Print Friendly, PDF & Email

Wenn das Wetter einmal früh oder nachmittags ungemütlich werden sollte, man aber trotzdem nicht auf einen Klettersteig an diesem Tag verzichten möchte, lohnt sich der Klettersteig Sentiero attrezzato AttilioSieff auf den Punta Polse. Der Klettersteig befindet sich oberhalb des Ortes Ziano di Fiemme in den Dolomiten und für die Tour sollte man rund 3 Stunden einplanen. Die Schwierigkeit wird in den Klettersteigführern mit KS3 angegeben.

Parkmöglichkeiten in Ziano und der Zustieg zum Klettersteig

Die besten Parkmöglichkeiten in Ziano de Fiemme hat man gleich gegenüber der Kirche. Zum Parkplatz biegt man von der Hauptstraße, gegenüber der Kirche in die kleine Seitenstraße ab. Gleich nach der nächsten Linkskurve findet man die kostenfreien Parklplätze. Von hier aus startet auch der Aufstieg zum Sentiero attrezzato Attilio Sieff.

Man folgt der asphaltierten Straße, die oberhalb des Friedhos von Ziano verläuft, bis zum Ende. Dort findet man einen Wegweiser, welcher auf den Panoramaweg A verweist. Diesen Weg, der über eine kleine Wiese und anschließend in den Wald hinein führt, steigt man auf, bis man eine Bergstraße erreicht. Auf dieser hält man sich links und folgt dem Weg bis zu einem weiteren Wegweiser, mit dem Aufstiegshinweis zum Klettersteig Sentiero attrezzato Attilio Sieff.

Der Weg führt nun nach rechts den Berg hinauf, welcher oberhalb in mehreren Kehren bis an den Wandfuß reicht. Von hier aus geht es am Fuße der Felswand nach links bis zum Einstieg weiter. Nach ein paar Minuten hat man die ersten Seilsicherungen erreicht.

Der Klettersteig Sentiero attrezzato Attilio Sieff und der Abstieg.

Zum Beginn des Klettersteigs führt die Seilsicherung rechts am Felsen entlang. Der Weg geht allmählich den Berg hinauf, bis man auf die linke Seite zum Punta Polse quert. Hier wird es dann etwas steiler, aber immer mit reichlich guten Tritten. Ungefähr in der Mitte dieses Abschnitts durchquert man ein größeren Felssturz, über welchen man auf der anderen Seite hinüber klettert. Anschließend folgen die letzten Meter hinauf auf den Berg, die ebenfalls mit reichlich künstlichen Tritten versehen sind.

Bei all diesen Sicherungen fragt man sich, wozu diese überhaupt vorhanden sind. Der Fels bietet nahezu überall reichlich natürliche Tritte, so dass die künstlichen Tritte eigentlich nicht nötig gewesen wären. Allerdings führt kein anderer Weg den Klettersteig hinunter. Um den Punta Polse wieder zu verlassen, muss man den gesamten Klettersteig erneut abklettern. Hier zeigt sich auch, warum man die vielen künstlichen Tritte in den Felsen verankerte, denn beim Abstieg sind diese eine große Hilfe.

Unten angekommen geht man einfach denselben Weg zurück, den man auch gekommen ist. Dadurch wirkt der Klettersteig zwar etwas langweilig, aber der Ausblick vom Punta Polse auf Ziano di Fiemme entschädigte bereits zuvor für den etwas unspektakuläre Rückweg. Für Anfänger und als Halbtagsvariante bietet sich der Klettersteig Sentiero attrezzato Attilio Sieff trotz alledem sehr gut an, da er nicht überlaufen ist.

Weitere Klettersteige in den Dolomiten