Du hast dir vorgenommen, das Ghibli Museum in Tokio zu besuchen? Dann solltest du wissen, dass du dafür nach Mitaka fahren musst. Dieser Teil von Tokio liegt etwas außerhalb vom Zentrum. Was du an dem Tag noch hier machen kannst, das verrate ich dir in diesem Beitrag.

Nach Mitaka wirst du mit großer Wahrscheinlichkeit nur kommen, wenn du das Ghibli Museum besuchen möchtest. Ansonsten liegt der Stadtteil von Tokio einfach zu außerhalb und hat wenig zu bieten, was man sich hier ansehen kann.

Getränk Laden beim Ghibli Museum in Mitaka

Diesen „Getränk Laden“ findest du beim Ghibli Museum in Mitaka. Wahrscheinlich hat sich der Besitzer auf die vielen Besucher aus Deutschland eingestellt. Oder er fand den Namen nur cool :).

Sehenswert in Mitaka sind dabei folgende Spots:

  • Ghibli Museum
  • Inokashira Park
  • Jindaiji Tempel
  • nationale Sternenwarte (Observatory)

Du kannst somit problemlos den ganzen Tag hier verbringen und dir gleichzeitig einen typischen Vorort der Metropolregion Tokio ansehen. Das Gebiet ist durchzogen von ruhigen Straßen in denen es einfach Spaß macht herum zu laufen und diese zu entdecken.

Inokashira Benzaiten Schrein im Inokashira Park

Den Inokashira Benzaiten Schrein kannst du dir im Inokashira Park ansehen.

Mitaka Station

Von Shinjuku erreichst du Mitaka mit der gelben Linie der JR Line, der Chuo-Sobu Line. Diese hält auch in Sumida, in Akihabara und am Tokyo Dome. Falls du dort deine Unterkunft haben solltest, kommst du somit auf direktem Weg nach Mitaka.

Von Shinjuku bis Mitaka brauchst du rund 20 Minuten. Bist du in Mitaka angekommen, wirst du das erste Highlight sehen, welches typische für die Vororte ist. Die Mitaka Station ist kein Provinzbahnhof, sondern vergleichbar mit den größeren Bahnhöfen in Tokio.

Straßenansicht mit Bus in Mitaka

Wenn du Zeit hast laufe durch die ruhigen Straßen von Mitaka. Hier erlebst du eine komplette andere Seite des hektischen Tokios.

Um den Bahnhof existiert ein reges Geschäftsleben. Du findest hier viele Geschäfte und gastronomische Einrichtungen. Zudem sind die Ausgänge des Bahnhofes über Hochwege mit dem umgebenden Viertel verbunden.

Am Südausgang gibt es einen kleinen Busbahnhof. Diesen Ausgang solltest du auch nehmen, wenn du zu dem bekanntesten Spot von Mitaka möchtest, dem Ghibli Museum.

Busbahnhof mit Ghibli Bus bei der Mitaka Station

An dem kleinen Busbahnhof bei der Mitaka Station hält auch der Ghibli Bus.

Ghibli Museum

Falls du das Ghibli Museum besuchen möchtest, kann ich dir jetzt schon sagen, den Besuch solltest du weit voraus planen. Die Tickets sind zwar preiswert, aber nur in begrenzter Zahl erhältlich. Von einem spontanen Besuch rate ich ab, außer dir ist der Besuch egal.

Sobald du weißt, wann du deine Japanreise machst, plane auch gleich deinen Besuch im Ghibli Museum. In Deutschland gibt es nur ein Reisebüro, was diese Tickets hierzulande verkaufen darf. Du kannst dieses einfach anschreiben und nachfragen ob es noch freie Tickets gibt.

Zudem empfehle ich dir zeitig beim Museum zu sein, am Besten kurz nach Öffnung. Bereits ab ca. 11 Uhr wird es richtig voll. Dann musst du auch mit längeren Wartezeiten am Eingang rechnen.

Außenansicht des Ghibli Museum

Die Außenansicht des Ghibli Museum kannst du bedenkenlos fotografieren.

Ticketkauf in Deutschland

Wie bereits erwähnt funktioniert der Kauf der Tickets in Deutschland über nur ein Reisebüro. Kaufst du die Tickets dort, kannst du dir sicher sein, dass du auch in das Museum kommst. Das Reisebüro darf aber nur eine begrenzte Anzahl an Tickets 3 Monate vorher verkaufen.

