Print Friendly, PDF & Email

Wenn du dich für die Geschichte der Megalithgräber interessiert, dann bist du in Irland genau richtig. Hier findest du in der Nähe der Grafschaft Meath mehrere Hügelgräber die vor über 5.000 Jahren, ungefähr 3.200 vor Christus erbaut wurden. Die Gräber waren lange unentdeckt geblieben und erst durch Luftaufnahmen identifiziert wurden. Was dich genau bei den Hügelgräbern Newgrange, Knowth & Dowth erwartet erfährst du in diesem Beitrag.

Blick auf Hügelgräber von Knowth

Hier siehst du eingefallene kleine Hügelgräber, bei denen die Gänge frei gelegt wurden.

Mein Hinweis: Du willst auf Nummer sicher gehen? Dann schau mal hier nach und buche was du brauchst im voraus.

Lage & Anfahrt

Die drei bekanntesten Hügelgräber von Irland, Newgrange, Knowth und Dowth liegen zwischen der Stadt Drogheda und Navan. Diese befinden sich rund 50 Kilometer nördlich von Dublin. Ein Tagesausflug von Dublin zu den Hügelgräbern ist somit problemlos möglich.

Um die beiden Megalith Gräber Newgrange und Knowth zu besichtigen, musst du vorab zum Besucherzentrum fahren. Von dort aus wirst du mit Bussen zu den Anlagen gebracht. Nur über diesen Weg kommst du zu den Gräbern. Das Hügelgrab von Dowth kannst du dagegen direkt besuchen.

Mein Hinweis: Nimmst du dir etwas mehr Zeit für den Ausflug von Dublin aus, kannst du auf dem Weg dorthin auch noch 2 weitere Hügelgräber besuchen, die Megalithgräber von “Four Knocks” und “Hill of Tara”.

Google Maps Karte Hügelgräber in Irland

Klicke einfach auf die Google Maps Karte um diese zu öffnen

Mein Hinweis: Brauchst du noch eine passende Unterkunft in der Nähe von Newgrange? Dann schau mal hier nach Hier suche ich immer nach passenden Unterkünften.

Öffnungszeiten & Eintrittspreise

Startpunkt für die Tour zu den beiden Megalithgräbern Newgrange und Knowth ist das Brú na Bóinne Besucherzentrum. Von diesem aus fahren Busse zu den beiden Gräbern. Die Zeiten für die Tour buchst du in dem Zentrum.

Allerdings kann nicht garantiert werden, dass du an dem Tag deines Besuchs die Tour auch mitmachen kannst. Es gibt zudem hierfür keine Reservierungsmöglichkeit. Du musst immer auf gut Glück in das Besucherzentrum fahren und hoffen. Ich empfehle dir deswegen möglichst zeitig vor Ort zu sein.

Gang im Hügelgrab in Knowth

Die Gänge in den Hügelgräbern sind immer sehr eng. Sie enden in einer Kammer die mehrere Meter hoch ist.

Öffnungszeiten

Feb. – Apr.:09:30 Uhr – 17:30 Uhr
Mai:09:00 Uhr – 18:30 Uhr
Jun. – Sep.:09:00 Uhr – 19.00 Uhr
Okt.:09:30 Uhr – 17:30 Uhr
Nov. – Jan.:09:00 Uhr – 17:00 Uhr

Eintrittspreise

Newgrange TourKnowth TourNewgrange & Knowth Tour
Erwachsene7,- Euro6,- Euro13,- Euro
Kinder4,- Euro4,- Euro8,- Euro
Familie16,- Euro14,- Euro30,- Euro

Dauer der Touren

Newgrange Tour:2 Stunden
Knowth Tour:2 Stunden
Newgrange & Knowth Tour:3 Stunden

Weitere Infos zu den Touren findest du hier.

Mann der Rasen mäht auf Hügelgrab in Knowth

Heute werden die Hügelgräber natürlich gepflegt. Der Rasen muss auf diesen regelmäßig gemäht werden.

Hügelgrab Newgrange

Newgrange wurde ungefähr 3.150 vor Christus erbaut. Die Anlage hat einen Durchmesser von rund 90 Metern mit einem Hügel im Zentrum. Dieser ist, wie auch bei den anderen Megalithanlagen in Irland, von Gras überwachsen. Im Inneren ist die Anlage komplett mit Steinen ausgebaut. Die Anlage betrittst du über einen rund 22 Meter langen Gang, der zum Teil sehr eng ist. Diese endet in einer 7 Meter hohen kreuzförmige Kammer.

