Print Friendly, PDF & Email

Du magst Affen? Sogar welche die die Lebensräume von Menschen zurückerobert haben? Und du bist gerade in der Nähe von Hua Hin? Dann ist der folgende Beitrag für dich genau das Richtige. In diesem Beitrag zeige ich dir einen Tempel mit freilebenden Affen der Gattung Makaken.

Hua Hin – Ferienstadt mit extrem langem Strand

Hua Hin, mit seinem langen Strandabschnitt, begeisterte früher schon die Könige von Thailand. Nicht umsonst haben sie hier eine eigene Residenz erbaut und damit auch indirekt den Aufstieg des kleinen Ortes begünstigt.

Strandpromenade von Hua Hin

Dies ist die lange Strandpromenade von Hua Hin, die bis über den Horizont hinaus reicht.

Der kleine Bahnhof von Hua Hin soll einer der Ersten in Thailand gewesen sein. Ein Pavillon am Bahnhof zeugt immer noch davon, dass hier regelmäßig die königliche Familie vor der Hitze Bangkoks entfloh. Auch wenn es in Hua Hin nicht viel kühler ist, als in der Hauptstadt, sorgt die frische Brise vom Meer trotzdem für ein angenehmes Klima.

Hua Hin ist vor allem auf Touristen ausgerichtet. Es gibt hier jede Menge Hotels in allen Preisklassen, einen größeren Nachtmarkt und ein ordentliches Nachtleben. Aber vor allem hat Hua Hin eins, einen extrem langen Strand, der sich vom Norden nach Süden zieht. Und am Ende dieses Abschnitts findest du eine Hügelkette, auf der sich ein interessanter Tempel mit freilebenden Affen befindet.

Große goldene Statue eines Buddhas beim Wat Khao Takiab in Hua Hin

Diese große goldene Statue von Buddhas findest du am Fuße des ersten Teils des Wat Khao Takiab.

Die Affentempel Wat Khao Takiap bei Hua Hin

Der Tempel Wat Khao Takiap erstreckt sich über zwei Hügel, die von einer Senke getrennt sind. In dieser befinden sich heute die Reste eines alten Fischerdorfes. Hier wirst du direkt am Hafen auf eine Menge kleiner Bistros treffen, die frische Meeresfrüchte anbieten. Ich denke nirgendwo in Hua Hin wirst du eine so große Auswahl an frischen Fischen und anderen Meerestieren bekommen, wie hier.

Am Fuße des nördlichen, steht eine große Buddhastatue. Um auf den äußeren Teil des Tempels zu gelangen, musst du nur ein paar Stufen aufwärts gehen. Du kommst hier an einem Gebäude vorbei in dem Thaimassagen angeboten werden. Oben angekommen wirst du erstmal geschockt sein. Dieser Teil des Tempels wirkt wie ein Lost Places und ist somit ein richtig interessanter Ort zum fotografieren.

Sitzende Affen auf einer Stange mit Glocken beim Tempel Wat Khao Takiab

In dem von Affen bevölkerten Teil des Tempel Wat Khao Takiab, sitzen die Affen sogar auf den Stangen an denen die Glocken hängen.

Von dem Tempel wirst du zudem nicht viel sehen, da es hier nicht wirklich viel zu sehen gibt, außer der Blick auf den Strand von Hua Hin. Dafür kannst du hier bereits die ersten freilaufenden Affen der Gattung Makaken beobachten. Diese scheinen das Gelände mehr und mehr für sich zu erobern und besiedeln die leerstehenden Gebäude auf dem Hügel.

Freilebende Affen beim Wat Khao Takiap

Genau gegenüber von diesem Hügel befinden sich die Hauptgebäude des Wat Khao Takiap. Um hierhin zu gelangen, folge einfach dem Weg an der Küste entlang, oder laufe auf der anderen Seite um den Hügel. Du wirst nach rund 20 Minuten den anderen Teil erreichen.

Treppe zum Wat Khao Takiab in Hua Hin mit vielen Affen

Immer wieder versucht man die Affen von dieser mit Böllern zu vertreiben. Aber ohne Erfolg, da sie bereits nach kurzer Zeit wieder zurück kommen.

Bereits bevor du den eigentlichen Tempel betreten kannst, wirst du auf jede Menge freilebender Makaken stoßen. Diese haben hier sämtliche Gebäude auf dem Tempelberg für sich erobert, die nicht mehr aktiv betrieben werden. Zudem gibt es hier viele Sicherheitshinweise, was du den Affen nicht zeigen solltest. Dies sind unter anderem:

  • Nicht den Rucksack öffnen. Die Affen kommen sofort angelaufen und wollen reinschauen.
  • Keine Trinkflasche bei den Affen benutzen. Die Affen versuchen dir diese aus der Hand zu reißen.
  • Keine Getränke sichtbar mit sich herumtragen. Auch diese versuchen die Affen zu bekommen.
  • Kein Essen den Affen zeigen oder geben. Du wirst die Affen ansonsten nicht mehr los.
Sitzender Affe am Tempel Wat Khao Takiab

Affen wirst du beim Wat Khao Takiab überall beobachten können. Aber achte darauf ihnen nichts zu Essen oder Trinken zu zeigen oder zu geben. Dann fangen sie an zu plündern.

Eine kleine Geschichte: Bei unserem Ausflug zu dem Tempel konnten wir beobachten wie die Affen die Rückseiten der Rucksäcke der Touristen inspizierten. Sie schauten gezielt auf diese Stellen, in der Hoffnung, dass hier etwas zu Essen oder zu Trinken zu sehen sei.

Am Tempel ist es zum Teil so schlimm, dass hier die Affen mit kleinen Böllern von der Treppe des Tempels vertrieben werden. Allerdings bleiben sie nicht lange weg, sondern sind schneller wieder da, als man den nächsten Böller zünden kann.

Erwarte vom Tempel ansonsten nicht zuviel. Er ist nichts Besonderes, bis natürlich auf die freilebenden Makaken. Nur wegen diesen lohnt es sich hierher zu kommen. Oder natürlich wenn du solange in Hua Hin bist, dass dich die lange Weile packt.

Affe auf einer Treppe des Wat Khao Takiab in Hua Hin

Manche der Affen sitzen auch einfach nur entspannt irgendwo rum und beobachten scheinbar die Umgebung.