Print Friendly, PDF & Email

Wohin im Urlaub? Na klar, erstmal auf den Wochenmarkt… Das Bild, das ich in Matarò, einem Küstenort unweit von Barcelona aufgenommen habe, erinnert mich immer wieder an eine meiner Lieblingsbeschäftigungen im Urlaub: Den Marktbesuch.

Fast jede Gemeinde in unseren südeuropäischen Ländern hat regelmäßig einen Wochenmarkt. Bei unseren Spanien- und Italienurlauben habe ich es nicht lassen können, wenigstens auf einen der Märkte zu gehen. Im Internet findet man meist recht schnell heraus, wann und wo welcher Markt ist. Alternativ kann man auch im Hotel oder der Touristinfo nachfragen.

Bei jedem meiner Marktbesuche hatte ich zum Schluss mindestens eine Tüte in der Hand – manchmal auch fünf oder mehr 😉 Von Kleidung über Schmuck bis hin zu Haushaltswaren findet man hier eigentlich alles, was man braucht. Am liebsten wühle ich mich durch die Tische, auf denen jedes Kleidungsstück unter fünf Euro kostet. Zwar kann man die Sachen nicht unbedingt anprobieren, doch dafür hat man auch kaum etwas bezahlt, sollte es doch einmal nicht passen. Ich schätze die Passform durch Hinhalten ab und habe bis auf einen Fehlkauf immer passende Klamotten mit nach Hause gebracht.

Wochenmarkt in Mataro

Einen Schirm kann man im Süden immer gebrauchen – gegen Regen genauso wie gegen Sonne.

Die Schirme in Matarò gefielen mir besonders gut, da es sie in allen möglichen Formen und Farben gab. Und sollte es dann während eines Marktbesuchs anfangen zu regnen, kann sich der Verkäufer freuen, den einzigen Stand mit Regenschirmen zu haben. Doch nicht nur bei Regen werden die Schirme im Süden genutzt, auch bei extremer Hitze spenden sie Schatten und schützen somit vor einem Sonnenbrand. Wenn du einmal bewusst darauf achtest, wirst du viele Touristen mit Sonnenschirmen sehen – oftmals sind es diejenigen, die von Natur aus eine helle Haut haben und deshalb leicht empfindlich sind.

Wer also bald nach Spanien, Italien oder Portugal reist und noch nie auf einem Wochenmarkt war, sollte dies unbedingt auf seine To-Do-Liste setzen. Denn günstiger und vielfältiger kann man fast nirgends shoppen gehen. Und wenn den Männern langweilig wird, gibt es genügend Essensbuden mit Sitzgelegenheiten, so dass Frau ausreichend Zeit zum Stöbern hat.

Über die Autorin:

Anja Hager1Mein Name ist Anja und ich schreibe seit 2012 auf meinem Blog über die Themen Reisen, Autos, Food und Lifestyle. In meiner Freizeit bin ich gerne und oft unterwegs um Neues zu entdecken. In unsere Nachbarländer reisen wir am liebsten mit dem Auto – weite Strecken sind kein Problem für mich, da ich das Autofahren liebe. Wenn ich mal nicht am Reisen bin, probiere ich gerne neue Rezepte aus, die ich auch auf meinem Blog vorstelle. Ich freue mich auf euren Besuch auf mypianeta.de!