Print Friendly, PDF & Email

Nach Thailand zu reisen ist für uns als Deutsche sehr einfach. Für die Reise musst du dich kaum vorbereiten, da das Land perfekt auf deutsche Touristen eingestellt ist. Im Gegensatz zu Japan gibt es im Land mehrere deutschsprachige Anbieter, die dir deinen Aufenthalt in Thailand erleichtern. Hinzu kommt, an den für dich wichtigsten Punkten spricht man Englisch. Und mit etwas Schulenglisch wirst du somit Bestens klar kommen. In diesem Beitrag zeige ich dir, was du bei deiner Reise nach Thailand noch alles wissen solltest.

Tempel in Bangkok

Wo in Thailand Urlaub machen?

Die erste Frage welche du dir stellen solltest ist, wo du in Thailand Urlaub machen solltest. Thailand hat sehr viele schöne Ecken und du kannst zwischen einer Reise in die Megacity Bangkok, sowie Strandurlaub wählen. Hinzu kommen die vielen Angebote bei denen du dir die Natur von Thailand ansehen kannst. Und nicht zu vergessen, Thailand hat sehr viele alte Tempel und somit eine Geschichte die es zu entdecken gibt.

Mein Tipp: Schaue unbedingt, bevor du eine Reise nach Thailand planst, auf der Webseite vom Auswärtigen Amt nach. In manchen Regionen von Thailand kommt es immer mal wieder zu Auseinandersetzungen zwischen Rebellen und der Regierung. Diese Gebiete solltest du natürlich meiden.

Großer Palast in Bangkok

Beliebte Reiseziele in Thailand

Hier eine Liste der beliebtesten Reiseziele in Thailand:

  • Bangkok: Hauptstadt von Thailand mit großem Palast und ausgiebigen Nachtleben
  • Chiang Mai: Stadt in Nordthailand mit vielen buddhistischen Tempeln
  • Ko Phi Phi: Strand, Schnorcheln, Baden und Nachtleben
  • Ko Samui: Tropeninsel mit schönen Stränden und Erholungsresorts
  • Pattaya: Strand, Baden, Wassersport und Nachtleben
  • Chaing Rai: Stadt im Norden Thailand mit einzigartigen Tempeln
  • Phuket: Stadt im Westen von Thailand mit alten europäischen Bauten
  • Ko Tao: Insel mit Stränden und vielen Nachtlokalen
  • Patong: Badeort auf Insel Phuket mit ausgiebigen Nachtleben
  • Ko Pha-ngan: Partyinsel für Full Moon Partys die jeden Monat stattfinden
  • Ao Nang: Strand, Tauchen, Relaxen
  • Hua Hin: Strand, Nachtleben, Wassersport
  • Krabi: Strand, Klettern, Schnorcheln
  • Ko Chang: Insel mit dichtem Regenwald
  • Hat Yai: Strand, Tempel, Nachtleben

Bangkok Skyline in der Nacht

Visum und Einreise

Für Thailand gibt es für deutsche Touristen ein Touristenvisum. Dieses gilt 30 Tage und du erhältst es direkt bei der Einreise als kleines Kärtchen in deinem Reisepass. Hierfür musst du nur eine Einreisekarte ausfüllen, die du in den meisten Fällen im Flugzeug erhalten wirst. Falls du diese nicht bekommst, kein Problem, am Einreiseschalter wirst du weitere Karten finden, die du dort direkt ausfüllen kannst.

Übersicht der wichtigsten Visums

AufenthaltsdauerVisumBeantragung
bis 30 TageVisa on ArrivalVisum wird bei Einreise erteilt
bis 60 TageTourist VisaBeantragung bei thailändischen Botschaften und Konsulaten in Deutschland
90 Tage je EinreiseNon-Immigrant-VisumBeantragung bei thailändischen Botschaften und Konsulaten in Deutschland

Wichtiger Hinweis: Du kannst nach Thailand nur mit einem deutschen Reisepass einreisen. Dieser muss noch solange gültig sein, wie dein Aufenthalt in Thailand dauert.

