Du planst einen Besuch von Verona? Und fragst dich was du vorab hierfür alles wissen solltest? Dann wird dir der folgende Beitrag weiter helfen. In diesem gebe ich dir einen ersten Überblick zu Verona und wie du dich am besten für einen Besuch der Stadt vorbereitest.

Verona liegt südöstlich vom Gardasee in der Region Venetien in Italien. Solltest du am Gardasee Urlaub machen, dann ist ein Tagesausflug in die Stadt eine perfekte Alternative. Ansonsten bietet sich Verona auch für einen Zwischenstopp auf einer Italienrundreise an. Von hier aus kannst du gut weiterfahren, nach Florenz, Venedig oder Mailand.

Torbogen im Zentrum von Verona

In Verona gibt es viel zu entdecken. Länger als einen Tag wirst du allerdings dafür nicht benötigen.

Die wichtigsten Infos im Überblick

Lage: Verona liegt in der Region Venetien in Italien, südöstlich vom Gardasee. Von Riva del Garda brauchst du rund 90 Minuten bis nach Verona mit dem Auto.
Einwohner: Die Stadt hat rund 260.000 Einwohner. Zu diesen gesellen sich jährlich rund 1,8 Millionen Touristen.
Wetter: Durch ihre Lage in der gemäßigten Klimazone ist der Sommer sehr warm und der Winter kalt, zum Teil mit Minustemperaturen. Die besten Reisemonate sind April, Mai, September & Oktober.
Zeitzone: Verona befindet sich in derselben Zeitzone wie Deutschland. Du musst deine Uhr somit nicht umstellen.
Aufenthaltsdauer: Für Verona solltest du 1 vollen Tag einplanen.
Anreise: Nach Verona kannst du mit dem Flugzeug, dem Zug, dem Bus oder dem Auto von Deutschland aus, anreisen. Die beste Variante ist derzeit mit dem Auto.
Parken: Rings um die kleine Altstadt gibt es reichlich Parkplätze, die zum Teil sogar kostenfrei sind.
Nahverkehr: In Verona kannst du auf den Nahverkehr komplett verzichten. Die Stadt ist so überschaubar, dass du sie am besten zu Fuß erkundest. Alternativ hole dir die Verona-Card. Mit dieser kannst du 24 oder 48 Stunden lang die Stadt mit Bussen erkunden und kommst schneller in viele Sehenswürdigkeiten.
Restaurants: Es gibt viele gute Restaurants in Verona. Am besten suchst du nach diesen mit Google Maps.
Nachtleben: Verona hat ein normales Nachtleben. Große Highlights darfst du hier nicht erwarten.
Kriminalität: Die größte Gefahr in Verona hast du durch Taschendiebstähle. Diese kommen hier ziemlich häufig vor.
Eis an einem Eisstand in Verona

In der Stadt findest du viele Eisstände mit einem leckeren Angebot an verschiedenen Eissorten.

Wie lange in Verona bleiben?

Verona ist von seiner Größe wirklich überschaubar. Die Stadt existiert zwar schon sehr lange, ist aber bei Weitem nicht so ausgedehnt wie Venedig oder Rom. Alle wichtigen Highlights der Stadt kannst du problemlos an einem Tag zu Fuß besichtigen. Längere Wartezeiten musst du eigentlich nur am Haus der Julia, von Romeo und Julia, einplanen.

Hier mal ein paar Vorschläge:

  1. Du machst Urlaub am Gardasee? Dann plane eine Tagestour durch Verona ein. Fahre hierzu frühzeitig nach Verona, sodass du spätestens 9 Uhr auf dem Parkplatz bist. Erkunde nun die Stadt gemütlich, so lange wie du möchtest.
  2. Du willst weitere Städte in Italien erkunden und kommst mit dem Auto über den Brenner? Dann plane eine Übernachtung in Verona. Fahre so, dass du am späten Nachmittag hier ankommst. Anschließend erkunde den ersten Teil der Stadt. Am nächsten Morgen nimm dir die restlichen Sehenswürdigkeiten vor. Am späten Nachmittag fahre weiter zu dem nächsten Ziel, zum Beispiel Florenz oder Venedig.
  3. Du bist auf der Rückreise von deiner Italien-Tour und musst zurück nach Deutschland über den Brenner? Dann plane die Rückreise so ein, dass du im Abend in Verona ankommst. Buche 2 Übernachtungen und erkunde die Stadt an dem freien Tag.
Platz Piazza delle Erbe in Verona

Das Zentrum von Verona ist der Platz Piazza delle Erbe. Von hier aus erreichst du alle Ziele in 10 – 20 Minuten zu Fuß.

Anreise

Nach Verona kommst du am besten mit dem Auto. Es besteht aber auch die Möglichkeit mit dem Zug oder dem Bus hierher zu fahren. Die Stadt hat zudem einen kleinen Flughafen, der von einigen deutschen Flughäfen angeflogen wird.

  • Auto: Wenn du von Deutschland nach Verona fährst, wirst du mit großer Wahrscheinlichkeit über den Brenner fahren. Von hier aus folgst du der mautpflichtigen Straße einfach nach Süden, vorbei an den Bergen des Gardasees. Orientiere dich hierzu an der Ausschilderung nach Modena und Venezia, bis Verona ausgezeichnet ist.
  • Zug: Von München gibt es täglich mehrere Direktverbindungen nach Verona mit der deutschen Bahn. Die Fahrtzeit beträgt rund 5 ½ Stunden. Da du mit dem Auto fast genauso lange unterwegs bist, ist diese Anreise die wahrscheinlich bequemste.
  • Straße in der Altstadt von Verona

    Direkt in die Altstadt von Verona würde ich dir nicht empfehlen mit dem Auto zu fahren.

