oben um Zeit zu sparen. Alternativ kannst du aber auch den Fußweg, an der alten Stadtmauer entlang bergauf nehmen.

Oben angekommen genieße die Aussicht. Nimm dir hier auch etwas Zeit, da sich im Fuß des Towers ein Shoppingcenter befindet, welches über 4 Etagen hoch ist. Hier findest du neben einem OLED Tunnel auch einen VR Bereich in dem du kostenfrei eine VR Tour machen kannst. Alle Infos hierzu findest du in diesem Beitrag.

Blick auf den N-Seoul Tower vom Baekbeom Square

Den N-Seoul Tower siehst du von sehr vielen Stellen in Seoul.

Myeong-Dong Market mit Kathedrale

Je nachdem wie der Tag vorangeschritten ist, nutze jetzt die Öffentlichen oder laufe zu Fuß zum Myeong-Dong Market. Dieser befindet sich genau nördlich vom N-Seoul Tower und ist von der Talstation der Seilbahn in rund 30 Minuten zu erreichen. Der Markt erstreckt sich dabei über das gesamte Viertel. Er hat weniger Freiluftstände zu bieten, als der Namdaemun Market, sondern ist eher gekennzeichnet durch viele kleine Läden.

Du wirst hier vor allem Kosmetikangebote finden, von denen du dir auch jede Menge Proben mitnehmen kannst. Diese werden hier gerne auf der Straße verteilt. Als Straßenstände gibt es hier vor allem Streetfood-Angebote. Zudem findest du in diesem Gebiet die älteste Kathedrale von Seoul, die sich im Nordosten des Myeong-Dong Market befindet.

Kathedrale beim Myeong-Dong Market

Diese Kathedrale beim Myeong-Dong Market ist die älteste in Seoul.

Namsangol Hanok Village

Das Freiluftmuseum, Namsangol Hanok Village, liegt südöstlich vom Myeong-Dong Market. Bei diesem Museum handelt es sich um ein kleines restauriertes Dorf, in dem du dir ansehen kannst, wie die Menschen früher einmal in Seoul lebten. Das Dorf kannst du kostenfrei besuchen, nur die Attraktionen in dem Dorf kosten etwas. Diese musst du aber nicht nutzen.

In dem Dorf kannst du unter anderem dir ansehen, wie Produkte traditionell hergestellt wurden. Du kannst hier Bogenschießen üben. Oder dir eine Falkenshow ansehen. Hinter dem Namsangol Hanok Village gibt es zudem noch einen kleinen Park in dem sich eine Zeitkapsel befindet. Diese wurde hier für nachfolgende Generation vergraben.

Namsangol Hanok Village

Das Besucherdorf Namsangol Hanok Village kannst du kostenfrei besichtigen.

Dongdaemun History & Culture Park

Fahre jetzt von der Chungmuro Station beim Namsangol Hanok Village zur Dongdaemun History & Culture Park Station. Der Dongdaemun History & Culture Park ist eines der imposantesten Gebäude von Seoul. Das Gebäude hat keine Ecken, sondern ist an allen Punkten rund gestaltet. Dieselbe Bauweise findest du im Inneren des Gebäudes vor und kannst über eine große aufsteigende Spirale im Gebäude hinauf gehen.

Am Fuße des Gebäudes findest du mehrere Ausgrabungsstätten. Diese wurden freigelegt, als das Gebäude Anfang des Jahrtausend errichtet wurde. So fand man hier Überreste einer alten Festung, weitere Verteidigungsanlagen und Überreste der alten Stadtmauer. Alle diese Sachen kannst du dir kostenfrei ansehen.

Unterhalb des Gebäudes gibt es zudem eine Shoppingstreet mit diversen kleinen Restaurants. Auf dem Gelände des Parks öffnen im Sommer ebenfalls mehrer kleine Straßencafes, die ihr Angebot aus einem Wagen heraus verkaufen. Ganz oben in dem Gebäude findest du einen größeren Indoorspielplatz. Der könnte für dich interessant wenn du mit kleinen Kindern unterwegs bist und an einem regnerischen Tag eine Alternative suchst.

Statue vor dem Dongdaemun History und Culture Park

Markant ist diese Statue vor dem Dongdaemun History und Culture Park.

Dongdaemun Stadttor

Direkt nördlich vom Dongdaemun History & Culture Park kannst du dir das Dongdaemun Gate ansehen. Dieses sieht bereits am Tag imposant aus, ist aber vor allem bei Dunkelheit einen Besuch wert, da es dann wunderschön beleuchtet wird.

Willst du einen besseren Blick auf das Stadttor haben, dann laufe den Hügel nördlich des Stadttors hinauf. Auf diesem befindet sich ein kleiner Park, der auch gerne von den Seoulern besucht wird. Du siehst hier ebenfalls Überreste der alten Stadtmauer. Und kannst, wenn du Zeit hast, entscheiden ob du vielleicht noch einen Abstecher zu den Highlights im Norden von Seoul machen möchtest.

Altes Stadttor Dongdaemun am Abend in Seoul

Das alte Stadttor Dongdaemun wird am Abend angeleuchtet.

DDP LED Rose Garden

Eines der schönsten Highlights im Zentrum von Seoul, kannst du dir nur ansehen, wenn es dunkel ist. Denn der DDP LED Rose Garden wirkt am Tag eher unscheinbar und du kannst ihn schnell übersehen, wenn du nicht weißt was das hier ist.

Der DDP LED Rose Garden befindet sich im Norden des Dongdaemun History & Culture Park, direkt an den Ausgrabungen der alten Stadtmauer. Die LED Rosen beginnen bei Einbruch der Dunkelheit an zu leuchten. Die besten Fotos kannst du somit machen, wenn die Dämmerung einsetzt.

DDP LED Rose Garden in Seoul

Den DDP LED Rose Garden beim Dongdaemun History & Culture Park solltest du nach Sonnenuntergang besuchen.

Cheonggyecheon Stream

Zwischen dem Dongdaemun History & Culture Park und dem Dongdaemun Stadttor wirst du einen Fluss überqueren. Dies ist der Cheonggyecheon Stream und das Besondere an diesem ist, der Fluss wurde in einem über 10 Kilometer langen Park verwandelt. Du kannst somit von der Dongdaemun Station zu Fuß, am Fluss entlang, zurück laufen bis oberhalb deines Startpunkts dieser Tour, der City Hall oder dem Deoksu Palast.

Der Weg führt an beiden Seiten des Flusses entlang. Um auf die andere Seite zu kommen, findest du immer wieder Stellen, an denen du den Fluss überqueren und somit die Seiten wechseln kannst. In dem Park gibt es viel Grün, aber auch viele Kunstwerke und historische Infos zu entdecken. Durch diesen zu spazieren wird somit an keinem Punkt langweilig.

Mein Hinweis: Ich habe den Cheonggyecheon Stream bei meinem Aufenthalt in Seoul immer gerne genutzt. Er war für mich an mehreren Abenden ein krönender Abschluss meiner Touren durch Seoul und ich konnte hier zum Schluss nochmal schön entspannen.

Cheonggyecheon Stream am Abend

Zu manchen Jahreszeiten wird der Cheonggyecheon Stream beleuchtet.