Zur Wintersonnenwende, also am 23. Dezember, dringt durch den Gang das Sonnenlicht für rund 15 Minuten durch eine Öffnung über den Gang. Solltest du zu dieser Zeit in Irland sein, kannst du per Losverfahren dich an einer Besichtigung für diesen Tag bewerben. Allerdings dringt der Lichtstrahl heute nicht mehr bis an das hintere Ende der Kammer, was vor über 5.000 Jahren aber der Fall war. Grund dafür ist die Präzessionsperiode der Erdachse, die in einem Zeitraum von rund 25.750 Jahren pendelt.

Lichtfenster beim Hügelgrab Newgrange

Durch diesen Lichtschacht fällt das Licht zur Wintersonnenwende in die Kammer.

Ein paar geschichtliche Infos: Bis 1699 wurde Newgrange als natürliche Hügelkuppe wahrgenommen. Erst durch den Bau einer Straße, bei dem für den Bau von dem Hügel Steine entnommen wurden, wurde der Megalithbau entdeckt. 1725 fand Sir Thomas Molyneux, ein Physikprofessor an der Uni von Dublin am Boden des Bau zwei Skelette. Durch diesen Fund kam es zur Bezeichnung der Anlage als Grab.

Um 1900 begann man mit weiteren Ausgrabungen und entdeckte dabei die bekannten verzierten Steine. Mitte des 20. Jahrhunderts erkannte man bei weiteren Ausgrabungen die astronomische Ausrichtung der Anlage. Dieselbe Ausrichtung entdeckte man auch bei den Megalithgräbern auf Malta. Bis 1975 wurde die Anlage restauriert, was im Nachhinein für reichlich Kritik sorgte. Der Grund dafür war, dass die heutige Anlage eine Interpretation, anstatt einem realistischen Abbild sei.

Hügelgrab Newgrange in Irland

Das Hügelgrab von Newgrange wurde rekonstruiert nach den Vorstellungen wie es einmal ausgesehen hätte können.

Hügelgrab Knowth

Knowth ist meiner Meinung nach die beeindruckendste Megalithanlage der 3 Hügelgräber. Die Anlage besteht aus einem Haupthügel der ungefähr zur selben Zeit errichtet wurde wie Newgrange. Umgeben wird dieser von 17 weiteren kleinen Hügeln. Das Grab hat zwei Gänge, einen Ostgang und einen Westgang. Wie bei Newgrange endet der Ostgang in einer kreuzförmigen Kammer, die 9 Meter hoch ist.

An dem Haupthügel wirst du mehrere große Steinplatten sehen, die mit Verzierungen und Runenzeichen versehen sind. Darunter befindet sich auch das bekannte Kreissymbol, welches an vielen Orten auf der Erde in verschiedenen Epochen auftaucht. Unter anderem wurde dasselbe Symbol auch von den Ureinwohner der Kanarischen Inseln, der Guanchen verwendet.

Runenstein am Hügelgrab von Knowth

Dieser Runenstein mit seinen Verzierungen wurde in Knowth an einer Außenwand frei gelegt.

Der Haupthügel von Knowth war zudem so groß, dass er nach der Neubesiedlung der Gegend als idealen Standort für eine Befestigung verwendet wurde. Später unter den Christen entstand hier eine kleine Abtei, ohne zu ahnen was sich unter dem Hügel befand. Vor der eigentlichen Entdeckung wurde der Hügel als Weideland für Schafe genutzt, wie dies auch heute noch in vielen Gegenden von Irland üblich ist.

Da die Anlage von Knowth erst Mitte des 20. Jahrhunderts entdeckt wurde, fand man in dieser viele Funde aus der Megalithischen Zeit. Darunter befand sich auch eine Maske “The Mace”, welche du dir im archäologischen Museum in Dublin ansehen kannst. Die Maske aus 3.200 vor Christus ist so fein verarbeitet, wie dies erst tausende Jahre später wieder möglich war.

Steinplatte mit Steinfundament in Knowth

Auf dem Bild siehst du aber sehr gut, welche baulichen Leistungen hier vollbracht wurden. Auf großen Steinblöcken wurden große Steinplatten gelegt.