Traditioneller Tanz zu Songkran in Thailand

Sobald du in Thailand angekommen bist, gehst du mit der ausgefüllten Karte zum Einreiseschalter. An diesem musst du nur die Einreisekarte und deinen gültigen Reisepass vorlegen. Eine Kamera macht von dir noch ein Foto und die Daten werden mit einer Datenbank abgeglichen. Das wars dann auch schon und als Nächstes kannst du dein Gepäck abholen.

Mein Hinweis: Du musst dir keine Gedanken darüber machen, ob du die Einreisekarte auch richtig ausgefüllt hast. Dies wird vorab noch mal von jemanden kontrolliert, bevor du an den Einreiseschalter ankommst, sobald du in der Warteschlange stehst.

Einreiseformulare für Thailand

Dies sind die aktuellen Einreiseformulare für Thailand. Zum Vergrößern einfach aufs Bild klicken.

Geld wechseln

Ich kann dir nur empfehlen, wechsel dein Geld für Thailand direkt im Land. Der Wechselkurs ist in Thailand um ein vielfaches besser als hierzulande. Hier mal ein kleines Praxisbeispiel dazu: Bei meiner Reise nach Thailand 2018 wechselte ich in Deutschland zu einem Kurs von 1:30. In Thailand hätte ich für einen Kurs von 1:37 wechseln können. Bei 500 Euro gewechseltem Geld, macht das einen Unterschied von 3.500 Bath. Das entspricht ungefähr 7 Abendessen in einem Restaurant oder 7 Besuchen in einer Skybar in Bangkok.

Du kannst dein Geld direkt am Flughafen wechseln, oder in einen der zahlreichen Wechselstuben. Aufpassen solltest du dabei nur, dass du keine Wechselstube irgendwo in einer dunklen Gasse nimmst, denn hier kann es passieren, dass du Falschgeld angedreht bekommst. Am Besten wechselst du dein Geld an offiziellen Stellen wie in Banken oder in Wechselstuben in Kaufhäusern.

Mein Hinweis: Solltest du am späten Abend oder frühen Morgen in Thailand ankommen und deine Weiterreise zur Unterkunft selber bezahlen müssen, dann wechsel nur soviel in Deutschland, dass du problemlos zu deiner Unterkunft kommst.

Thailändisches Geld

Derzeit noch im Umlauf ist dieses Geld. Auf den neueren Scheinen befindet sich jetzt das Bild des neuen Königs.

Kreditkarten für Thailand

in Thailand werden an den meisten Stellen die gängigsten Kreditkarten akzeptiert. Ich habe bei meiner Reise nach Thailand nahezu überall die Akzeptanz für die folgenden Anbieter gesehen:

  • Mastercard
  • Visa
  • JBC
  • American Express

Mit einer Mastercard oder einer Visa wirst du wirklich nahezu überall bezahlen können, wo Kreditkarten akzeptiert werden. Allerdings gibt es manchmal bei der Bezahlung mit der Kreditkarte auch einen Aufschlag von bis zu 3%. Dies solltest du beachten, wenn du in Thailand bezahlen möchtest.

Bangkok Skyline am Tag

Reiseadapter und Steckdosen für Thailand

Bevor du nach Thailand das erste Mal reisen wirst, wirst du dich sicherlich auch fragen ob du einen Reiseadapter brauchst. Ich kann dich beruhigen, diesen brauchst du nicht. Die klassischen Eurostecker, als auch die deutschen Schukostecker passen in die Steckdosen in Thailand. Du kannst somit mit deinem Handyladekabel überall auch dein Handy aufladen. Ich habe dir hierzu einfach mal ein paar Fotos gemacht, damit du siehst wie das Ganze aussieht.

Steckdosen in Thailand

Die deutschen Stecker, sowohl die Schukostecker für Verteilerdosen als auch die Ladekabel von Handy und Notebook, kannst du problemlos in die thailändischen Steckdosen ohne Adapter stecken.

