Wenn du irgendwann einmal in die Normandie fahren solltest und überlegst was du dir dort ansehen kannst, dann sollte, nein dann muss Le Mont-Saint-Michel auf deiner Liste stehen. Hast du diese kleine Gemeinde nicht gesehen was du nicht wirklich in der Normandie. Und auch wenn der Ort von Touristen übervölkert ist, ein Besuch ist er allemal wert. Du wirst deswegen in diesem Beitrag die Infos finden, welche du als Besucher von Le Mont-Saint-Michel wissen solltest. Geschichtliche Fakten findest du dagegen in der Wikipedia.

Parken

Um es gleich vorweg zu nehmen, vergiss dein Navi, wenn du eine Route bis zum Le Mont-Saint-Michel eingibst. Das Problem ist nämlich, die Parkplätze für den Ort liegen rund 3 Kilometer vor der Insel. Näher wirst du nicht mit deinem Auto an Le Mont-Saint-Michel ran kommen.

In den letzten Jahren hat man aufgrund der großen Besucherströme extra sehr große Parkplätze weit außerhalb und vor allem unabhängig der Gezeiten vom Le Mont-Saint-Michel angelegt. Diese Parkplätze sind ab 2 Stunden kostenpflichtig und kosten dann einmalig 12,50 Euro (Stand 2015)

Das Ganze funktioniert folgendermaßen. Du erhältst bei der Einfahrt ein Parkticket, welches du erst bezahlst, wenn du den Parkplatz wieder verlässt. Hierbei solltest du aber beachten, die Automaten befinden sich nicht in der Nähe des Parkplatz, sondern in der Nähe des großen Besucherzentrums, dort wo auch die Busshuttles starten.

Le Mont-Saint-Michel aus der Ferne

Bereits aus der Ferne sieht man Le Mont-Saint-Michel sehr gut, da der bebaute Fels der einzige weit und breit in der ansonsten flachen Landschaft ist.

Auf zum Le Mont-Saint-Michel

Der Parkplatz ist rund 3 Kilometer von Le Mont-Saint-Michel entfernt. Wie du zu dem Ort und dem Kloster kommst ist dabei dir überlassen. Du kannst aus folgenden Möglichkeiten wählen.

Laufen

Es gibt schöne Fußwege bis zum Le Mont-Saint-Michel. Zudem hat man von der Brücke, die über das Watt führt, immer einen schönen Blick auf diesen Ort. Allerdings ist dieser Weg an heißen oder regnerischen Tagen nicht zu empfehlen, da es weder Schattenspender noch Regenunterstände gibt.

Fahrrad

Natürlich kannst du auch mit dem Fahrrad zum Le Mont-Saint-Michel fahren. Aber hierbei solltest du wissen, wir haben keine Fahrradständer vor dem Ort gesehen. Dafür konnte man sein Fahrrad kostenfrei auf dem großen Parkplatz abstellen.

Pferdekutschen

Willst du es gemütlich angehen lassen und die frische Luft genießen, kannst du dich auch mit einer Pferdekutsche zum Le Mont-Saint-Michel kutschen lassen. Der Spaß kostet etwas, wieviel kann ich dir aber leider nicht sagen.

Bustransfer

Kostenfrei sind dagegen die Busse, die im kurzen Minutentakt, je nach Besucheransturm zwischen dem Parkplatz mit Besucherzentrum und dem Le Mont-Saint-Michel hin und her fahren. Die Busse sind allerdings nicht klimatisiert, weswegen man an heißen Tagen in diesen ganz schön schwitzt.

Die Busse halten im Übrigen vor ihrem Ziel noch an zwei weiteren Stationen, eine davon ist ein Areal mit Hotels, was für diejenigen interessant ist, welche hierübernachten wollen.

Le Mont-Saint-Michel aus der Nähe

Bei Flut, welche nur noch sehr selten bis an die Mauern heranragt, steht Le Mont-Saint-Michel komplett im Wasser.

Der Le Mont-Saint-Michel

Bei dem Le Mont-Saint-Michel handelt es sich um eine Gemeinde, also einen Ort, der keine Öffnungszeiten hat. Man kann Le Mont-Saint-Michel somit theoretisch auch Nachts problemlos besuchen.

