Print Friendly, PDF & Email

Wenn du eine Reise nach Bangkok planst und einen Teil der Stadt mit dem Boot erkunden möchtest, kannst du dies auf dem Hauptfluss, dem Chao Phraya. Von diesem erreichst du mit dem Boot viele der bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Alles was du dazu wissen musst verrate ich dir in diesem Beitrag.

Bangkok wurde früher einmal als das Venedig des Ostens bezeichnet. Denn dort wo sich heute Straßen befinden waren früher einmal Kanäle die von Booten befahren wurden. Ein paar dieser Kanäle siehst du auch heute noch. Diese schlängeln sich wie Seitenarme eines Flusses durch die Stadt.

Kleines Boot mit Anlegestation in Bangkok

Auf dem Chao Phraya wirst du viele dieser kleinen Piers sehen.

Auf den meisten Flüssen fahren heute Boote für Touristen, um diesen das Bangkok vom Fluss aus zu zeigen. Manche davon werden aber auch heute noch von den Einheimischen als natürliches Verkehrsmittel genutzt. Natürliches kannst auch du diese benutzen um dir an einem Tag die wichtigsten Sehenswürdigkeiten anzusehen.

Das Gute daran ist, dass die Preise für eine Fahrt so günstig sind, dass sich das ständige Ein- und Aussteigen immer noch lohnt. Für eine Fahrt bezahlst du zwischen 10 bis 15 Bath (umgerechnet weniger als 50cent), egal wie weit du führst. Als Startpunkt empfehle ich dir den Sathorn Pier, den du gut mit dem Skytrain vom Haltepunkt Saphan Taksin erreichst.

Express Boot auf dem Chao Phraya

Die wichtigsten Boote für dich sind diese Expressboote.

Die wichtigsten Highlights am Chao Phraya im Überblick

Die folgenden Sehenswürdigkeiten (Wats, Märkte und Sonstige) kannst du dir bei deiner Tour mit dem Boot auf dem Chao Phraya ansehen. Ich habe diese für dich der Reihenfolge nach aufgelistet begonnen vom Süden nach Norden mit dem jeweiligen Pier an denen du aussteigen musst.

Bei einigen Sehenswürdigkeiten musst du zuerst mit dem Boot bis zu einem Pier fahren und anschließend noch einmal mit einer Fähre den Fluss queren um auf die andere Seite zu der Sehenswürdigkeit zu gelangen. Eine weitere Übersicht hierzu, findest du auch auf dieser Seite der Chao Phraye Express Boat Gesellschaft

Sathorn Pier in Bangkok

Einer der größeren Piers ist der Sathorn Pier, an dem auch der Skytrain hält.

NummerHaltestelleSehenswürdigkeit
S3Wat RajsingkornAsiatique The Riverfront (Markt)
S2Wat WorachanyawasWat Worachanyawas
S1Wat SawetachatWat Sawetachat Worawihan
CENSathorn Pier (Startpunkt)Wat Yannawa
N1OrientalAssumption Cathedral
Fluss querenWat Suwan Cross River Ferrry PierWat Suwan
Fluss querenSawasdee pierLhong 1919
N6/1YodpimanPak Khlong Market Flower Market
Fluss querenAtsadang PierWat Kalayanamit Woramahawihan
Fluss querenWat Arun Pier 2Wat Arun Ratchawararam
N8Tha TienWat Phra Chetuphon
N9Tha ChangGroßer Palast
N11Thonburi Railway Station PierAmarin Traram Tempel
N13Phra ArthitWat Chanasongkhram Ratchaworamahawihan
Übersichtskarte mit wichtigen Sehenswürdigkeiten am Chao Phra

Auf dieser Übersichtskarte siehst du alle wichtigen Sehenswürdigkeiten am Chao Phra. Zum Vergrößern einfach auf das Bild klicken.

4 Highlights südlich vom Sathorn Pier

Asiatique The Riverfront: Hierbei handelt es sich um einen Markt den du sowohl am Tag als auch am Abend besuchen kannst. Er gehört zu den größeren Märkten in Bangkok am Fluss Chao Phraya. Der Markt eignet sich besonders gut, wenn du an dem Tag auch gleich noch ein paar Souvenirs mit nach Hause nehmen möchtest.

Wat Worachanyawas: Dieser Wat hat als Besonderheit einen kleinen liegenden Buddha. Er ist bei Weitem nicht so groß wie bei dem Wat Phra Chetuphon, dafür aber auch nicht so touristisch überlaufen. Zudem siehst du von diesem liegenden Buddha mehr, als bei seinem großen Bruder. Er eignet sich somit hervorragend für ein paar wunderschöne Fotos.

Fahrgäste auf einem Boot in Bangkok

Auf den Booten kannst du dich hinsetzen, sofern Plätze frei sind.

Wat Sawetachat Worawihan: Diesen Wat kannst du mitnehmen, musst du aber nicht. Das Besondere an ihm ist seine Lage inmitten von neu entstandenen und noch entstehenden Wolkenkratzern. Diese grenzen den Wat immer mehr ein. Dadurch erinnert der Wat ein bisschen an den Wat Pathum Wanaram, der in Siam ebenfalls von neueren Gebäuden eingezäunt wird.

Wat Yannawa: Gleich neben dem Pier, an deinem Startpunkt, gibt es einen weiteren interessanten Watt den du dir ansehen kannst. Das Besondere an diesem ist seine Bauweise da er über mehrere mehrstöckige Gebäude verfügt. Dies sieht man in dieser Form eher selten bei einem Wat.

Pinkfarbener Pier am Chao Phraya in Bangkok

Wenn du mit dem Boot auf dem Chao Phraya fährst, wirst du auch viele verrückte Anlegestationen sehen.