Impfungen und Moskitoschutz für Thailand

Für Thailand gibt es keine fest vorgeschriebenen Impfungen. Malaria ist in den Gebieten, die von den meisten Touristen besucht werden, nicht vorhanden. Solltest du aber auf Nummer sicher gehen wollen, dann prüfe vorab die empfohlenen Impfungen vom Robert Koch Institut. Schließlich ist eine Reise auch ein guter Zeitpunkt seinen aktuellen Impfschutz zu überprüfen.

Mein Hinweis: Fällt dir kurz vor knapp erst auf, dass dir eine Impfung fehlt, kannst du diese auch 24h vorher durchführen lassen. Hierzu gibt es mehrere Anbieter in den größeren Städten. Hierzu einfach nach “Reiseimpfung + Namen deiner Stadt” googlen. Eine weitere Alternative findest du auf den größeren Flughäfen wie Frankfurt am Main. Auch hier gibt es eine Impfstelle, falls man eine Impfung vergessen haben sollte.

Mücken oder Moskitos sind in Thailand ein großes Problem. Auch wenn die Stiche fast niemals gefährlich sind, können sie doch ungemein jucken. Ich kann dir deswegen empfehlen einen Mückenschutz mitzunehmen. Dieses bekommst du in den meisten Apotheken in Deutschland. In Thailand empfehle ich dir dann zuerst den Sonnenschutz und anschließend den Mückenschutz aufzutragen. Es gibt aber in der Zwischenzeit auch Kombinationen, bei denen der Mückenschutz auch einen Sonnenschutz enthält.

Slum an Fluss in Bangkok

Mein Hinweis: Solltest du nach deiner Thailandreise Magenprobleme haben wie Durchfall, Bauchschmerzen oder Magenkrämpfe, brauchst du dir solange du kein Fieber hast erstmal keine Gedanken machen. Bei Fieber solltest du sofort einen Arzt aufsuchen, da der Verdacht auf Malaria besteht. Ohne Fieber beobachte das Ganze erstmal ein paar Tage und wenn es nicht besser wird suche einen Arzt auf.

Internet in Thailand

In den meisten Unterkünften wirst du kostenfreies WLAN haben. Sobald du aber die Unterkunft verlässt befindest du dich in einer internetfreien Zone. Dem kannst du entgegenwirken indem du dir eine SIM Karte in Thailand holst. Dies ist einfacher als du denkst da, wie bereits erwähnt, die Thais sehr gut auf Touristen eingestellt sind.

Übersicht der Anbieter mit SIM Karten für Touristen:

True Move H: Tourist SIM
dtac: Happy Tourist SIM
AIS: Traveller SIM

dtac center in Bangkok

In solchen Centern, wie dieses von dtac, kannst du deine SIM Karte wechseln lassen und thailändisches Internet nutzen.

Direkt am Flughafen gibt es mehrere Schalter, an denen du eine SIM Karte für Thailand erwerben kannst. Diese sind je nach Reisedauer für 8 oder 15 Tage gültig und beinhalten mehr Datentraffic, als du es hierzulande bekommen wirst. In den meisten Fällen wechseln die Mitarbeiter an dem Schalter auch gleich noch die Karte und bauen sie in dein Smartphone ein. Danach wird das Gerät nur noch neu gestartet und schon hast du mobiles Internet. Für die Registrierung benötigst du nur deinen Reisepass. Und wundere dich nicht, wenn von dir ein Foto gemacht wird. Auch das gehört zur Registrierung hinzu.

Mein Insidertipp: Hast du noch ein altes Smartphone ohne Anbietersperrung, dann nutze dieses als mobilen Hotspot. Du legst dir hierzu zuerst einen Fakeaccount bei Google oder Apple an. Anschließend lässt du dir in Thailand die SIM Karte in das alte Smartphone einbauen. Nachdem du Internet hast, aktivierst du den mobilen Hotspot auf dem Gerät und verbindest dich mit deinen anderen Geräten.

Wolkenkratzer in Bangkok