Unterstadt

Wenn du die den Le Mont-Saint-Michel betrittst, wirst du sehen, der Ort besteht aus einer Art Unterstadt, die sehr verwinkelt ist. Eine etwas breitere Straße wird allmählich den Berg hinauf zum Kloster

Altes Postschild in Le Mont-Saint-Michel

Gleich nach dem Stadttor findet man dieses Schild, ein altes Postschild. Danach geht es weiter bergauf, vorbei an zahlreichen Geschäften und Restaurants.

Hotels

In der Stadt gibt es mehrere Hotels. Hier kann man übernachten, sollte dabei aber immer bedenken, mit dem Auto kann man hier nicht hinfahren. Dieses muss man auf dem Parkplatz, weit außerhalb von Le Mont-Saint-Michel abstellen und anschließend mit den Bussen in den Ort fahren.

Wer seinen Koffer schleppen muss, den würde ich deswegen von einer Übernachtung hier abraten

Einkaufsstraße

Die breite Straße, welche vom Eingangstor zum Kloster hinaufführt ist auch gleichzeitig die Einkaufsmeile in Le Mont-Saint-Michel. An dieser findet man sehr viele Souvenirgeschäfte und andere Läden, wo man alles Möglich kaufen kann. Interessant bei diesen Geschäften ist, viele von ihnen sehen von Außen sehr alt, aber von Innen sehr modern aus.

Cafes & Restaurants

Ebenfalls auf der breiten Straße findet man sehr viele Cafes und Restaurants. An der Außenseite des Le Mont-Saint-Michel haben diesem zum Teil sehr schöne Terassen mit einem schönen Ausblick aufs Watt. Zum Teil sind die Cafes aber auch sehr schmal, was aufgrund des Ortes anders nicht möglich war.

Gasse mit Lampe und Handwerkerschild in Le Mont-Saint-Michel

Le Mont-Saint-Michel ist von vielen schmalen Gassen durchzogen. Es lohnt sich diese zu erkunden, sofern man etwas Zeit hat. Überall sieht man alte Schilder an den Häusern.

Enge Gassen

Über in Le Mont-Saint-Michel findet man enge verwinkelte Gassen. Ich kann dir nur empfehlen unbedingt so schnell wie möglich die breite Straße zu verlassen und sofort eine der Treppen links oder rechts davon hinauf zugehen. Sofort wirst du bemerken, die Anzahl der Touristen verringert sich schlagartig und man kann zum Teil sogar die Ruhe genießen.

Weitere Sehenswürdigkeiten in der Normandie

Abtei Le Mont-Saint Michel

Neben dem Ort für sich, ist die Abtei auf dem Le Mont-Saint-Michel nahezu einmalig. Diese solltest du dir unbedingt ansehen, wenn du schon mal hier bist.

Öffnungszeiten

2. Mai bis 31. August : 09:00 Uhr bis 19:00 Uhr
1. September bis 30. April : 09:30 Uhr bis 18:00 Uhr
Letzter Einlass immer eine Stunde vor Schließung
Eintrittspreise

Erwachsene: 9 Euro
Ermäßigte: 7 Euro

Audioquide in deutsch: + 4,50 Euro

PDF Dokument in deutsch mit weiteren Infos
monuments-nationaux.fr/…Mont.Saint.Michel_all_INTERNET.pdf

Kirche der Abtei Mont-Saint-Michel

Nachdem man die Abtei Mont-Saint-Michel betreten hat, kommt man zuerst in dieses Kirchengewölbe in denen auch heute noch die Nonnen und Mönche beten.

Gang an den Gärten der Abtei Mont-Saint-Michel

Etwas weiter entfernt von der Kirche befindet sich ein kleiner Garten der ein paar schöne alte verzierte Gänge hat.

Saal mit einem hohen Doppelfenster in der Abtei Mont-Saint-Michel

Im oberen Bereich der Abtei Mont-Saint-Michel dominieren hohe Räume die Abtei.

Gewölbe mit Rundbögen in der Abtei Mont-Saint-Michel

Weiter unten sind die Räume der Abtei um einiges niedriger.

Weitere Schlösser und Burgen in Frankreich