Ein großer Vorteil der Tickets ist aber, du hast kein Zeitfenster. Die Tickets sind zwar nur an einem bestimmten Tag gültig, dafür kannst du kommen wann du möchtest. Zudem sind die Tickets nicht ganz so teuer, wie bei anderen Anbietern. Um die 18 Euro musst du aber für ein Ticket einplanen.

Quarter auf dem Dachgarten des Ghibli Museum

Diesen Quarter findest du auf dem Dachgarten des Ghibli Museum.

Sobald du weißt, wann du nach Japan reist und in Tokio bist, plane auch gleich deinen Besuch des Ghibli Museum. Anschließend fragst du am einfachsten per E-Mail bei dem Reisebüro an, ob noch Tickets vorhanden sind. Gib hier einen Zeitraum an, wann du könntest und wie viele Personen dich begleiten.

Du erhältst anschließend von dem Reisebüro zeitnah eine Antwort mit allen Infos. Für die Buchung der Tickets brauchst du zudem eine Kreditkarte. Eine andere Zahlung wird derzeit nicht mehr akzeptiert. Deine Kreditkartennummer versendest du zudem per E-Mail an das Reisebüro.

Ist die Buchung durch, bekommst du eine weitere Mail mit deinem Beleg. Ein paar Tage später erhältst du einen Brief mit einem Zettel, deiner Eintrittskarte. Diesen Zettel musst du als Original mit zum Museum nehmen. Ansonsten kommst du nicht rein.

Eintrittskarte aus Deutschland für das Ghibli Museum

Kaufst du deine Eintrittskarte für das Ghibli Museum in Deutschland, sieht diese ungefähr so aus. Diese tauschst du beim Museum in deine Original-Eintrittskarten um.

Zum Ghibli Museum von der Mitaka Station

Von der Mitaka Station bis zum Ghibli Museum brauchst du ungefähr 20 Minuten zu Fuß. Ich würde dir hier den Weg empfehlen, der am Inokashira Park vorbei führt. Du verlässt hierzu einfach die Mitaka Station am Südausgang und hältst dich anschließend links, entlang des eingegrenzten Flusses.

Läufst du diesen Weg, wirst du immer wieder die Haltestellen sehen, an denen auch der Bus zum Ghibli Museum hält. Bereits die Schilder sind im Ghibli Design gestaltet. Zudem sagen dir Wegweiser wie weit es noch bis zum Museum ist.

Wegweiser zum Ghibli Museum in Mitaka

Viele Wegweiser zeigen dir den Weg zum Ghibli Museum, inkl. Entfernungsangabe.

Hast du keine Lust auf Laufen kannst du natürlich auch den Bus nehmen. Auch diesen findest du am Südausgang der Mitaka Station. Er ist im gelben Design und verziert mit weißen Ghibli Motiven. Während der Öffnungszeiten fährt er aller 10 Minuten zum Museum.

Mein Hinweis: Siehst du das Ghibli Museum, betritt dieses durch den hinteren Eingang und nicht durch den Haupteingang. Nur dann wirst du auch an dem Fenster vorbei kommen, in dem Totoro zu sehen ist.

Am Eingang angekommen zeigst du nun den Zettel, welchen du von dem Reisebüro erhalten hast. Dieser wird einbehalten und du erhältst dafür deine Original-Eintrittskarten.

Totoro im Kassenhaus des Ghibli Museum

Totoro erwartet dich im alten Kassenhaus des Ghibli Museum.

Was du vor deinem Besuch wissen solltest

Öffnungszeiten: Das Ghibli Museum ist von 10:00 – 18:00 Uhr geöffnet, aber nicht täglich. Wenn du deine Tickets bereits vorab gekauft hast, brauchst du dir darüber aber keine Gedanken machen. Die Tickets werden nur für Tage verkauft, an denen das Museum auch geöffnet ist.

Besuchsdauer: Es gibt zwar Zeitfenster in denen man mit den meisten Tickets in das Museum kommt. Aber es gibt keine Zeitbegrenzung für deinen Aufenthalt. Du kannst solange in dem Museum bleiben wie du möchtest. Grob solltest du aber mit 2 Stunden planen.