Hügelgrab Dowth

Das kleinste der drei Hügelgräber ist der Megalithbau von Dowth. Diese Anlage kannst du mit etwas Glück kostenfrei besuchen. Es gibt für diese aber keine offizielle Führung oder Öffnungszeiten.

Beachten solltest du, die Anlage ist nur spärlich ausgeschildert und liegt gut versteckt hinter Alleen und den typischen Mauern, die man in Irland antrifft. Dein Auto solltest du zudem nicht direkt am Straßenrand, sonder etwas weiter weg parken, wo auch andere Fahrzeuge stehen. Denn es kommt in dieser Gegend immer wieder vor, dass hier parkende Autos aufgebrochen werden.

Hügelgrab Dowth in Irland

Das Hügelgrab Dowth in Irland ist weniger spektakulär als seine beiden Nachbarn
Foto von Yvonne Ní Mhuiregán (Eigenes Werk) [CC BY-SA 4.0], via Wikimedia Commons

An der Anlage wirst du eine größere Infotafel finden, auf der du etwas über Dowth erfährst. Dowth hat 2 Gänge, eine Nord- und eine Südpassage. In die Gänge, die ähnlich aufgebaut sind wie in Newgrange und Knowth, kommst du jedoch nicht. Sie sind aber auch nicht so spektakulär wir bei den anderen beiden Gräbern.

Seit ein paar Jahren hat man damit begonnen die wichtigsten Anlagen für Forschungszwecken digital zu vermessen. Aus den Messdaten erstellt man ein digitales Abbild, welches es Forschern ermöglicht die Anlage zu erkunden, ohne diese zu betreten. In dem folgenden Video kannst du deswegen Dowth auch virtuell betreten.

Video von Dowth in Irland

Weitere Hügelgräber in Irland

Hill of Tara: Beim Hill of Tara gibt es ein Hügelgrab, genannt “Hügel der Geiseln”. Der Bau ist ähnlich aufgebaut wie die anderen Hügelgräber und besitzt einen Gang der 4 Meter lang und 1 Meter breit ist. Auf dem Gelände gibt es zudem ein weiteres Highlight, den Lia Fail. Dieser Monolith ist angeblich der Krönungsstein der irischen Könige, weswegen der Ort heute ein von Iren gerne besuchter Ort ist. Du kannst den Hill of Tara kostenfrei besuchen. Parkplätze findest du hierzu reichlich beim Maguires Cafe on The Hill of Tara.

Eingang Hügelgrab beim Hill of Tara in Irland

Das ist das Hügelgrab beim Hill of Tara in Irland.
Foto von Poleary91 (Eigenes Werk) [CC BY-SA 4.0], via Wikimedia Commons

Four Knocks: Die 3 Hügelgräber von Four Knocks sind sehr gut versteckt, von dem du eins aber frei zugänglich besichtigen kannst. Für die Besichtigung musst du dir einen Schlüssel bei Herrn Fintan White gegen eine Kaution von rund 20 Euro organisieren. Er wohnt rund 800 Meter von dem Grab entfernt. Der Weg zu ihm ist vom Grab ausgeschildert. Gefunden und ausgegraben wurden die Gräber um 1950. Das Besondere an den Anlagen ist, dass hier die älteste Darstellung eines menschlichen Gesichtes in Irland entdeckt wurde.

Inneres des Hügelgrab Four Knocks in Irland

Im Inneres des Hügelgrab Four Knocks sieht es so aus.
Foto von Hurson (Eigenes Werk) [CC BY-SA 4.0], via Wikimedia Commons

Loughcrew: Eine weitere interessante Megalithanlage ist Loughcrew. Auch diese kannst du kostenfrei besuchen. Musst dir aber dafür auch einen Schlüssel im Cafe und Abenteuerpark Loughcrew Garden abholen. Die Anlage hat ebenfalls wie die Anderen einen Gang, der ausgerichtet ist auf die Wintersonnenwende. Zudem gibt es in dem Grab einen weiteren Stein, der zur Frühjahrs- und Herbst Tagundnachtgleiche (Äquinoktium) angeleuchtet wird.

Hügelgrab Loughcrew in Irland

Das ist das Hügelgrab von Loughcrew in Irland
Foto von Conorohara (Eigenes Werk) [CC BY-SA 4.0], via Wikimedia Commons