Am Gardasee kann man nicht nur baden, an Uferpromenaden herumschlendern und in längst vergangene Zeiten reisen. Hier gibt es auch einige Klettersteige, für diejenigen, die das Abenteuer suchen.

Unser Hinweis: Wenn du eine Reise zum Gardasee planst, schaue unbedingt auch mal hier nach. Hier findest du ein paar richtig gute Tagesausflüge rund um den Gardasee wie zum Beispiel in die Dolomiten oder nach Venedig.

Klettersteige

Die Klettersteige am Gardasee sind nicht nur vielseitig, sondern auch wirklich einzigartig.

Cima Capi

Am Cima Capi gibt es zwei Klettersteige, die sich wunderbar kombinieren lassen.

Der Klettersteig Mario Foletti begeben sich Anfänger und Fortgeschrittene an einer Felswand entlang. Hier kann man unter anderem einen verlassenen Bunker besichtigen.

Anschließend kann man die Rundtour auf dem Klettersteig Fausto Susatti fortsetzen. Er gehört ohne Frage zu den schönsten am Gardasee. Von diesem Steig aus kann man bei Kreuzungen des Grats immer wieder einen Blick in die Tiefen des Gardasees werfen.

Beide Steige sind auch für Beginner geeignet, da überall Eisenstiege und Drahtseile angebracht sind.

Mein Hinweis:Brauchst du noch eine passende Unterkunft für den Gardasee? Dann schau mal hier nach. Über diese Plattform buche ich immer meine Unterkünfte.

Arco

Ausstieg am Klettersteig Sentiero attrezzato del Colodri

Über dem malerischen Städtchen Arco thront ein Felsmassiv, das man erklimmen kann. Schon die Stadt selbst lockt Besucher mit ihrer idlyllischen Burgruine. Und auch der Klettersteig Sentiero attrezzato del Colodri über der Stadt, erstaunt viele Wanderer. Vom Gipfel aus kann man einen gigantischen Blick auf den Gardasee erhaschen.

Monte Biaena

Auch auf den Monte Biaena findet man einen schönen Klettersteig. Am Ende des Steigs kann man einen Blick auf den Gardasee werfen. Außerdem kann man auf dem Weg einige Stellungen aus dem ersten Weltkrieg besichtigen und den Spuren der Geschichte folgen. Der Steig ist auch für Beginner geeignet, da es viele Sicherungen gibt, die eine sichere Route garantieren.

Monte Casale

Auf dem Monte Casale befindet sich der Klettersteig Che Guevara. Der Steig ist definitiv einer der schwierigsten. Gerade seine Lage an der Südseite des Berges setzt Kletterer an sonnigen Tagen extremen Umständen aus. Auch die fehlenden Seile an vielen Stellen unterscheiden ihn im Schwierigkeitsgrad deutlich von anderen Steigen rund um den Gardasee.

Dos d’Abramo

Wer mit schwierigeren Touren kein Problem hat, sollte sich unbedingt auf den Klettersteig Via attrezzata Giulio Segata auf dem Dos d’Abramo begeben. Hier findet jeder Kletterer ein Highlight – dem einen oder anderen wird schon der Einstieg in Form eines Lochs im Felsen den Atem rauben, dem nächsten vielleicht eher die steilen Felswände an denen man sich entlangschlängeln muss.

Monte Baldo

Auf den Monte Baldo an der Ostseite des Gardasees führt der Klettersteig Via ferrata Gerardo Sega. Der Steig ist nur teilweise gesichert und beeindruckt erfahrene Kletterer mit zwei eindrucksvollen Bändern.

Kriegssteige

Monte Forni Alti

Einer der längsten Kriegssteige in den Alpen befindet sich am Gardasee auf dem Monte Forni Alti. Der Cinque Cime Kriegssteig misst fast 7 km Länge, welche durch 52 Tunnel unterbrochen sind. Doch nicht nur die Tunnel machen den Steig zu einem einzigartigem Erlebnis, sondern auch der Aufstieg an sich. Er lockt mit faszinierenden Aussichten und spektakulären Kletterpassagen.

Leiternsteige

Cima S.A.T

Der Leiternsteig auf den Cima S.A.T. ist einfach nur atemberaubend. Hier befinden sich Europas längste Eisenleitern. Diese allein machen den Aufstieg schon zu einem einmaligen Erlebnis. Doch auch die Aussicht vom Gipfel aus stellt sich als Highlight heraus.

Bergpfade

Bergpfad Massimiliano Torti am Gardasee

Der alpine Bergpfad Percorso alpinisti Massimiliano Torti ist einer der schwierigeren Steige am Gardasee. Es ist ein alpiner Bergpfad, der leider nur für fortgeschrittene Kletterer geeignet ist. Hier gibt es kaum Sicherungen, doch der Pfad ist ein Erklimmen auf jeden Fall wert. Besonders beeindruckend sind die Tiefenblicke, die man auf den Gardasee erhaschen kann.