Eingang zum Ghibli Museum

Am Morgen geht es am Eingang zum Ghibli Museum noch ruhig zu.

Fotos: Du kannst in den Außenbereichen des Museum fotografieren, soviel du möchtest. Nur Innen gibt es ein striktes Fotoverbot. Dies solltest du auch beachten, da es kontrolliert wird.

Schließfächer: Es gibt Schließfächer im östlichen Bereich des Museums. Hier kannst du deine Sachen einschließen, musst dies aber nicht. Du kannst somit auch problemlos deinen Rucksack mit herumtragen.

Ghibli Staubbälle hinter Gittern im Ghibli Museum

Die bekannten Ghibli Staubbälle findest du hinter Gittern bei den Schließfächern des Museums.

Kino: Mit den Tickets am Einlass darfst du dir auch einen Ghibli Kurzfilm ansehen, der nur hier gezeigt wird. Dies solltest du nicht verpassen. Du zeigst hierfür nur das Ticket und erhältst einen Stempel auf diesem. Beachte hier aber, die Anzahl der Besucher ist pro Vorführung begrenzt. Desto später du kommst, desto länger sind die Wartezeiten.

Dachgarten mit Roboter: Den Roboter, welchen du wahrscheinlich schon auf vielen Fotos gesehen hast, findest du auf dem Dachgarten. Dieser ist aber nur bei normalem Wetter geöffnet. Sollte es stürmen, kann es dir auch passieren, das er geschlossen ist. Deswegen prüfe vorab das Wetter

Geschenkeshop: Bist du ein echter Ghibli-Fan wirst du im Geschenkeshop viele Sachen finden, die es woanders nicht zu kaufen gibt. In diesem Fall plane dies sowohl von finanzieller Seite mit ein, als auch mit ausreichend Kapazitäten in deinem Rucksack.

Roboter auf Dachgarten des Ghibli Museum

Das bekannteste Fotomotiv ist der Roboter, der auf dem Dachgarten des Ghibli Museum steht.

Inokashira Park

Der Inokashira Park befindet sich gleich neben dem Ghibli Museum. Zudem ist dieser ein schöner Spot, wenn du noch Zeit hast, bevor du das Museum besuchst.

Planst du dir den Park vor dem Besuch anzusehen, empfehle ich dir eine Station eher auszusteigen. Dies wäre dann die Kichijoji Station. Du kommst von dieser direkt zum Park und läufst durch diesen auf dem Weg zum Museum.

Statue im Inokashira Park

Im Inokashira Park findest du auch einige Statuen.

Der Inokashira Park ist 24 Stunden geöffnet. Du musst dir somit keine Gedanken über Schließzeiten machen. Das Highlight des Parks ist der große See, welcher sich in der Mitte befindet. Um diesen herum verlaufen Wege, so dass du ihn einmal umrunden kannst.

Auf dem See kannst du aber auch Rudern oder mit einem der Schwanen-Tretboote fahren. Die Japaner lieben im Übrigen den Park. Und du wirst hier auch den einen oder anderen Maler sehen, der hier versucht die Landschaft einzufangen.

Schwanen-Tretboote auf dem See im Inokashira Park

Bekannt ist der Inokashira Park auch für seine Schwanen-Tretboote

Sehenswert in dem Park sind zudem die folgenden 2 Spots:

  • Nanai Brücke: Von dieser Brücke aus hast du einen schönen Blick auf den See. Du siehst von hier aus die große Wasserfontaine, sofern sie im Betrieb ist. Zudem ist er ein schöner Spot zur Kirschblüte.
  • Inokashira Benzaiten Schrein: Den kleinen Schrein findest du südwestlich von dem See. Er ist etwas unscheinbar, aber auf jeden Fall einen Abstecher wert. In dem Schrein wirst du auch sehen wie buddhistische und shintoistische Elemente miteinander verschmelzen. Dies ist aber keine Besonderheit des Schrein.

Es gibt desweiteren einen kleinen Zoo in dem Inokashira Park. Dieser ist aber nur empfehlenswert wenn du so etwas magst und eh geplant hast, dir einen Zoo in Japan anzusehen. Ansonsten kannst du den Spot getrost links liegen lassen.

Nanai Brücke und Wasserfontaine im Inokashira Park

Vor der Nanai Brücke gibt es eine Wasserfontaine.