  • Bus: Über den Anbieter Flixbus kannst du ebenfalls nach Verona reisen. Von München aus, von wo aus es Direktverbindungen gibt, musst du hierfür rund 6 Stunden Fahrtzeit einplanen. Der Busbahnhof befindet sich direkt in Nähe des Bahnhofs. Vorteil mit dem Bus ist zudem, du kannst auch über Nacht fahren.
  • Flugzeug: Von den Flughäfen Frankfurt, Düsseldorf und Berlin fliegen täglich Maschinen nach Verona. Der Flughafen der Stadt liegt 10 Kilometer außerhalb des Stadtzentrums. Von dort aus kommst du für 6 Euro mit einem Shuttlebus zum Bahnhof von Verona.
Parkplätze am Stadtrand von Verona

Kommst du mit dem Auto nach Verona, dann plane Zeit für die Parkplatzsuche ein.

Parken

Wenn du mit dem Auto nach Verona kommst, findest du rings um das Altstadtzentrum mehrere Parkplätze. Die Fahrt direkt in die Altstadt empfehle ich dir nicht, da diese tagsüber für Autos gesperrt ist. Eine erste Übersicht der Parkmöglichkeiten findest du im Übrigen hier auf einer Google Maps Karte.

Die meisten Parkplätze sind kostenpflichtig. Die Stundenpreise in der Nähe der Altstadt beginnen bei ca. 2 Euro. Tagestickets gibt es für rund 15 Euro. Eine Übersicht der Parkplätze und ob diese kostenpflichtig sind, findest du hier.

Mein Hinweis: Willst du kostenfrei parken dann stelle dein Auto am Stadion oder in der Nähe des Bahnhofs ab. Von hier aus sind es dann rund 3,5 Kilometer bis ins Zentrum der Altstadt. Wenn du gut zu Fuß bist, ist dies vielleicht für dich eine kostengünstige Alternative.

Alte Stadtmauer von Verona

An manchen Stellen der alten Stadtmauer kannst du kostenpflichtig parken.

Übernachtung

In Verona gibt es jede Menge Übernachtungsmöglichkeiten. Du kannst hier Unterkünfte von preiswert bis exklusiv buchen. Ich empfehle dir aber immer eine Unterkunft am Rande der Altstadt.

Welche Unterkunft du auswählst, hängt von folgenden Faktoren ab:

  1. Was möchtest du pro Übernachtung ausgeben?
  2. Mit was reist du nach Verona an?
Parkende Autos in der Altstadt von Verona

Wenn du in Verona übernachten möchtest, schaue am besten nach einer Unterkunft in der Nähe an der du ankommst.

Wenn du mit dem Zug, Bus oder Flugzeug anreist, suche dir am besten eine Unterkunft in der Nähe des Bahnhofs.

Reist du mit dem Auto an, wähle eine Unterkunft an der Peripherie der Altstadt. Achte dann bei dieser Unterkunft darauf, dass du hier auch Parkmöglichkeiten hast. Ansonsten kann die Parkplatzsuche nervig sein.

Mein Hinweis: Ich buche meine Übernachtungen meistens über booking.com. Ich verwende hierzu folgende Filter: Bewertung größer 8, W-LAN vorhanden, Parkplätze vorhanden, 24h Service. Danach sortiere ich nach den Preisen und suche mir eine passende Unterkunft raus.

Stadttor Porta dei Borsari aus römischen Zeiten

Unterkünfte findest du auch mitten im Zentrum von Verona. Allerdings kommst du zu diesen nur schwer mit dem Auto hin.

Kriminalität & Verona bei Nacht erkunden

In Verona gibt es eigentlich nur eine ausgeprägte Form von Kriminalität, nämlich Taschendiebstähle. Achte deswegen auf deine Sachen und nimm am besten einen Rucksack oder eine Tasche mit, in die man nicht ohne weiteres hineingreifen kann.

Als Frau musst du dir keine Gedanken machen. Du wirst dich in Verona sicher fühlen, auch wenn du alleine reisen solltest.

Platz vor der Arena von Verona

An Plätzen wie dem vor der Arena solltest du besonders auf deine Sachen achten.

Verona bei Nacht zu erkunden kann interessant sein, da dann mehrere Sehenswürdigkeiten beleuchtet sind. Allerdings hat die Stadt kein ausgeprägtes Nachtleben. Einzig wenn im Kolosseum oder römischen Theater Aufführungen stattfinden, ist am späten Abend etwas mehr los. Dies ist jährlich in den Sommermonaten der Fall.

Was Verona jedoch in großen Mengen hat, sind gute Restaurants und kleine Bars. Hier lohnt es sich am Abend einzukehren und den Tag für sich ausklingen zu lassen. Am einfachsten findest du diese über Google Maps in dem du in die Suche vor Ort “Restaurant” oder “Bar” eingibst. Schaue hier nach einer Bewertung mit mehr als 4 Sternen und 50 Rezensionen. Location, welche diese Kriterien erfüllen, sind meistens auch wirklich gut.

Stadttor I portoni della Bra mit Uhr

Die meisten Restaurants findest du beim Stadttor I portoni della Bra und der Arena von Verona.

Hast du noch Fragen? Dann poste diese einfach in die Kommentare. Ich beantworte sie sehr gerne.





Schreibe den ersten Kommentar!

Veröffentlicht von

Ronny

Ronny

Ich bin Ronny und ich liebe die Höhen, egal ob Berge oder Wolkenkratzer, Geschichte und Fotografieren. Deswegen findest du in meinen Beiträgen auch viele Fotos und Landschaftsbilder. Gerne kannst du mir auch immer ein Feedback zu meinen Beiträgen geben oder Fragen in den Kommentaren stellen, wenn du welche haben solltest. :)