5 Highlights nördlich des Sathorn Pier

Assumption Cathedral: Die Assumption Kathedrale ist einer der wenigen Kathedralen die es in Bangkok gibt. Das Besondere an dieser Kathedrale ist jedoch ihr Inneres. Du wirst in dieser Elemente entdecken die man auch aus Moscheen kennt. Wenn du hier bist schau dir unbedingt mal die Rundbögen an, die in dieser Form an die Kathedrale in Cordoba in Spanien erinnern.

Wat Suwan: Auch diesen Wat solltest du dir nur ansehen wenn du wirklich viel Zeit hast. Um zu den Wat zu gelangen musst du zusätzlich über den Fluss übersetzen. Dies kannst du aber zum Glück gleich vom Oriental Pier (N1) aus, an dem du wahrscheinlich eh aussteigen wirst. Das Besondere an diesem Watt ist ein kleiner chinesischer Altar, der extrem bunt verziert ist.

Kleiner Personenfähre in Bangkok

Es gibt mehrere verschieden große Personenfähren in Bangkok die auf dem Chao Phraya fahren.

Lhong 1919: Auch für das Freilichtmuseum, dem Lhong 1919, solltest du dir Zeit nehmen. Denn auch um dieses zu erreichen musst du den Fluß übersetzen. Steige hierzu am am Rachawongse Pier (N5) aus und laufe dann nach Südosten zum Sawasdee Pier. Von dort aus kannst du den Fluß queren.

Im Lhong 1919 kannst du dir ansehen wie sich das Leben in Bangkok Anfang des 20. Jahrhunderts abspielte. Damals war die Stadt noch von vielen Kanälen durchzogen und flache Gebäude dominierten das Stadtbild. Ähnliche Gebäude wie diese, die du hier sehen wirst, findest du auch heute noch im gesamten Stadtgebiet von Bangkok vereinzelt verteilt.

Boot vor orientalisch aussehender Anlegestation am Chao Phraya

Auch solche Anlegestationen gibt es, die an einen Wat erinnern.

Pak Khlong Market Flower Market: Falls du Blumen magst, dann solltest du dir diesen Markt auf deiner Tour ansehen. Er gehört zu den größten Blumenmärkten in Bangkok, weswegen du hier auch ein riesiges Angebot sehen wirst. Neben frischen Blumen gibt es hier aber auch noch jede Menge Obst, welches du hier frisch verzehren kannst.

Wat Kalayanamit Woramahawihan: Auch diesen Wat solltest du nur besichtigen, wenn du die Zeit dafür hast. Steige hierzu am Rajinee Pier aus und setzen vom Nachbar-Pier, dem Atsadang Pier zum Wat direkt über. Der Wat wird gerade saniert und ist bei Touristen eher unbekannt. Da viele der Gebäude aber immer noch sehr zerfallen sind, erinnert das Ganze ein bisschen an einen Lost Place. Hinter dem Wat findest du zudem ein größeres buddhistisches Zentrum mit einer imposanten Anlage.

Wat Kalayanamit Woramahawihan in Bangkok

Der Wat Kalayanamit Woramahawihan gehört zu den Wats, die kaum ein Tourist zu sehen bekommt.

5 Highlights am Chao Phraya beim Großen Palast

Wat Phra Chetuphon: Dieser Wat gehört zum Pflichtprogramm bei deinem Besuch in Bangkok. Hier findest du den großen liegenden Buddha der dementsprechend auch von Touristen belagert wird. Die meisten Besucher des Wats schauen sich dabei nur den Buddha an, aber das solltest du nicht machen. Erkunde auch die restlichen Bereiche des Wats, die ebenfalls zu den Schönsten in Bangkok gehören.

Wat Arun Ratchawararam Ratchawaramahawihan: Für mich zählt dieser Wat zu den TOP 5 in Bangkok. Du erkennst diesen bereits von Weitem an seinem markanten weißen Turm. Wenn dein Boot hier nicht anlegen sollte, dann steige am Tha Tien Pier (N8) aus und setze von hier aus zu dem Wat über.

Tempel Wat Arun Ratchawararam Ratchawaramahawihan in Bangkok

Der Wat Arun Ratchawararam Ratchawaramahawihan in Bangkok gehört für mich zu den TOP 5.

Großer Palast: Ebenfalls zum Pflichtprogramm gehört der Große Palast mit seinem Wat. Diesen solltest du aber bei dieser Tour nur besuchen wenn du wirklich ausreichend Zeit hast, da es passieren kann dass du hier lange anstehen musst. Für den Palast gibt es ein paar besondere Regeln, die du beachten solltest. Alles was du dazu wissen musst, habe ich für dich in diesem Beitrag zum Großen Palast in Bangkok festgehalten.

Wat Phra Chetuphon in Bangkok

Im vorderen Bereich ist der Wat Phra Chetuphon besonders schön.

Amarin Traram Tempel: Dieser Tempel ist etwas kleiner als seine Nachbarn. Aber du kannst auch hier einen kurzen Abstecher hin machen. Belohnt wirst du dann mit vielen goldenen Buddha Figuren. Diese sind in dem Tempel als größere Ansammlung in einem Areal und in einer Allee angeordnet.

Wat Chanasongkhram Ratchaworamahawihan: Dieser Wat unterscheidet sich eigentlich nicht großartig von den anderen Wats, welche du heute vielleicht schon gesehen hast. Allerdings ist das umgebende Gelände des Wats beeindruckend. Hier wirst du noch viele Häuser finden, wie sie ursprünglich auch einmal bei den anderen Wats zu finden waren. Die echten Dimensionen eines Wats wirst du somit hier am Besten erleben können.

Tempel mit Smaragdbuddha beim Großen Palast in Bangkok

Im großen Palast kannst du dir ebenfalls einen schönen Wat ansehen.